+
In Herten ist ein Baum auf ein Auto gestürzt. (Symboldbild)

Sturmtief

"Victoria" verdreht einer Ampel den Kopf - die Feuerwehr Herten hilft

  • schließen

Durch Sturmtief "Victoria" ist eine Frau verletzt worden. Auf dem Zubringer kippte ein Baum auf die Windschutzscheibe eines Autos. Außerdem hat "Victoria" einer Ampel den Kopf verdreht.

  • Die Feuerwehr musste in Herten am Sonntagabend einige Einsätze fahren. 
  • Auslöser war das Sturmtief Victoria, das über dem Kreis Recklinghausen tobte.
  • Eine Frau wurde verletzt.

Update: Montag, 17. Februar, 12.11 Uhr:

Den bisherigen Schlusspunkt der Feuerwehr-Sturmbilanz bildete ein Einsatz am Sonntagabend um 23 Uhr. Es klingt nach einer amourösen Verstrickung, aber tatsächlich hatte "Victoria" einer Ampel den Kopf verdreht. So geschehen an der Kreuzung Bochumer Straße/Böningstraße an der Grenze Westerholt/Gelsenkirchen-Resse.

Von der Drehleiter aus den Ampelkopf gerichtet

Die Polizei hatte die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen, weil sich ein Ampelkopf durch Sturmböen verdreht hatte. Autofahrer konnten nicht mehr zuverlässig erkennen, wann sie "Grün" haben. Mit Hilfe der Drehleiter fuhren Einsatzkräfte nach oben zum Ampelkopf und richteten ihn wieder.

An Altweiberfastnacht wird mit Wiltrud schon das nächste Sturmtief im Kreis Recklinghausen erwartet. 

Update: Montag, 17. Februar, 12.11 Uhr:

Der Zentrale Betriebshof Herten hat eine erste Sichtung der Sturmschäden vorgenommen. Die Bilanz: Im öffentlichen Bereich sindzwei Bäume dem Sturm zum Opfer gefallen. zum Vergleich: Bei "Sabine" vor einer Woche waren es knapp 20 gewesen.

Die Sichtung der Schäden an den städtischen Gebäuden dauert noch an. Dafür zuständig ist der städtische Immobilienbetrieb (HIB). Nach erster Einschätzung gibt es aber auch hier keine allzu gravierenden Schäden.

Unabhängig von "Victoria"fällt der ZBH in den nächsten Tagen diverse Bäume in Herten. In Langenbochum muss dafür auch eine Straße gesperrt werden.


Unser Bericht von Sonntag, 16. Februar

Sturmtief "Victoria" hat der Feuerwehr Herten am Sonntagnachmittag und -abend (16.02.) einige Einsätze beschert. Wie schon bei Orkan "Sabine" vor einer Woche kam Herten im Vergleich zu den Nachbarstädten rechts glimpflich davon. Die Berufsfeuerwehr Herten konnte die Einsätze ohne Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr abarbeiten.

Den gravierendsten Einsatz gab es bisher auf der Zubringer L511, genauer: in der Auffahrt vom Zubringer auf die A43 in Fahrtrichtung Wuppertal.

Baumkrone kracht in Herten auf Windschutzscheibe

Dort stürzte ein Baum um, als gerade ein Auto vorbeikam. Der Baum krachte zum Glück nicht mit dem Stamm, sondern "nur" mit der Krone auf die Windschutzscheibe des Pkw und zerstörte diese. Die Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer kam unverletzt davon. Den Sachschaden schätzen Polizei und Feuerwehr auf 3000 Euro. Die Hertener Berufsfeuerwehr zersägte den Baum und räumt die Fahrbahn wieder frei.

Sturm-Vorfall in Herten hätte verheerender enden können

Hätte der Baum nur ein, zwei Meter näher an der Fahrbahn gestanden, wäre er wohl mit dem Stamm auf das Auto gekippt. Die Folgen wären vermutlich verheerend gewesen.

Dieser Unfall erinnert an den Vorfall in Herten-Transvaal. Dort krachte ein 30-Meter-Baum auf ein fahrendes Auto.

Bereits am Sonntagnachmittag hatte "Victoria" der Feuerwehr einen Sturmeinsatz beschert. Gegen 15.15 Uhr ragte an der Uhlandstraße ein Baum auf die Fahrbahn. Einsatzkräfte zersägten ihn.

Unappetitlicher Einsatz in Herten-Westerholt

Um 18.13 Uhr ging in der Feuerwehr-Leitstelle ein etwas unappetitlicher Hinweis ein. An der Johannesstraße in Westerholt war ein Baustellen-Klo umgekippt. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten allerdings schon Polizeibeamte das Toilettenhäuschen wieder aufgerichtet.

Dachziegel krachen in Herten auf Auto

Um 18.40 Uhr rückte die Feuerwehr zur Heinrichstraße aus. Dort waren durch die Sturmböen Dachziegel von einem Haus gerissen worden und auf ein parkendes Auto gefallen.

Auch zur Bochumer Straße in Westerholt wurde die Feuerwehr gerufen, und zwar um 19.30 Uhr. Dort stellten die Einsatzkräfte allerdings keinen Sturmschaden fest.

Generell hatten die Feuerwehren im Kreis Recklinghausen einiges zu tun

Vorsorglich waren auch die 110. Bertlicher Straßenläufe abgesagt worden. Die nächsten finden erst im September statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
"Demokratisches Experiment": So sammelt der Radentscheid Unterschriften für das Bürgerbegehren
"Demokratisches Experiment": So sammelt der Radentscheid Unterschriften für das Bürgerbegehren
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand - Teil 20
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand - Teil 20
Kraftwerksleiter erklärt: Welche Maßnahmen Trianel ergriffen hat
Kraftwerksleiter erklärt: Welche Maßnahmen Trianel ergriffen hat
Fahrer haut ab: Vierjähriger läuft zwischen Autos hervor und wird bei Unfall schwer verletzt
Fahrer haut ab: Vierjähriger läuft zwischen Autos hervor und wird bei Unfall schwer verletzt

Kommentare