Zechenbahntrasse

Neuer Rad- und Wanderweg bekommt seinen Asphalt

HERTEN - Gerade noch rechtzeitig vor der Winterpause: Die Asphalttragschicht liegt auf dem ersten Abschnitt des neuen Zechenbahn-Radwegs. Damit läuft alles auf die erste Freigabe im Frühjahr hinaus.

Die Bauarbeiten an der ehemaligen Zechenbahntrasse Hoheward-Westerholt gingen kurz vor der Winterpause noch gut voran. Auf dem ersten Teilstück in Disteln liegt seit Donnerstag die Asphalttragschicht, schon im Frühjahr soll sie fertiggestellt sein.

Damit ist der Bereich zwischen Kaiserstraße/ Akkoallee und Bachstraße dem restlichen geplanten Weg um Einiges voraus. Die gesamte Strecke, 9,5 Kilometer lang, drei Meter breit und komplett asphaltiert, soll ein Jahr später, im Frühjahr 2014, fertig sein. Dann können Natur- freunde durch ganz Herten und durch Teile von Recklinghausen rollen oder laufen.

„Nach der Asphalttragschicht fehlt nun nur noch die abschließende Deckschicht“, erklärt Oliver Danne vom Architektenbüro in Dorsten. Und die soll im nächsten Jahr folgen, sobald der Frost vorüber ist – mit etwas Glück sogar schon Anfang des Jahres. Dann folgen nur noch die Querungen und Zugänge zum Weg sowie einige Pflasterungen.

Die rund zwei Kilometer lange Etappe ist der erste von vier Bauabschnitten, die der Regionalverband Ruhr (RVR) als Bauherr eingeplant hat. Der zweite Bauabschnitt soll sich direkt anschließen. Von der Kaiserstraße aus geht es dann Richtung Recklinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Rätselhafter Diebstahlversuch an Tankstelle in Herten: Das passiert jetzt mit dem Täter
Rätselhafter Diebstahlversuch an Tankstelle in Herten: Das passiert jetzt mit dem Täter
Rätselhafter Diebstahlversuch an Tankstelle in Herten: Das passiert jetzt mit dem Täter
Vier Mal Brand-Alarm und ein geretteter Greifvogel: Viel Arbeit für die Feuerwehr
Vier Mal Brand-Alarm und ein geretteter Greifvogel: Viel Arbeit für die Feuerwehr
Vier Mal Brand-Alarm und ein geretteter Greifvogel: Viel Arbeit für die Feuerwehr
Corona-Pandemie in Herten: Zweithöchste Inzidenz im Kreis
Corona-Pandemie in Herten: Zweithöchste Inzidenz im Kreis
Corona-Pandemie in Herten: Zweithöchste Inzidenz im Kreis
Darum kreiste ein Hubschrauber in der Nacht über Herten
Darum kreiste ein Hubschrauber in der Nacht über Herten
Darum kreiste ein Hubschrauber in der Nacht über Herten
Corona-Angst? Hertener Krankenhaus-Ärzte schlagen Alarm: Bei Beschwerden nicht warten
Corona-Angst? Hertener Krankenhaus-Ärzte schlagen Alarm: Bei Beschwerden nicht warten
Corona-Angst? Hertener Krankenhaus-Ärzte schlagen Alarm: Bei Beschwerden nicht warten

Kommentare