Neue politische Kraft

Bürgermeister Toplak gründet die TOP-Partei

  • Frank Bergmannshoff
    vonFrank Bergmannshoff
    schließen

HERTEN - Bürgermeister Fred Toplak hat seine Ankündigung wahr gemacht und eine eigene Partei gegründet. Sie trägt den Namen „TOP“. Die Abkürzung steht für Transparente Offene Politik. Am Sonntag hat sich auch direkt ein vollständiger Vorstand formiert.

„Damit setzt sich der eingeschlagene Weg wie angekündigt konsequent fort“, sagt Fred Toplak, der als Vorsitzender der neuen Partei fungiert, in einem ersten Statement. „Wir schaffen für Herten eine politische Plattform, die sachbezogene Politik zurück ins Rathaus bringen und derzeit bestehende Blockaden auflösen wird.“

In den zwei Jahren seit der Wahl haben sich die politischen Fronten zwischen Bürgermeister Toplak und den im Rat vertretenen Parteien zunehmend verhärtet. Zwischen ihm und der SPD kam es durch Machtkämpfe – etwa bei der Besetzung des Stadtwerke-Aufsichtsrates – schnell zum Bruch. Aber auch der Gesprächsfaden zur CDU, die an ihre Mitglieder zunächst eine Wahlempfehlung für Toplak ausgesprochen hatte, ist inzwischen gerissen. Bei Themen wie dem Behelfsbahnhof oder der Ehrenbürger-Entscheidung wurde ebenfalls die politische Kluft zwischen Toplak und einzelnen Parteien deutlich. Bei der Standort-Frage für den Jobcenter-Neubau stellte sich zeitweise sogar der gesamte Rat gegen den Bürgermeister.

Die neue Partei will die verhärteten Fronten aufbrechen. Sie will bei der nächsten Wahl so große Stimmenanteile für sich verbuchen, dass sie im Rat maßgeblich im Sinne des Bürgermeisters Einfluss nehmen und an der Bildung von Mehrheiten mitwirken kann.

Der Vorstand der TOP-Partei setzt sich zusammen aus sieben Hertenern und zwei in Herten beruflich aktiven Recklinghäusern:

  1. Fred Toplak (Vorsitzender/Transvaal)
  2. Ralf Kirsch (stellvertretender Vorsitzender/Scherlebeck)
  3. Sascha Köhle (Parteisekretär/Westerholt)
  4. Michael Adams (Kassierer/Westerholt)
  5. Anne Reuter (stellvertretende Kassiererin/Westerholt)
  6. Axel Mainzer (Schriftführer/Langenbochum)
  7. Hubertus Arns (stellvertretender Schriftführer/Recklinghausen König Ludwig)
  8. Stefan Thiel (erster Beisitzer/Herten-Mitte)
  9. Denis Dougban (zweiter Beisitzer/Recklinghausen Hillerheide).
  10. Das Schiedsgericht bilden Hans Socha (Scherlebeck), Sibylle Weber (Herten-Mitte) und Barbara Berger (Scherlebeck).

Rubriklistenbild: © Daniel Maiß

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Horror-Begegnung in Gelsenkirchen-Buer: Clown springt mit Messer aus Gebüsch und bedroht 26-Jährigen
Horror-Begegnung in Gelsenkirchen-Buer: Clown springt mit Messer aus Gebüsch und bedroht 26-Jährigen
Wetter am Wochenende: Es ist weiter heiß - Risiko für Hitzegewitter steigt deutlich
Wetter am Wochenende: Es ist weiter heiß - Risiko für Hitzegewitter steigt deutlich
Demo gegen Corona-Beschränkungen in Dortmund: 2800 Teilnehmer
Demo gegen Corona-Beschränkungen in Dortmund: 2800 Teilnehmer
Schalke Transfer-Ticker: Bundesligist wohl neuer Favorit im Werben um Weston McKennie
Schalke Transfer-Ticker: Bundesligist wohl neuer Favorit im Werben um Weston McKennie

Kommentare