+
Eine der insgesamt 17 Hochfackeln an den BP-Raffinerie-Standorten Scholven und Horst in Gelsenkirchen.

BP-Raffinerie

Rauschen und Feuerschein am Himmel - was passiert in Gelsenkirchen?

  • schließen

Wenn die Fackel der BP-Raffinerie Scholven brennt, ist oft kilometerweit Feuerschein und Rauschen wahrnehmbar. In den nächsten Tagen ist damit wieder zu rechnen.

Update: 6. November, 17.58 Uhr

Im Werk Scholven der BP-Raffinerie Gelsenkirchen werden nach der TÜV-Revision und dem dafür nötigen Stillstand schrittweise die betroffenen Anlagen wieder in Betrieb genommen. Vor diesem Hintergrund kann es ab Donnerstag, 7. November, zu wiederkehrenden Fackelaktivitäten kommen, die auch in den nachfolgenden Tagen andauern können. Das teilt das Unternehmen Ruhr Oel/BP Gelsenkirchen mit.

Feuerschein und Rauschen möglich

Feuerschein und Geräuschentwicklung durch den Fackelbetrieb können, so BP, nicht immer verhindert werden. Fragen zu Geräuschs- oder Geruchsbelästigungen können 24 Stunden am Tag an das BP-Umwelttelefon gerichtet werden: Tel. 0209/366-3588.

Unser bisheriger Bericht vom 27. August 2019

Der Lärm und der Feuerschein sind immer wieder mal wahrnehmbar - manchmal mit Ankündigung, manchmal wegen eines plötzlichen Störfalls. Immer wieder kommt es dann vor, dass Menschen in Herten, Gelsenkirchen und sogar auch in Marl die Feuerwehr alarmieren, weil sie einen Großbrand befürchten.

Feuerschein bis Oer-Erkenschwick sichtbar

Tatsächlich handelt es sich bei der Quelle des Feuers um die Fackeln der BP-Raffinerie in Gelsenkirchen-Scholven. Gerade nachts - und besonders bei lockerer Bewölkung - kann man jedoch sogar von Oer-Erkenschwick aus zu dem Eindruck gelangen, in Gelsenkirchen sei es zu einem Unglück gekommen.

Während der siebenwöchigen Revision werden die technischen Anlagen der Raffinerie genau überprüft.

Seit Montagmorgen (26.08.) läuft jedoch in der Gelsenkirchener Raffinerie des Mineralölkonzerns BP die planmäßige und angekündigte Revision mit der TÜV-Überprüfung einiger Produktionsanlagen. Diese Maßnahme wird etwa sieben Wochen dauern. Die Arbeiten seien gesetzlich vorgeschrieben, damit ein sicherer Betrieb der Raffinerie gewährleistet ist.

Auch in den nächsten Tagen kommt die Fackel zum Einsatz

Während der Abschaltungs- und Anfahrvorgänge der Produktionsanlagen komme es zeitweilig zu Fackelaktivitäten, sagt Peter Alexewicz, Leiter der Standort-Kommunikation. Das Abschalten hat am Montagmorgen begonnen. Auch in den nächsten Tagen wird immer wieder die Fackel eingeschaltet werden. Das kann mit Rauchentwicklung sowie mit Geruchs- und Geräuschbelästigungen verbunden sein.

Der BP-Raffinerie-Standort Gelsenkirchen-Scholven.

In der Bevölkerung besteht die Sorge vor einer Gesundheitsgefahr. BP betont jedoch, dass insbesondere durch die Fackel eine Gesundheitsgefahr ausgeschlossen werde, da Gase und Produktreste dadurch quasi vollständig verbrannt werden und eben nicht in die Umgebungsluft gelangen.

Umwelt-Telefon und Führungen

Unabhängig davon können sich Anwohner bei Fragen und Sorgen rund um die Uhr an das Umwelttelefon der Raffinerie wenden: Tel. 0209/3663588.

Im Sinne einer bürgernahen Kommunikation bietet BP auch Führungen für interessierte Anlieger an. Anmeldungen sind über die Internetseite www.bpge.de möglich.

Mit der Revision ist auch ein deutlich erhöhtes Verkehrsaufkommen verbunden.

Im Kreis Recklinghausen könnte es am Montagabend zu starken Gewittern kommen. Der Deutsche Wetterdienst warnt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Festnahme, Blutprobe, 150 Personen überprüft: Polizei greift an mehreren Stellen in Herten zu
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
Die Stadt Marl sperrt den Verkehr aus der Blumensiedlung aus
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bahn-Pendler müssen sich umstellen: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR erwägt Nachbesserungen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen
Bewaffnet und maskiert: An diesen Orten haben die Täter bisher zugeschlagen

Kommentare