Bin wieder zurück in der Spur

  • schließen

So, nach meinen diätischen Ausrutschern am Wochenende und am Montag bin ich wieder zurück in der Spur. Aber morgen wartet bereits das nächste "lukullische Hindernis".

Weiberfastnacht sind mein Kollege Börger und ich traditionell auf Tour. Nicht zum Feiern, sondern zum Arbeiten. Wir berichten von den Weiberfastnachtsveranstaltungen in der Stadt. Das sind ja diesmal nur noch zwei. Nämlich im Oerer Pfarrheim und am Abend in der Stimberghalle.

Und zwischendurch - auch das ist jahrelange Tradition - gehen wir essen. Wahrscheinlich wieder im Restaurant Rapen. Und hinsichtlich der Kalorien, die dort auf den Teller kommen, muss ich hier an dieser Stelle wohl nichts erklären. Dennoch habe ich einen Plan. Ob der wirklich aufgeht, darüber werde ich dann am Freitag schreiben.

Also, genießen Sie den heutigen Frühlingstag. Und viel Spaß bei der morgigen Weiberfastnacht...

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
"Rücksichtslos": Warum sich ein Waltroper ganz massiv über den V+E ärgert
"Rücksichtslos": Warum sich ein Waltroper ganz massiv über den V+E ärgert

Kommentare