+
Der mit LED-Lichtleisten illuminierte Förderturm von Schacht 4 auf Schlägel & Eisen. Später sollen auch die beiden Grubenlüfter daneben beleuchtet werden.

Schlägel & Eisen

Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

  • schließen
  • Carola Wagner
    Carola Wagner
    schließen

Viele Menschen in Herten und Umgebung staunten am späten Sonntagabend, blickten begeistert in den Nachthimmel. Doch die Freude über die neue Bergbau-Landmarke währt nur kurz.

Update: 19. August, 18.39 Uhr:

Als leuchtende Landmarke erstrahlte Sonntagnacht der Förderturm von Schacht 4 auf Schlägel & Eisen. Wer es verpasst hat, muss sich vorerst mit Fotos begnügen. Das spektakuläre Schauspiel war nämlich eine Panne. Das teilt die Stiftung Industriedenkmalpflege auf Anfrage unserer Redaktion mit.

Bei einem kurzen Testlauf am Samstag war versehentlich die automatische Zeitschaltung aktiviert worden, die das Lichter-Schauspiel irgendwann täglich ein- und ausschalten soll. Die Schaltung wird jetzt wieder deaktiviert, sodass der Förderturm ab sofort wieder dunkel ist. Erst in einigem Monaten, wenn alles fertig saniert ist, soll es eine feierliche Einweihung der Illumination geben.

Unser bisheriger Bericht vom 19. August, 11.29 Uhr:

Vorgeschichte: Die Stiftung Industriedenkmalpflege will den 66 Meter hohen Turm von Schacht 4 in Langenbochum erhalten. Das Stahlgerüst wurde in den vergangenen Monaten gesandstrahlt und marode Teile ausgetauscht. Anschließend erhielt der Turm drei Anstriche in originalgetreuen Farben.

Doch nicht nur restauriert wurde das denkmalgeschützte Gebäude, es wurden auch unzählige LED-Lämpchen daran angebracht – ein Projekt der Künstlerin Gundula Förster. Das Wahrzeichen des Ortsteils Langenbochum soll durch die Illumination auch in der Nacht weithin sichtbar werden.

Licht-Kunstwerk auf Schlägel & Eisen in Herten ist noch nicht fertig

Überraschend ist die Illumination nun ganz kurz am Samstag und dann die ganze Nacht von Sonntag auf Montag eingeschaltet gewesen. Viele Menschen reagierten begeistert. Bürger kamen zur Zeche, um Fotos zu machen. Anwohner machten Bilder aus ihren Fenstern und posteten sie bei Facebook.

Fertig ist das spektakuläre Ensemble noch nicht. Auch die beiden Diffusoren der Grubenlüfter sollen noch saniert und die Konturen dann ebenfalls mit LED-Leuchten illuminiert werden.

Begeistert waren - trotz des enttäuschenden Wetters - auch viele Besucher des Westerholter Sommerfests. Wir haben eine Fotostrecke mit 100 Bildern dazu. Die  Plattform im Stadtteilpark Schlägel & Eisen soll eine schöne Aussicht bieten. Doch der Blick fällt auf rechte Hetze. Nun gab es eine kreative Reaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter

Kommentare