+
Wegen eines Wasserrohrbruchs ist die Kurze Straße in Herten-Westerholt teilweise gesperrt.

Wasserrohrbruch in Westerholt

Die Kurze Straße in Herten bleibt weiter gesperrt - Vestische leitet ihre Busse um

  • schließen

Die Kurze Straße in Westerholt ist zwischen Heidestraße und Bahnhofstraße gesperrt. Das wird auch wohl die ganze Woche so bleiben. Davon ist auch die Vestische betroffen.

Update Samstag, 20. Juli, 10 Uhr:

Voraussichtlich bis zum Dienstag, 23. Juli, wird die Kurze Straße auch noch gesperrt bleiben - in dem Bereich  zwischen der Neuapostolischen Kirche und der Bahnhofstraße. Im Laufe des Dienstags sollen die Bauarbeiter abrücken. Das teilte die Stadtverwaltung auf Nachfrage mit.

Update Mittwoch, 17. Juli, 14:40 Uhr:

Die Situation ist weniger dramatisch, als es zunächst den Anschein hatte. Entgegen ursprünglicher Informationen ist die Straße nicht komplett unterspült, sondern nur ein kleiner Teilbereich. In der Straßendecke befindet sich ein etwa 2 Meter breites und rund 1,10 Meter tiefes Loch. Die Kurze Straße ist auch nicht im gesamten Bereich zwischen Heidestraße und Bahnhofstraße gesperrt: von der Heidestraße aus ist die Zufahrt bis zur Neuapostolischen Kirche frei.

Kleines Loch, große Folgen

Aber auch wenn es nur ein kleines Loch ist, der Effekt für den Straßenbelag ist der gleiche: Das Loch muss geschlossen, der Asphalt um das Loch herum großflächig erneuert werden und dann aushärten. Das wird ein paar Tage dauern. Die Kurze Straße werde in dieser Woche auf keinen Fall mehr freigegeben, wahrscheinlich wird sie sogar auch noch einen Teil der kommenden Woche gesperrt bleiben.

Ein Blick in das Loch auf der Kurze Straße in Westerholt.

Der Wasserrohrbruch hat sich laut Auskunft der Mitarbeiter von ZBH und Gelsenwasser an einem Hausanschluss ereignet.


So haben wir bisher berichtet:

Ursache für die Sperrung ist ein Wasserrohrbruch. "Die Straße ist komplett unterspült, Schlamm hat sich schon durch den Asphalt gedrückt", teilt Stadtsprecherin Anika Meierhenrich auf Nachfrage mit.

Mitarbeiter des Zentralen Betriebshofs (ZBH) seien vor Ort und hätten als erste Notfallmaßnahme die Straße in dem genannten Bereich gesperrt. Wasserversorger Gelsenwasser sei ebenfalls informiert.

Bushaltestellen werden aufgehoben

Die Linie 243 der Vestischen muss wegen des Wasserrohrbruchs umgeleitet werden. Die Haltestellen „Kurze Straße“ und „Lindenstraße“ werden aufgehoben. Die Vestische empfiehlt ihren Fahrgästen, alternativ die Haltestellen „Martin-Luther-Straße“ und „Wallstraße“ zu nutzen.

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr hat es ebenfalls einen Wasserrohrbruch in Westerholt gegeben. Damals war eine gesamte Kreuzung gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Mit kunterbunten Fenstern wollen Hertener für Aufmunterung sorgen - Fotostrecke
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Stadt Essen gibt Anleitung heraus: So wird ein Mundschutz zum Schutz vor dem Coronavirus selbst genäht
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Not im Tierheim: Futterspenden kommen seltener, Mitarbeiter fehlen
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Tatort Dortmund: Coronavirus bremst Dreharbeiten zur Jubiläumsfolge - Ausstrahlung im Herbst in Gefahr?
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna
Coronavirus in NRW: Mehr als 19.400 Covid-19-Fälle +++ Fünf weitere Tote im Kreis Unna

Kommentare