Sandra Hugendiek vom  Floristik-Betrieb Gehron präsentiert einen frisch gebundenen Blumenstrauß zum Valentinstag.
+
Sandra Hugendiek ist Mitarbeiterin im Floristik-Betrieb Gehron am Dümmerweg. Sie zeigt einen frisch gebundenen Valentinsstrauß.

Blumen zum Valentinstag

Es muss nicht immer die rote Rose sein - Floristen machen diesen Trend aus

  • Meike Holz
    vonMeike Holz
    schließen

Am kommenden Sonntag (14. Februar) braucht niemand auf einen Blumengruß zum Valentinstag zu verzichten. Einige Floristen aus Marl werden ihr Geschäft öffnen oder Sträuße ausliefern.

  • Am kommenden Sonntag ist Valentinstag
  • In Pandemiezeiten wird er anders begangen
  • Mit Blumen liebe Menschen überraschen

Lassen Sie Blumen sprechen. Sie sagen oft mehr als viele Worte – mal sind sie ein netter Gruß, mal ein Dankeschön oder eine auch Liebesbekundung. Letzteres wird am Sonntag sicherlich häufiger der Fall sein. Schließlich gilt der 14. Februar als Tag der Liebenden. Der Valentinstag dürfte in der Corona-Pandemie jedoch ein wenig anders begangen werden. Ein Restaurant-Besuch ist bekanntlich nicht möglich, wenngleich ein leckeres Mahl geliefert oder abgeholt werden kann.

Und frische Blumen – am Sonntag? Kein Problem. Trotz des Lockdowns dürfen Blumenhändler öffnen und Pflanzen an den Mann und die Frau bringen. „Wir sind aktiv“, bestätigt Florist Lothar Gehron auf Nachfrage. Auch am kommenden Sonntag. Ausnahmsweise, weil Valentinstag ist. Zwischen 9 und 12 Uhr öffnet das Blumenhaus am Dümmerweg seine Pforten. Zudem werden Mitarbeiter etliche Blumengrüße ausliefern.

Vorbestellungen sind schon eingegangen

Einige Vorbestellungen sind schon eingegangen, berichtet Gehron. Die Floristen werden farbenfrohe Sträuße binden. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie mit der damit einhergehenden Distanz sei die Nachfrage groß. „Man kann eine Trennung mit Blumengrüßen überbrücken“, erklärt der Florist. Den 14. Februar möchte der Marler daher nicht nur auf einen Tag für verliebte Paare reduzieren. „Der Valentinstag ist generationsübergreifend“, sagt Gehron und zielt etwa auf Blumengrüße für Eltern ab.

Dass vorrangig Männer am Valentinstag Blumen kaufen, kann Lothar Gehron so nicht bestätigen. „Zu uns kommen sehr viele Damen“, führt er fort. Denn nicht nur Frauen würden sich über einen floralen Gruß freuen, betont er.

Außergewöhnliche Rose misst einen Meter

Auch wenn rote Rosen der Klassiker sind, geht der Trend „zu aparten Farben“, wie Lothar Gehron erläutert. Die Nachfrage nach Blumen in Rosa- oder Champagner-Tönen steigt. „Eine Vielfalt ist gegeben“, sagt der Florist. Stolz ist er aber auf eine besondere Blume, die am kommenden Sonntag sicher einige Male über die Ladentheke gehen wird. „Wir bieten wieder exklusiv eine besondere Rose an. Sie ist etwas Außergewöhnliches“, schwärmt der Florist. Im vergangenen Jahr habe er mit seinem Team die „Highness“, die längste Rose der Welt aus Afrika auf 1,40 Meter hochziehen können. Dazu wird es in diesem Jahr nicht kommen, die Rose wird dennoch einen stolzen Meter messen. „Das Verpacken war schwierig“, erinnert sich Lothar Gehron.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ist das die Lösung? Amtsgericht Marl nennt Parkgebühren „sittenwidrig“
Ist das die Lösung? Amtsgericht Marl nennt Parkgebühren „sittenwidrig“
Ist das die Lösung? Amtsgericht Marl nennt Parkgebühren „sittenwidrig“
Mann in Lebensmittelmarkt am Marler Stern verstorben - Todesursache steht fest
Mann in Lebensmittelmarkt am Marler Stern verstorben - Todesursache steht fest
Mann in Lebensmittelmarkt am Marler Stern verstorben - Todesursache steht fest
Motor-Geräusch in der Nacht macht Anwohner stutzig  - mit Recht
Motor-Geräusch in der Nacht macht Anwohner stutzig - mit Recht
Motor-Geräusch in der Nacht macht Anwohner stutzig - mit Recht
Coronavirus in Marl: Neun Neuinfektionen am Freitag
Coronavirus in Marl: Neun Neuinfektionen am Freitag
Coronavirus in Marl: Neun Neuinfektionen am Freitag
Zoll findet 500 Kilo gefälschten Shisha-Tabak, davon 200 Kilo im Auto eines Marlers
Zoll findet 500 Kilo gefälschten Shisha-Tabak, davon 200 Kilo im Auto eines Marlers
Zoll findet 500 Kilo gefälschten Shisha-Tabak, davon 200 Kilo im Auto eines Marlers

Kommentare