+
So sieht es momentan an der Lidl-Baustelle aus.

Baustelle in Westerholt

In Herten wird Lidl bald einen Riesen-Markt eröffnen - doch es gibt Ärger

  • schließen

Discounter Lidl baut in Herten an der Bahnhofstraße in Westerholt eine topmoderne Filiale. Der Riesen-Markt soll in Kürze eröffnen. Doch es gibt Ärger. 

Update 5. Dezember:

Die Eröffnung des neuen Lidl-Marktes an der Bahnhofstraße in Herten-Westerholt rückt immer näher. Doch vorerst bereiten die Arbeiten an dem Neubau den Anwohnern noch einige Unannehmlichkeiten.

Ein Anwohner der Bahnhofstraße berichtet von stark verschmutzten Fußwegen im Baustellenbereich. Zudem sei es für Menschen mit Rollatoren oder Kinderwagen oft kaum möglich, die Baustelle zu passieren, Dort würden Fahrzeuge, Container und Materialien so auf dem Fußweg platziert sein, dass nur ein schmaler Durchgang frei bliebe.

Herten: Anwohner sind Leid gewohnt 

Auch parkten bereits entladene Lastwagen oft noch stundenlang mit eingeschalteter Warnblinkanlage in zweiter Reihe und sorgten für Verkehrsbehinderungen. 

Die Anwohner sind Leid gewohnt: Schon der Abriss des alten Lidl-Marktes im Sommer wurde zur Nervenprobe. Bei den emissionsreichen Arbeiten kam es zu erheblicher Staubentwicklung (die Hertener Allgemeine berichtete). Erst nach zahlreichen Beschwerdeanrufen bei Lidl kam Wasser zum Einsatz, um den Staub zu reduzieren.

Herten: Lidl äußert sich zu Vorwürfen 

Zu den neuerlichen Vorwürfen erklärt Steffen Mehrhoff, Immobilienleiter der Lidl-Regionalgesellschaft Herne: „Bei Bauarbeiten lassen sich Beeinträchtigungen in unmittelbarer Nähe leider nie vollständig vermeiden.“ Man versuche jedoch, diese so gering wie möglich zu halten und habe die Anwohner im Vorfeld über anstehende Arbeiten informiert. 

Herten: Geplanter Eröffnungstermin wird gehalten

Den angekündigten Eröffnungstermin des Marktes – Donnerstag, 19. Dezember – will Lidl einhalten. Derzeit fänden letzte Arbeiten statt, um die Filiale in Kürze mit Ware versorgen zu können. 

Dann entsteht an der Bahnhofstraße ein moderner SB-Markt mit 1400 Quadratmetern Verkaufsfläche – etwa 400 mehr, als die alte Filiale hatte uidn 100 mehr als ursprünglioch geplant.

Unsere bisherige Berichterstattung:

Die neue Lidl-Filiale wird jetzt gebaut, nachdem die alte abgerissen wurde. Derzeit werden auf dem Grundstück in Herten an der Bahnhofstraße 140-142 im Stadtteil Westerholt die Fundamente gegossen.

Lidl in Herten wächst um 500 Quadratmeter Verkaufsfläche

Die Verkaufsfläche des Neubaus beträgt circa 1300 Quadratmeter – das sind 500 Quadratmeter mehr als in der alten Filiale. Die stand an der gleichen Stelle, war 2005 eröffnet worden und rund 800 Quadratmeter groß.

An der Bahnhofstraße in Herten-Westerholt baut Lidl eine neue Filiale.

Das Plus an Fläche soll sich für die Lidl Kunden, die vor allem aus Westerholt und Bertlich kommen, vor allem durch breitere Gänge und eine ansprechendere Warenpräsentation bemerkbar machen. Lidl hat rund 3800 Einzelartikel im Sortiment.

Eröffnet werden soll die neue Filiale an der Bahnhofstraße in Herten am 19. Dezember 2019.

Vor dem Abriss hatte Lidl die Hintergründe des Neubaus an der Bahnhofstraße erläutert. 

In Herten-Süd wiederum waren die Höhenretter nun bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Monate im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Stadtrat von Oer-Erkenschwick wächst ab September um vier Politiker - das sind die Hintergründe
Stadtrat von Oer-Erkenschwick wächst ab September um vier Politiker - das sind die Hintergründe
A 42 nach Gefahrgutunfall wieder freigegeben 
A 42 nach Gefahrgutunfall wieder freigegeben 
Überraschung! Die SG Suderwich wirft den TuS Hattingen aus dem Kreispokal
Überraschung! Die SG Suderwich wirft den TuS Hattingen aus dem Kreispokal
Warum ein römisches Totenbett aus Haltern in ganz Europa für Aufruhr sorgt 
Warum ein römisches Totenbett aus Haltern in ganz Europa für Aufruhr sorgt 
Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach: Alle Informationen rund um das Bundesliga-Topspiel am Freitag
Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach: Alle Informationen rund um das Bundesliga-Topspiel am Freitag

Kommentare