Rennen in Dinslaken

"Ignatz von Herten" trabt auf Platz drei

HERTEN - Wie vom Bürgertraberverein im Vorfeld erhofft und sogar ein wenig erwartet, erzielte „Ignatz von Herten“ auf der Rennbahn in Dinslaken eine weitere gute Platzierung. Mit Pia Ahokas im Sulky kam der Fünfjährige auf den dritten Platz.

Der im Vorfeld auserkorenen Favorit „Etorix“ entschied das Rennen für sich, Fünfter wurde Jörg Hafer aus Langenbochum mit „Dont Worry TU“.

Für den Vorstand des Bürgertraber-Vereins resümierte Kerstin Oex: „Mit Fahrerin und Pferde waren wir heute wieder hochzufrieden.“ Trainer Jens Holger Schwarma ergänzte: „Nach dem Tempo-Lauf zuletzt mit dem überraschenden Sieg, ist es für den Kopf von Ignatz wichtig, einfach mal etwas geschonter ein Rennen auszulaufen.“

Diese „Schonung“ spülte dennoch weitere 125 Euro in den Spendentopf für Projekte für Kinder und Jugendliche in Herten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Video
Oer-Erkenschwick: „Miteinander füreinander“ im Marienstift | cityInfo.TV
Oer-Erkenschwick: „Miteinander füreinander“ im Marienstift | cityInfo.TV
Dieb sieht Desinfektionsmittel und Klopapier - und schlägt zu
Dieb sieht Desinfektionsmittel und Klopapier - und schlägt zu
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 13
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 13
Großveranstaltung steht auf der Kippe - VfL Hüls  hofft auf Deutsche U17-Meisterschaft
Großveranstaltung steht auf der Kippe - VfL Hüls  hofft auf Deutsche U17-Meisterschaft

Kommentare