+
Beim Getreide ist der Zug abgefahren: Es wird in Kürze geerntet. Viel mehr Sorgen machen sich die Bauern derzeit um den Mais, der noch bis September auf den Feldern bleiben soll.

Hitzewelle

Landwirt in Sorge um die Maisernte - Stadt Herten wässert Bäume

  • schließen

Die anhaltende Dürre macht nicht nur den Bäumen in Wald und Stadt, sondern auch den Pflanzen auf den Feldern zu schaffen. 

„Letztes Jahr hatten wir noch eine Restfeuchte im Boden. Jetzt ist der Boden leer. Und von oben kommt die brutale Hitze“, beschreibt Ortslandwirt Dirk Feldhaus die Situation auf den Feldern. Er baut auf rund 70 Hektar Mais an – Futter für seine 250 Milchkühe.

Ernteausfall droht

Feldhaus rechnet beim Mais mit einem Ernteausfall von 30 bis 40 Prozent. Dann muss er Futter für seine Tiere hinzukaufen, was wiederum den Ertrag schmälert, denn: „Die Futterpreise sind schon letztes Jahr gestiegen. Die Milchpreise nicht.“ Zudem fressen die Kühe an heißen Tagen weniger, weichen auf die Nächte aus – doch wenn die tropisch warm sind, fressen die Tiere auch nachts weniger. „Und wenn sie weniger fressen, geben sie weniger Milch.“

Stress für Straßenbäume

Unter besonderem Stress stehen die rund 10.000 Straßenbäume: Sie haben wenig Platz, Nährstoffe und Wasser, aber eine hohe Belastung durch Autoabgase. Aktuell hat der städtische Baumsachverständige Lars Kuhnt auf seiner Liste 30 Bäume, „die einfach abgestorben sind.“ Täglich kämen ein bis zwei tote Straßenbäume hinzu. Sie werden gefällt werden müssen. Um die größte Not zu lindern, ist der Wasserwagen des Zentralen Betriebshofs Herten (ZBH) montags bis freitags und bei Bedarf auch am Wochenende im Einsatz. 

Bürger können helfen

Die Bürger können dem ZBH bei den Straßenbäumen gerne unter die Arme greifen, vor allem bei den jungen Bäumen. Die erkenne man daran, dass sie noch angebunden in den Holzkonstruktionen aus drei Bohlen angebunden sind. Zwei- bis dreimal in der Woche 50 bis 80 Liter Wasser wären ideal.

Auch andernorts sind die Landwirte wegen der anhaltenden Trockenheit besorgt. Wird am Mittwoch im Kreis Recklinghausen die 40-Grad-Marke geknackt? Eine Wetterwarnung des Deutschen Wetterdiensts liegt vor. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum

Kommentare