Sehhilfe zur Speisekarte

  • schließen

Dass auch Restaurants mit der Zeit gehen und neue Angebote schaffen müssen, ist mir klar. Aber dass es in diesem Zusammenhang nun auf Wunsch auch Sehhilfen zur Speisekarte gibt, war mir neu. Bis Donnerstagabend...

Da saß ich mit einem Arbeitskollegen im Restaurant Rapen. Beim Öffnen der Speisekarte stellte der Kollege fest, dass er seine Lesebrille vergessen hatte. Er wandte sich an den Wirt, von dem er vor Wochen schon einmal leihweise eine Sehhilfe gestellt bekam. Doch was dann passierte, fand ich schon erstaunlich.

Der gute Milo, also der Chef des Restaurants Rapen, kam wenig später mit einem kleinen Koffer aus Metall an den Tisch und öffnete das Behältnis und drehte den nun einsehbaren Inhalt in Richtung meines Kollegen. Zunächst hatte ich mit gefragt, weshalb nun Zigarren in einem transportablen Humidor gereicht werden. Aber es waren keine Rauchwaren, sondern und Metalltuben "versteckte" schmale Lesebrillen in verschiedenen Stärken.

Donnerwetter, da war ich aber baff. Auf Nachfrage hörte ich dann, dass Lesebrillen mittlerweile zum Standardangebot in vielen Restaurants gehören. Tja, mit der Essensauswahl hat es dann jedenfalls geklappt. Und geschmeckt hat es auch.

Brille gut - alles gut...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 

Kommentare