Moschee-Debatte

252 Ditib-Vordrucke in den Meinungskästen

HERTEN - 69 Bürger haben die Meinungskästen genutzt, um sich zum möglichen Moschee-Bau in Langenbochum zu äußern. Die einen schrieben schlicht "Nein" auf einen Zettel, andere formulierten mehrseitige Briefe.

Die Boxen standen zwei Wochen lang in den Langenbochumer Filialen von Volksbank und Sparkasse. Nach der Leerung wird Jörg Lukat, Moderator des „Runden Tisches“, die Zettel nun sortieren und auswerten. Die Ergebnisse sollen in dieser oder kommenden Woche am Runden Tisch diskutiert werden.

Diskutiert wurde aber auch schon bei der Öffnung der Meinungskisten. Denn neben den 69 Zetteln und Briefen fanden sich im Innern auch 252 Muster-Vordrucke, auf denen sich Mitglieder des Ditib-Moscheevereins für eine neue Moschee aussprechen. Sie mussten nur ihren Namen eintragen. Einige Teilnehmer des Runden Tisches sahen diese Zettel-Flut kritisch. Es wurde daher vereinbart, die Vordrucke zwar zur Kenntnis zu nehmen, sie aber nicht in das Meinungsbild einfließen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht

Kommentare