Eine Hertenerin hat sich bei einem Auffahr-Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden. (Symbolbild)
+
Eine Hertenerin hat sich bei einem Auffahr-Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden. (Symbolbild)

Unfall am Knöchel

Hertenerin durch Aufprall verletzt - auch ein Taxi ist in den Unfall verwickelt

  • Anna Lisa Oehlmann
    vonAnna Lisa Oehlmann
    schließen

Auf der Straße über den Knöchel sind bei einem Unfall mehrere Fahrzeuge beschädigt worden. Dabei ist eine 45-Jährige verletzt worden.

  • Eine 45-jährige Hertenerin ist bei einem Unfall an der Straße "Über den Knöchel" verletzt worden. 
  • Mehrere Fahrzeuge sind bei dem Unfall beschädigt worden.
  • Wer den Sicherheitsabstand nicht einhält, muss mit einer Geldstrafe und Punkten rechnen.

Eine 45-jährige Hertenerin ist am Donnerstag (5. Juni) durch den Aufprall bei einem Unfall verletzt worden. Die Autofahrerin war gegen 17.50 Uhr auf der Straße "Über den Knöchel" unterwegs. Sie fuhr in Richtung Feldstraße. Ein vor ihr fahrender 61-jähriger Autofahrer aus Herten wollte in eine Einfahrt einbiegen. Aus diesem Grund musste er auf der Straße anhalten. Das berichtet die Polizei.

Taxifahrer fährt auf wartende Autos auf

Ein 56-jähriger Taxifahrer aus Herten bemerkte die wartenden Autos laut Polizeiangaben offensichtlich zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto der 45-jährigen Hertenerin auf das Fahrzeug des 61-Jährigen geschoben. Außerdem wurde ein geparktes Auto beschädigt

Fast 30.000 Euro Schaden

Die 45-jährige Frau aus Herten wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Den Schaden schätzt die Polizei auf fast 30.000 Euro. Das Taxi ist abgeschleppt worden.

Sicherheitsabstand einhalten - sonst drohen Geldstrafen

Paragraph 4 der Straßenverkehrsordnung besagt: "Der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug muss in der Regel so groß sein, dass auch dann hinter diesem gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird." Wer den Sicherheitsabstand auch im fließenden Verkehr nicht einhält, kann sich eine Geldstrafe und Punkte einhandeln. 

Höhere Strafen bei Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer und Sachbeschädigung

Ein Abstandsverstoß bei weniger als 80 Kilometer pro Stunde kostet einen Autofahrer 25 Euro, wenn er erwischt wird. Gefährdet er dabei einen anderen Verkehrsteilnehmer kostet dies laut Bußgeldkatalog 30 Euro, bei zusätzlicher Sachbeschädigung 35 Euro. Bei mehr als 80 km/h gibt es neben einer Geldstrafe einen Punkt, wenn der Abstand weniger als 5/10 des halben Tachowerts oder noch weniger beträgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Karneval mit Mundschutz und Abstand? Das haben die Jecken in Marl vor
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Exhibitionist belästigt Frauen in Gelsenkirchen - die Polizei bittet um Hinweise
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Planung der Saison 2020/2021 liegt auf  Eis - SV Horneburg steht vor ungewisser Zukunft
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Gute Nachrichten für Nutzer der Stadtbibliothek - es gibt einen neuen praktischen Service
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still
Strom weg, Loch gebuddelt, neues Problem: Jetzt steht die Baustelle seit Wochen still

Kommentare