Millionen winziger Gegner besiegt

  • schließen

Vielleicht ist es gut zu wissen, dass auch unsere moderne Wissenschaft nicht alles kann. Vielleicht auch nicht. Vielleicht wird es eines Tages für jeden Erreger ein Medikament geben, das ihm im Handumdrehen den Garaus bereitet? Nein, ganz sicher nicht. Ich kann mir das nicht vorstellen - auch wenn's weh tut.

Am 14. März lasen Sie zum letzten Mal von mir hier im Blog. Ich zollte dem genialen Wissenschaftler Stephen Hawking meinen Respekt - und dann hörten Sie lange gar nichts mehr von mir. In dieser Zeit zollte ich irgendeinem Erreger-Stamm Respekt, den ich sehr gern nicht kennengelernt hätte, zumindest nicht derart unter die Haut gehend. Wie, wo und bei welcher Gelegenheit ich mich angesteckt habe - diese Fragen werden wohl für immer unbeantwortet bleiben. Jetzt, da ich diese unsichtbaren kleinen Mistviecher besiegt habe, möchte ich es auch gar nicht wissen. Die Erinnerung tut weh.

Mit Gewitter im Bauch durch den Tag stolpern - nein, das macht wirklich keinen Spaß. Es grummelte, es grollte, es tat weh - in solchen Momenten ist bis heute offenbar die Medizin mit allen ihrer Technik, mit all ihren Substanzen mehr oder weniger hilflos. Sie konnte das ganze Gegrummel bestenfalls ein wenig abmildern, die Folgen erträglicher machen, mehr aber auch nicht. Die eigentliche Arbeit musste mein Immunsystem leisten: Gegner erkennen, Gegner markieren, Gegner auffressen, und raus mit den Überresten - das ist der Schlachtplan. Mir blieb nur, abzuwarten und Tee zu trinken, im wahrsten Sinne des Wortes.

Und das funktionierte, wenn auch sehr langsam, für meinen Geschmack zu langsam. Nur dass so Erreger wie dieser leider nicht nach meiner Meinung fragen - warum sollten sie auch? Sie sind gut damit beschäftigt, ihren unfreiwilligen Wirten die Tage und Nächte schwer zu machen. Letztlich blieb ich in diesem aufgezwungenen Krieg dann doch Sieger. Die Schlacht ist geschlagen, in einem Bauch herrscht wieder Frieden. Hoffentlich merkt sich mein Immunsystem, wen es da niederkämpfen musste. Nur für den Fall, dass dieser Erreger mir noch einmal seine Aufwartung machen möchte...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Semrana K. und ihr zweijähriger Sohn sind wieder aufgetaucht
Semrana K. und ihr zweijähriger Sohn sind wieder aufgetaucht
Mit Blümchen und Bienchen: Diese beiden Stroh-Figuren weisen auf ein 100-jähriges Fest hin
Mit Blümchen und Bienchen: Diese beiden Stroh-Figuren weisen auf ein 100-jähriges Fest hin

Kommentare