Weniger ist oft mehr...

  • schließen

Jüngst erzählte ein Bekannter, dass er die Nase voll hätte von Mitmenschen, die immerzu nur mit dem Smartphone in der Hand anzutreffen sind.

Und während dieses Gesprächs fühlte ich mich derbe ertappt. Minutenlang erzählte der Bekannte von nervigen Situationen zu Hause, die viele von uns kennen. Man isst - und das Handy piept. Und man schaut zwischen Suppe und Nachtisch mal schnell eben nach, wer etwas wollte.

Insgesamt sechsmal ploppten während des Gesprächs irgendwelche Nachrichten auf. Und was macht unsereiner? Schaut auch noch drauf und reagiert nicht mehr auf seine reale Kommunikation.

Man sollte daraus lernen. Weniger ist oftmals mehr...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit

Kommentare