Tanztheater in der Martin-Luther-Schule

Applaus für "Romeo und Julia"

HERTEN-WESTERHOLT - Viel Applaus gab es jetzt für rund 30 Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-Schule. Sie zeigten in der Aula ihrer Schule ihre Version von „Romeo und Julia“, – in Form eines Tanztheaters.

Sie haben dazu einfach die Geschichte von Romeo und Julia mit dem Apartheits-Problem in Südafrika. Vor allem tänzerisch setzten die Acht- bis Zehntklässler das Thema um. Einstudiert haben die Jugendlichen das Stück mit den „Hip Live Breakers“. Und dabei einige Wochen intensiv geprobt. Möglich gemacht hat dies das Kulturbüro der Stadt. „Ich war gerne bereit, dafür Unterrichtszeit zur Verfügung zu stellen", sagt Schulleiter Hermann Kuhl. „Schließlich lernen die Schülerinnen und Schüler so nebenbei Schlüsselkompetenzen wie Sozialkompetenz, künstlerische Fähigkeiten und Selbstbewusstsein.“ Und Selbstbewusstsein braucht man für so einen Auftritt wahrlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 
Brand in Awo-Wohnungen: Viele Senioren müssen zu Verwandten - Der Schaden ist hoch 
Eichendorffstraße 43 und 45 - So wollen Stadt und Hauseigentümer nun durchgreifen
Eichendorffstraße 43 und 45 - So wollen Stadt und Hauseigentümer nun durchgreifen
Junge Mutter und ihr Sohn (2) werden vermisst - halten sie sich im Ausland auf?
Junge Mutter und ihr Sohn (2) werden vermisst - halten sie sich im Ausland auf?
Bahnübergang: Fünf Verletzte nach Auffahrunfall - zweiter Vorfall innerhalb von vier Tagen
Bahnübergang: Fünf Verletzte nach Auffahrunfall - zweiter Vorfall innerhalb von vier Tagen
Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 
Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 

Kommentare