+
Das abgesperrte Klettergerüst im Schlosspark Herten.

Eine Umfrage

Hertener hängen am Klettergerüst

HERTEN - Seit Juli ist das Klettergerüst im Schlosspark mit einem Bauzaun abgesperrt. Das Spielen für die Kinder ist dort zu gefährlich, nachdem Unbekannte die Kletterseile erheblich beschädigt haben.

Eine Reparatur würde 40 000 Euro kosten. Zu viel für ein mehr als 30 Jahre altes Spielgerät, meint man bei der Stadt. Eine Neuanschaffung würde aber sogar 90 000 Euro kosten. Wenn es sich irgendwie ermöglichen lasse, so Stadtsprecherin Anne-Kathrin Lappe, solle dieses Geld in der Investitionsliste des städtischen Haushaltes 2015 vorgesehen werden. „Dann könnte es zum Frühjahr 2015 dort ein neues Spielgerät geben. Eine Garantie dafür, dass sich das auch so umsetzen lässt, gibt es aber nicht.“ Wir fragten Schlosspark-Besucher nach ihrer Meinung zum Klettergerüst. Und so meint zum Beispiel Elisabeth Baum: „Das Klettergerüst ist seit Jahrzehnten ein Wahrzeichen im Schlosspark. Auch ich bin schon als Kind darauf herumgeklettert. Es war für uns in der Jugendzeit ein Treffpunkt." Pascal Dietsch sagt: „Wie viele andere bin auch ich als Kind auf dem Klettergerüst herumgeturnt. Der Platz ist einfach ideal." Susanne Lappeßen: „Das Klettergerüst ist ein Magnet für Kinder. Ich finde, es muss unbedingt bleiben." Hans Jürgen Mielitz Meint: „Ich finde, es ist schade um das Klettergerüst im Schlosspark. Dass nicht genug Geld vorhanden ist, das stimmt ja nicht. Das Geld muss nur anders verteilt werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"

Kommentare