Partnerstadt

Streit um Asylbewerber in Schneeberg

HERTEN/ SCHNEEBERG - Der Konflikt um 500 Asylbewerbern, die in einer leer stehenden Bundeswehr-Kaserne untergebracht wurden, beschert Hertens sächsischer Partnerstadt bundesweit Negativ-Schlagzeilen. Eine Demonstration der rechtsradikalen NPD hatte viel Zulauf.

Die Unterbringung von rund 500 Asylbewerbern in Schneeberg spaltet die Bevölkerung. Ende September wurden rund 500 Asylbewerber, etwa die Hälfte davon Kinder, in einer leer stehenden Bundeswehr-Kaserne am Rand von Schneeberg untergebracht. Vor allem Serben, Tschetschenen und Georgier warten hier auf die Entscheidung über ihre Asylanträge. Rund 1 500 Menschen schlossen sich am 19. Oktober einem nächtlichen Fackellauf an, den die NPD angemeldet hatte. Sie demonstrierten gegen das Asylbewerberheim. „Schneeberger Lichtellauf“ lautete der harmlos klingende Name der Veranstaltung.

Zu einem Friedensgebet unter dem Motto „Schneeberg für Menschlichkeit“ kamen dagegen lediglich 300 Menschen. Etwa 200 Schneeberger folgten der Einladung zu einer Versammlung, in der sich Bürgermeister Stimpel, der Chemnitzer Polizeipräsident und ein Vertreter des Innenministeriums den Fragen der Einwohner stellten. Die Stimmung war aufgeheizt, die Sorge vor kriminellen Machenschaften der Asylbewerber wurde laut. Es wurde aber auch nach Möglichkeiten gesucht, die Lage zu entschärfen. Etwa durch gemeinsame Sportveranstaltungen oder dadurch, dass Schneeberger Bürger Patenschaften für Asylbewerber übernehmen.

Am Samstagabend soll es allerdings einen zweiten „Schneeberger Lichtellauf“ geben, zu dem mehrere tausend Menschen auf dem Rathausplatz erwartet werden. Dazu aufgerufen wird zum einen von der NPD, zum anderen im Internet-Netzwerk „Facebook“. Die dortige Gruppe „Schneeberg wehrt sich!“ hat inzwischen rund 3 100 Mitglieder. In den Diskussionen kommen „braune“ Stimmungsmache und allerlei diffuse Vorwürfe gegen die Asylbewerber zum Ausdruck.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
Axt-Angreifer gesteht brutale Tat, Firma bringt 100 neue Jobs ins Vest, Doppel-Unfall in Marl
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
100 neue Jobs in Datteln: Dieses Unternehmen siedelt sich im Gewerbegebiet "Zum Schleusenpark" an
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
Noch ein Unfall: Auch an der Kreuzung Hervester Straße / Schillerstraße hat es gekracht
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"
Sorge um Boa Constrictor aus Datteln: Gefundene Würgeschlange in "keinem guten Zustand"
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!

Kommentare