Verkehrs-Phänomen

  • schließen

MARL - Wahrscheinlich ist das nur meine subjektive Wahrnehmung, aber mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass sich die Anzahl der Autos auf Marls Straßen an manchen Tagen spontan verdoppelt, wenn nicht sogar verdreifacht.

Dieses Phänomen beobachte ich bereits seit mehreren Jahren. Es tritt meist an Freitagen auf, wenn das Wochenende naht. Noch krasser kann es vor Feiertagen zugehen. So wie an diesem Mittwoch, einen Tag vor Christi Himmelfahrt.

Die Verbindung Hervester-Berg-Victoria-Bahnhofstraße war als heimliche Hauptverkehrsschlagader unserer Stadt am frühen Nachmittag nahezu komplett verstopft. Am östlichen Ende dieser Strecke standen die wartenden Autos zeitweise vom Bahnhof Sinsen beginnend bis hoch zur Kreuzung Halterner/Schulstraße Schlange.

Aber auch auf traditionellen „Nebenkriegsschauplätzen“ wie der Breddenkampstraße oder dem Lipper Weg war es deutlich voller als sonst. Was ich mich dabei frage ist, wo all diese Autos herkommen – wenn doch noch niemand wirklich frei hat?

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Weihnachtsmarkt: Auch diesmal heißt es in der Recklinghäuser Altstadt "Advent hoch vier!"
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Klebeck hört als Spielertrainerin bei der DJK Spvgg. auf
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Was die Tücher und die Aufnäher auf der Kluft über die Pfadfinder verraten
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 

Kommentare