Die F1-Jugend des SV Vestia Disteln hat ein Video veröffentlicht.

SV Vestia Disteln

Video-Aktion: Nachwuchs-Fußballer kicken Klopapier und haben dabei eine wichtige Botschaft

  • schließen

Die Nachwuchs-Fußballer vom SV Vestia Disteln haben eine Aktion gestartet, bei der sie ihren Teamgeist unter Beweis stellen. Sie trainieren zu Hause auf besondere Weise.

  • Wie bei allen anderen, findet bei den F1-Fußballern von Vestia Disteln derzeit kein Training statt.
  • Sie hatten großen Spaß an der Klopapier-Challenge. 
  • Die Nachwuchs-Fußballer bekommen täglich Übungen für zu Hause.

In Großbuchstaben wird die Botschaft der Nachwuchsfußballer des Geburtsjahrgangs 2011 vom SV Vestia Disteln klar: "Wir bleiben zu Hause". Und dort haben sie auf kreative und witzige Weise ihr fußballerisches Können unter Beweis gestellt. Denn anstelle eins Fußballs, kickte sich der Nachwuchs eine Rolle Toilettenpapier zu. 

Wie ist die Idee entstanden? Apo Tshilombo, Teil des Trainer-Teams der F1-Jugend, ist bei Instagram für die Klopapier-Challenge nominiert worden. Sein Video hatte er in eine Fußballgruppe gepostet. Sein Trainer-Kollege Adam Smietana kam auf die Idee, daraus ein Video mit mehreren Menschen zu schneiden. Und da kam die F1-Jugend, die sie gemeinsam trainieren, ins Spiel. 

Eltern filmen Kinder, die in Herten eine Rolle Klopapier kicken

„Die Kinder hatten super viel Spaß dabei“, sagt Apo Tshilombo. Zum Team, das sich weiter über Neuzugänge freut, gehören: Surkan, Filip, Ben, Benno, Arda, Collin, Tim, Benjamin, Lauri, Batuhan, Pana, Jakop, Ayet, Abdul, Kayra, Silas und Mariam. Ebenfalls zum Trainerstab gehören Ali Durman, Michael Guzy und Miguel Cornelius. 

Teamgeist bei Vestia Disteln stärken

"Bei uns steht das Team im Vordergrund“, sagt Apo Tshilombo. Darum habe er sich sehr gefreut, dass sich die jungen Leute beteiligt haben. Sie bekommen jeden Tag Übungen von ihren Trainern, die sie auch zu Hause in der Wohnung machen können, um sich fußballerisch fit zu halten.

Fußball-Jugendleiter entsetzt

Zwischen Freud und Leid sind derzeit die Fußballer des SC Herten. Erst kürzlich kam die Förderzusage vom Land: Der Verein bekommt einen Kunstrasenplatz. Gar keinen Grund zur Freude hat der Fußball Jugendleiter Markus Stania. Dieser hat festgestellt, dass die Sportanlage am Paschenberg verwüstet worden ist. Trainerhäuschen wurden aus den Angeln gerissen und umgeschubst. Zudem hat es mutmaßlich einen Einbruchversuch gegeben. Ebenfalls Vandalismus hat es in Disteln gegeben. Dort besprühten noch unbekannte Täter Schilder an der Friedenskirche. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Jadon Sancho: BVB-Star heiß begehrt - Mega-Ablöse für Dortmund?
Mit Outdoor-Kraft-Ausdauertraining fit durch die Sommerferien - und das ganze kostenfrei
Mit Outdoor-Kraft-Ausdauertraining fit durch die Sommerferien - und das ganze kostenfrei
Reproduktionszahl wieder unter kritischem Wert - Ärger um Rave in Berlin
Reproduktionszahl wieder unter kritischem Wert - Ärger um Rave in Berlin
"O" - wie Optimismus und "P" - wie Paar
"O" - wie Optimismus und "P" - wie Paar
Das macht Mut: So besiegt ein 99-Jähriger aus Duisburg das Coronavirus
Das macht Mut: So besiegt ein 99-Jähriger aus Duisburg das Coronavirus

Kommentare