Bayern wird nicht Meister

  • schließen

Sonntagabend blieb ich lange draußen. Nicht nur, weil es sich nach der wochenlangen Hitzewelle endlich so schön abgekühlt hatte, sondern weil die Meteorologen einen klaren Nachthimmel für den bevorstehenden, unglaublichen Perseiden-Sternschnuppenregen angekündigt hatten.

Für professionelle Sterngucker das Ereignis des Jahres und für mich persönlich weit besser als jedes Fernsehprogramm. Im Fernsehen sah ich dazu vorher übrigens noch einen Experten, der mir das Ereignis mit allen möglichen Fachtermini schmackhaft machte. Die meisten Begriffe waren mir jedoch schnuppe. Worauf es mir ankam, waren die bis zu hundert Sternschnuppen pro Stunde, die da versprochen wurden. Das wären immerhin 1,66 pro Minute.

Ganz so viele waren es natürlich nicht. Wenn ich ehrlich bin, erblickte ich wahrscheinlich sogar mehr Nachtflieger auf dem Weg zurück vom Ballermann, als Sternschnuppen. Nach dem Ende des Schauspiels ging ich dennoch wunschlos glücklich wieder rein. Und wundern Sie sich nicht, wenn der FC Bayern nächstes Jahr mal nicht Meister wird. Sondern Schalke.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wieder ein Fahrradunfall an der Schützenstraße in Herten - Senior schwer verletzt
Wieder ein Fahrradunfall an der Schützenstraße in Herten - Senior schwer verletzt
Eine Steuer-Erleichterung für Tierheim-Hunde will sich Waltrop nicht leisten
Eine Steuer-Erleichterung für Tierheim-Hunde will sich Waltrop nicht leisten
Freddy Quinn: Der Schlager-Star, der einem Waltroper Kumpel ein großes Geschenk machte 
Freddy Quinn: Der Schlager-Star, der einem Waltroper Kumpel ein großes Geschenk machte 
Störung bei Gepäckabfertigung am Flughafen Düsseldorf behoben
Störung bei Gepäckabfertigung am Flughafen Düsseldorf behoben
Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 
Ein Leerstand weniger in der City: Junge Frau erfüllt sich ihren Traum 

Kommentare