+
Christina checkt im RTL-Interview Marcos Handy. Was entdeckt sie da?

„Hätte ihr nicht mein Handy geben sollen“

Dschungelcamp 2020: Marco weint wegen Christina - sie überprüft sein Handy und zeigt sich komplett hüllenlos

Marco Cerullo macht sich Sorgen, weil er seiner Freundin Christina sein Handy übergeben hat, während er im Dschungelcamp ist. Jetzt überprüft sie, ob er pikante Nachrichten erhalten hat.

  • Marco Cerullo spricht im Dschungelcamp über seine Ängste.
  • Der 31-Jährige bricht in Tränen aus.
  • Marco bereut, seiner Freundin Christina sein Handy gegeben zu haben.

Update vom 14. Januar 2020, 15.30 Uhr: Nachdem Marco Cerullo zunächst im Dschungelcamp 2020 kaum in Erscheinung trat, gehen bei ihm die Entwicklungen seit Folge vier Schlag auf Schlag. Auslöser war sein Gefühlsausbruch, weil er sich um seine Beziehung mit Christina Grass sorgte. Er hatte ihr nämlich sein Handy überlassen und befürchtete offenbar, dass Christina darin pikante Nachrichten finden könnte. Seine Freundin kontrollierte schließlich auch sein Handy - fand aber nichts Verwerfliches darin (siehe Update um 13.00 Uhr).

Jetzt sorgte seine Freundin Christina, die er bei „Bachelor in Paradise“ lieben gelernt hat, für den nächsten Aufreger: Auf Instagram zeigte sie sich komplett hüllenlos! Nur Worte wie „unreif“, „Hexe“ und „asozial“ zieren ihren Körper. Mit dem Foto möchte die schöne Brünette auf Cyber-Mobbing und Hass im Netz aufmerksam machen: „Der Grund für meinen jetzigen Post, sind meine Beobachtungen aus den letzten Monaten und vor allem die gesagten Worte, auch über die Leute im Dschungel. Ich kann einfach nicht verstehen was mit der Welt da draußen los ist. Warum gibt es so viel Hass und Mobbing?!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

[wegen Verlinkung] Was würde passieren, wenn die gesagten Worte auf unserem Körper erscheinen würden?! Hat sich da mal jemand Gedanken drüber gemacht? Der Grund für meinen jetzigen Post, sind meine Beobachtungen aus den letzten Monaten und vor allem die gesagten Worte, auch über die Leute im Dschungel. Ich kann einfach nicht verstehen was mit der Welt da draußen los ist. Warum gibt es so viel Hass und Mobbing?! Sich hinter seinem Handy zu verstecken und böse Sachen zu schreiben ist immer leicht, was es aber mit der Psyche von den anderen macht, ist glaube ich den meisten nicht bewusst. Schubladendenken macht jeder von uns und auch ich habe mich schon dabei erwischt wie ich jemanden, den ich nicht kannte, in eine komplett falsche Schublade gesteckt habe, aber man lernt daraus und heute versuche ich mir immer mein eigenes Bild zu machen. Klar, anhand von Worten, die fallen bildet man sich eine Meinung, doch in so einer Situation kommt es immer darauf an, was sagt der Andere gerade. Auf gesagte Worte folgt eine Reaktion, was bis zu dem Zeitpunkt auch noch völlig normal und legitim ist, aber welche Worte man wählt, liegt ganz in unserer Hand. Ehrlich und direkt bin ich auch immer und selbst dann fällt mal ein Wort, das ich nicht sagen wollte, aber respektlos bin ich nicht!!! Es gab einige Situationen in meinem leben, in denen ich auch sehr mit zu kämpfen hatte, trotzdem habe ich immer versucht aus jeder Situation auch etwas positives zu ziehen und was fürs Leben zu lernen. Kein Mensch ist perfekt und wir machen alle Fehler. Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, bieten natürlich immer eine große Angriffsfläche, trotzdem ist das kein Grund jemanden fertig zu machen. Egal ob beim Bachelor, Dschungelcamp und was es nicht noch so alles für Tv- Shows gibt. Reißt euch gefälligst am Riemen und äußert euch konstruktiv und wenn es doch passieren sollte, dass man man Blödsinn erzählt, habt gefälligst den A.... in der Hose euch dafür zu entschuldigen. Ich bitte euch, denkt immer daran respektvoll mit euren Mitmenschen umzugehen ❤ #stopptmobbing #nohate #loveyourself Foto: @dominik_lange_photography H&M: @juelss_mua_

Ein Beitrag geteilt von (@christina_grass_) am

Ihre Fans scheinen begeistert zu sein von dem Bild: Kommentare wie „Krasse Message“, „Danke für diese Worte“ und „Wow, stark“ sind unter dem Post zu lesen.

Dschungelcamp 2020: Marco bangt um seine Beziehung - Jetzt kontrolliert Christina sein Handy

Update vom 14. Januar 2020, 13.00 Uhr: Er weinte, schwor seiner Christina vor laufender Kamera die Liebe und war sogar kurz davor, den berüchtigten Satz „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ zu rufen. Folge vier des Dschungelcamps, die am Montag auf RTL ausgestrahlt wurde, war für „Bachelor in Paradise“-Star Marco Cerullo wahrlich nicht leicht. Ob es am fünften Tag* noch schlimmer werden kann?

Grund für seinen Gefühlsausbruch: Er macht sich Sorgen, ob seine noch recht frische Beziehung mit Christina Grass das Dschungelcamp übersteht. Insbesondere die Tatsache, dass er seiner Freundin sein Handy überlassen, und keine alten Nachrichten gelöscht hat, bereitet ihm Sorge. Was wenn ihm plötzlich eine alte Liebschaft wieder schreibt - und Christina die Nachricht liest? Eine Horror-Vorstellung für den 31-Jährigen.

Christina überprüft das Handy von Dschungelcamp-Kandidat Marco

RTL geht nun der Sache auf den Grund und lässt Christina das Handy ihres Liebsten überprüfen. Im Interview stellt sie erst mal klar: „Es gibt gar keine Sorgen, die er sich machen muss.“ Sie verstehe aber, dass er sich unter den Extrembedingungen im Dschungel solche Gedanken macht.

Als Christina schließlich vom RTL-Moderator aufgefordert wird, das Handy zu checken, ist sie erst zurückhaltend, zeigt es ihm zunächst unentsperrt. Dann gibt sie schließlich doch Marcos Pin ein und wirft einen Blick auf seine Chatverläufe. „Nein, da ist nichts“, so die Brünette. Christina scheint keinen Grund zur Sorge zu haben: „Wir leben ja im Jetzt und nicht in der Vergangenheit. Und selbst, wenn eine Dame da draußen Marco eine Nachricht schreiben will, darf sie das gerne tun. Ich hab gar kein Problem damit, weil ich weiß ja was ich an ihm habe.“ Marcos Tränenausbruch war offenbar ziemlich unbegründet.

Marco Cerullo und seine Freundin Christina Grass.

Dschungelcamp 2020: Marco bangt um seine Beziehung - „Hätte Christina nicht mein Handy geben sollen“

Dungay/New South Wales - In Folge vier der RTL-Sendung „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ erlebten die TV-Zuschauer Kandidat Marco Cerullo* von seiner emotionalen und nachdenklichen Seite. „Ich hätte nie gedacht, dass es so schwierig wird im Dschungel. Es ist so schwer“, so der 31-Jährige völlig aufgelöst zu Mitcamper Raúl Richter.

Der Ex-Bachelorette-Kandidat, der seit der Ausstrahlung des Finales von „Bachelor in Paradise“ offiziell mit Christina Grass zusammen ist, gab zu: „Manchmal sage ich komische Dinge, die ich gar nicht so meine.“ Haut Marco etwa auch gegenüber seiner Freundin markige Sprüche raus? Unvergessen ist seine machohafte Beschreibung seiner Traumfrau: „Optisch wie ein Model, Charakter von ‘ner Dicken.“

Der ehemalige „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Darsteller Raúl* versuchte Marco zu beruhigen: „Christina kennt dich. Ihr habt doch schon eine richtige krasse Zeit miteinander verbracht.“

Marco im Dschungelcamp 2020: „Ich hätte ihr nicht mein Handy geben sollen“

Doch Marco scheint noch etwas anderes zu beschäftigen. „Ich hätte ihr (Christina, Anm. d. Red.) nicht mein Handy geben sollen“, sagte er unter Tränen. „Man weiß nie, wer von früher schreibt!“ Allerdings habe er auch nichts zu verbergen.

Auch im Dschungeltelefon war Marco noch völlig durch den Wind. „Alle machen auf gute Laune, aber in Wirklichkeit ist es nicht so cool.“

Was passierte noch am vierten Tag im Dschungelcamp 2020? Hier gibt es die aktuelle Folge zum Nachlesen*. Darüber hinaus bekommen Sie auf tz.de* alle Infos zu den IBES-Kandidaten und den Gagen der Stars. Außerdem hat ein Ex-Kandidat schwere Vorwürfe gegen das Dschungelcamp erhoben und ein Flitzer störte den Dschungel-Talk bei „Stern TV“*.

Wie sich Marco im Dschungelcamp anstellt, lesen Sie in unserm Dschungelcamp-Live-Ticker nach. 

Video: Dschungelcamp: Ein unappetitlicher Ausblick

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Zwei junge Männer rasen mit Audi A6 ungebremst in eine Baustelle
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Recklinghäuser kommt bei Busunglück in Peru ums Leben
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug
Staatsanwaltschaft erhebt Anklage: Diese Strafe droht dem Flaschenwerfer aus dem Partyzug

Kommentare