+
Die Feuerwehr war in Herten-Süd im Einsatz.

Feuerwehr-Einsatz

Zimmerbrand in Herten-Süd: Adventskranz steht in Flammen

  • schließen

Zu einem gemeldeten Zimmerbrand rückte die Feuerwehr Herten am frühen Heiligabend-Morgen (24.12.) aus. Vor Ort stand dann ein Adventskranz in Flammen.

Die Berufsfeuerwehr Herten und der Löschzug Herten der Freiwilligen Feuerwehr rückten am Heiligabend-Morgen gegen 4.20 Uhr zur Sedanstraße in Herten-Süd aus. Dort war ein Zimmerbrand gemeldet worden.

Vor Ort stellte sich dann heraus, dass in dem Mehrfamilienhaus in einer Wohnung im ersten Obergeschoss ein Adventskranz in der dortigen Küche in Flammen stand. Auch die Ablage, auf der der Kranz stand, hatte mittlerweile Feuer gefangen.

Herten: Zwei Löschtrupps rücken vor

Zwei Löschtrupps unter Atemschutz kümmerten sich um den Brand und brachten ihn schnell unter Kontrolle. Die Einsatzkräfte trafen in der Wohnung auf vier Erwachsene und zwei Kinder. Alle wurden noch vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und mussten nicht ins Krankenhaus.

Die stark verrauchte Wohnung wurde anschließend mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreiet. Der Sachschaden beträgt laut Feuerwehr-Schätzungen rund 15.000 Euro.

Herten: Einsatz dauert 90 Minuten

Im Einsatz waren insgesamt 32 Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr. Der Einsatz dauerte rund 90 Minuten.

Adventsgesteck brannte bereits Montag in Herten

Es ist bereits der zweite Einsatz wegen eines brennenden Adventsgestecks innerhalb weniger Tage in Herten: Anwohner der Heinrichstraße wurden am frühen Montagmorgen auf ein schrilles Piepsen aufmerksam. In einer Nachbarwohnung hatte der Rauchmelder Alarm geschlagen. Neben der Berufsfeuerwehr eilte auch der Löschzug Westerholt der Freiwilligen Feuerwehr zur Einsatzstelle – gerade noch rechtzeitig, wie sich herausstellte. In der Wohnung war ein Adventskranz in Brand geraten. Bevor Schlimmeres passieren konnte, löschten Einsatzkräfte die Flammen. Danach wurde ordentlich durchgelüftet. Es gab keine Verletzten, in der Wohnung entstand auch kein nennenswerter Schaden.

Der Berufsfeuerwehrverband hat zu Weihnachten wieder einige Hinweise veröffentlicht.

Zu einem Raubüberfall kam es unterdessen am Katzenbusch.

Nicht weit entfernt wurden in Herten-Süd aus einem Kleingarten innerhalb von drei Jahren bei acht Einbrüchen fast alle Tiere gestohlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ruhrfestspiele: So viele Fans haben Porträt-Fotos für das „Inside Out Project“ geschickt - Interview mit Intendant Olaf Kröck
Ruhrfestspiele: So viele Fans haben Porträt-Fotos für das „Inside Out Project“ geschickt - Interview mit Intendant Olaf Kröck
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Stadt muss alten Müllwagen ausrangieren -  so viel kostet das Ersatzfahrzeug     
Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr
Schlachthofbrücke ist wieder freigegeben - das sind die Folgen für den Busverkehr
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Datteln: Drohnenpiloten retten Rehkitze vor dem qualvollen Mähtod im Feld
Coronavirus: So hoch ist die Zahl der aktuellen Fälle im Kreis RE, Laschet optimistisch
Coronavirus: So hoch ist die Zahl der aktuellen Fälle im Kreis RE, Laschet optimistisch

Kommentare