Durchgerüttelt von der Baustelle

  • schließen

Haben sie schon mal einen Massagesessel ausprobiert? Ich noch nicht, aber ich kann mir jetzt vorstellen, wie das ist.

Denn zurzeit haben wir direkt vor der Redaktion eine Baustelle. Genauer gesagt eine Straßenbaustelle. Am Mittwoch wird aspaltiert. Deswegen haben die Tiefbauer am Dienstag den ganzen Tag den Schotter verdichtet. Das hat uns auch im Büro ziemlich durchgerüttelt. Man spürte ganz deutlich die Vibrationen auf dem Schreibtisch. Vom Boden hat sich das Rütteln sogar bis auf die Stühle übertragen.

Mal ganz ehrlich. Einen Massagestuhl brauche ich nicht. Ich war froh, als die draußen auf der Baustelle Feierabend gemacht haben. Welche Ruhe kehrte plötzlich wieder ein, das Rütteln geht einem nämlich auch ganz schön auf die Ohren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 

Kommentare