Das Coronavirus hat weitreichende Auswirkungen für die Menschen in Marl.
+
Das Coronavirus hat weitreichende Auswirkungen für die Menschen in Marl.

Täglich neue Höchstwerte

Coronavirus in Marl: Behörden melden viele neue Fälle am Donnerstag

Marl ist „Risikogebiet“. Die Zahl der Infizierten steigt täglich weiter. Jetzt gibt es auch eine Sperrstunde in Gaststätten und Restaurants. Hier alle aktuellen Entwicklungen der Pandemie.

  • Bußgeld bei Verstoß gegen die Maskenpflicht.
  • 454 Marler sind bisher mit dem Coronavirus infiziert.
  • 299 Betroffene gelten als wieder gesund.

Update, 22. Oktober, 11.40 Uhr: 24 neue Corona-Fälle meldet das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag für Marl. Die Zahl der bisher bestätigten Infektionen steigt von 430 auf 454. Als gesundet gelten 299 (290) Personen. Es bleibt bei einem Todesfall. Damit sind aktuell 154 (139) Patienten in Marl infiziert. Der Inzidenzwert steigt 89,2 auf 102,3. Die höchsten Inzidenzwerte im Kreis haben derzeit die Städte Herten (174,7), Oer-Erkenschwick (162,3), Gladbeck (119) und Castrop-Rauxel (114,5).

Update, 21. Oktober, 18.38 Uhr: Der Kreis Recklinghausen hat auf seiner Internetseite (www.kreis-re.de/corona) die wichtigsten Regeln für die Bewohner von Risikogebieten in NRW zusammengefasst. Auch die Stadt Marl ist mit einer Inzidenz von 89,2 derzeit ein sogenannter Hotspot. Für Risikogebiete gilt: Es dürfen maximal fünf Personen gemeinsam unterwegs sein, außer es handelt sich um Familien, Personen aus maximal zwei Haushalten oder Personen, die minderjährige Kinder bzw. unterstützungsbedürftige Menschen begleiten.

Marl: Wie verlaufen die Kontrollen der Stadt?

„Bei Kontrollen erleben die Mitarbeiter des städtischen Ordnungsdienstes die Marlerinnen und Marler zum größten Teil als einsichtig, kooperativ und rücksichtsvoll“, berichtet Stadtsprecher Rainer Kohl auf Nachfrage. Allerdings seien seit Einführung von Maskenpflicht und Sperrstunde auch in Marl bereits Bußgelder verhängt worden. Wie viele, konnte die Stadt gestern nicht beziffern. Aktuell werden Hinweisschilder für die öffentlichen Orte in der Stadt vorbereitet, an denen die Maskenpflicht gilt.

Update, 21. Oktober, 11.26 Uhr: Neun neue Corona-Fälle in Marl melden die Behörden am Mittwoch. Damit infizierten sich bisher insgesamt 430 (Vortag 421) Menschen mit dem Virus. Dem gegenüber stehen jetzt 290 (280) Gesundete und ein Verstorbener. Aktuell infiziert sind 139 (140) Patienten. Der Inzidenzwert sinkt von 92,8 auf 89,2, liegt damit aber immer noch über der kritischen Marke von 50. In Gladbeck gab es den 49. Todesfall im Kreis Recklinghausen: Ein Mann (77), der positiv auf das Virus getestet wurde, ist gestorben.

Update, 20. Oktober, 11.35 Uhr: Auch am Dienstag steigen die Corona-Zahlen in Marl: Aktuell gibt es 421 (Vortag 406) bestätigte Infektionen. Die Zahl der Gesundeten steigt von 278 auf 280, es bleibt bei einem Todesfall in Marl. Damit erhöht sich die Zahl der aktuell infizierten Personen von 127 auf 140. Der Inzidenzwert dagegen sinkt von 102,3 auf 92,8. In Recklinghausen verstarb ein positiv getesteter Mann (75). Im gesamten Kreis gab es bisher 48 Todesfälle.

Update, 19. Oktober, 12.33 Uhr: Nach dem Wochenende steigt der Inzidenzwert in Marl von 98,7 auf 102,3. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen steigt von 378 auf 406. Dem gegenüber stehen 278 (264) Gesundete und ein Verstorbener. Damit sind aktuell 127 Menschen mit dem Virus infiziert. Die meisten Infektionen im Kreis gab es bisher in den Städten Gladbeck (681), Recklinghausen (568), Marl (406) und Castrop-Rauxel (330). Die wenigsten Fälle verbuchen aktuell Waltrop (134) und Datteln (128). Es gab 47 Todesfälle  im Kreis Recklinghausen.

Update, 18. Oktober, 12.33 Uhr: Nachdem der Inzidenzwert für den Kreis Recklinghausen am Samstag bereits bei 84,2 lag, stieg er am Sonntag auf 87,9. Das teilt die Pressestelle der Bezirksregierung Münster mit. Damit liegen die Werte weiter über der kritischen Marke von mehr als 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Update, 17. Oktober, 15.23 Uhr: Der Kreis Recklinghausen veröffentlicht am Samstag keine aktuellen Zahlen über Neuinfektionen in Marl. Klar ist, die Stadt ist mit einem Inzidenzwert von fast 100 die am zweitstärksten betroffene Kommune im Kreis Recklinghausen nach Gladbeck. Es gilt die Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen. Inzwischen verhängen die Ordnungskräfte der Stadt bei Verstößen auch Bußgelder. So musste ein Marler 50 Euro zahlen, weil er auf dem Wochenmarkt die Maske abgenommen hatte um zu telefonieren.

Update, 16. Oktober, 12.52 Uhr: In Marl steigt der Inzidenzwert am Freitag auf 98,7 (Vortag 95,2). Die Gesamtzahl der gemeldeten Corona-Infektionen steigt von 368 auf 378. Als gesundet gelten 264 (263) Personen, ein Patient ist verstorben. Aktuell sind damit 113 Menschen in Marl mit dem Virus infiziert.

Update, 15. Oktober, 11.23 Uhr: Und wieder werden neue Höchstwerte aus Marl gemeldet. Aktuell sind 104 Menschen in Marl mit dem Virus infiziert, elf mehr als gestern. Der Inzidenzwert steigt am Donnerstag im Vergleich zum Vortag von 91,7 auf 95,2. Parallel steigt die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle von 355 auf 368. 263 (261) Personen gelten als gesundet, es bleibt bei einem Verstorbenen.

Aktuell gilt für Gaststätten und Restaurants in Marl noch eine Sperrstunde ab Mitternacht. Kanzlerin und Ministerpräsidenten haben aber eine Sperrstunde ab 23 Uhr verabredet. Sie wurde noch nicht verfügt.

Ordnungshüter in Marl kontrollieren an jedem Wochentag

Update, 14. Oktober, 14.39 Uhr: Der städtische Ordnungsdienst kontrolliert an sieben Tagen in der Woche, ob Sperrstunden, Abstandsregeln und Maskenpflicht auf den öffentlichen Plätzen eingehalten werden. „Verwarnungsgelder erhebt die Stadt Marl noch nicht. Es bleibt bei freundlichen Ermahnungen“, erklärt Stadtsprecher Daniel Rustemeyer. Die Zahl der Mitarbeiter im Ordnungsdienst wurde nach Ausbruch der Corona-Pandemie bereits im April um sechs auf 20 aufgestockt. Kontrolliert wird zum Beispiel auf dem Creiler Platz, rund um den City-See und auf den Wochenmärkten.

Alle freiwilligen Feuerwehren in Marl haben ihre Herbstabschlussübungen wegen der hohen Infektionszahlen abgesagt. Auch die für dieses Wochenende geplante Herbstübung des Löschzugs Polsum fällt somit aus.

Neuer Höchstwert in Marl

Update, 14. Oktober: In Marl hat die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen einen neuen Höchstwert erreicht: 93 Menschen sind aktuell infiziert, zehn mehr als gestern. Der Inzidenzwert liegt bei 91,7. Damit ist die Zahl der positiv Getesteten in Marl auf 355 gestiegen. 261 Menschen sind wieder genesen, ein 65-Jähriger Mann war bekanntlich im Mai an den Folgen der Infektion verstorben.

Update, 13. Oktober, 18.24 Uhr: Der Kreis Recklinghausen hat eine Sperrstunde für alle Gaststätten und Restaurants verfügt. Sie müssen in der Zeit von 0 Uhr bis 6 Uhr schließen. Das sieht auch der Erlass der Landesregierung vor. In dieser Zeit dürfen auch keine alkoholischen Getränke verkauft werden. Von 22 Uhr bis 6 Uhr ist es verboten, im öffentlichen Raum alkoholische Getränke zu konsumieren.  Nur in den Gaststätten ist das bis Mitternacht erlaubt.

In der Paracelsus-Klinik und im Marien-Hospital gelten Besuchsbeschränkungen: Patienten, die länger als fünf Tage behandelt werden, können alle fünf Tage maximal einen Besucher für 30 Minuten empfangen. Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden, können maximal einen Besucher an jedem zweiten Tag für 30 Minuten empfangen. Eltern können ihre Kinder, die stationär behandelt werden, einmal täglich besuchen. Sterbende Patienten können uneingeschränkt besucht werden. Väter dürfen die Geburt ihres Kindes miterleben und in den folgenden Tagen die Mutter und ihr Neugeborenes besuchen. Die Besuchszeiten bleiben auf 15 bis 20 Uhr beschränkt.

Auch Urlauber aus Marl brauchen schnelles negatives Testergebnis

Unter anderem weil Urlauber an vielen deutschen Urlaubsorten ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen müssen, steigt in den Arztpraxen die Nachfrage nach schnellen Tests. Manche Praxen kommen an ihre Grenzen. Deshalb denkt das Marler Arztnetz über eine Neuorganisation nach: Einzelne Praxen könnten ausschließlich Abstriche machen, um alle anderen zu entlasten.

Update, 13. Oktober, 11.39 Uhr: Die Zahl der Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind, ist in Marl stark gestiegen. Aktuell sind es 83 - 23 mehr als noch am Montag. Der Inzidenzwert stieg auf 80,9. Das ist der bisher höchste Wert seit Ausbruch der Pandemie. Insgesamt wurden in Marl bisher 343 Fälle bekannt. 259 Patienten sind wieder gesund. Es gab einen Todesfall. 

Update, 13. Oktober, 11.22 Uhr: Die Stadt Marl hat – ergänzend zur Corona-Verfügung des Kreises Recklinghausen - entschieden, dass in städtischen Sporthallen ab sofort keine Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen sind und auf den Sportplätzen eine durchgängige Maskenpflicht für alle nicht-aktiven Sportlerinnen und Sportler gilt. Die Sportvereine sind informiert.

In Marl treten strengere Regeln in Kraft

Update, 12. Oktober, 19.02 Uhr: Die von Ministerpräsident Armin Laschet angekündigten strengeren Regeln sind in Marl bereits in Kraft getreten. Denn der Kreis Recklinghausen hat per Allgemeinverfügung zusätzliche Maßnahmen zur Eindämmung der Infektionen angeordnet: Nun dürfen sich nur noch bis zu fünf Personen im öffentlichen Raum treffen.

Ab sofort gilt in Marl eine Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz) auf öffentlichen Plätzen, in Fußgängerzonen, in weiterführenden Schulen und Berufskollegs und für Zuschauer bei Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen.

Alkoholverbot ab 22 Uhr auch in Marl

Außerdem gilt ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit von 22 bis 6 Uhr und ein Verbot für das Shisha-Rauchen in der Öffentlichkeit. Weil der kritische Grenzwert nun erreicht ist, sind nur noch öffentliche Feste mit höchstens 25 Personen erlaubt. „Wir kontrollieren die Einhaltung. Die Mitarbeiter unseres Ordnungsdienstes sind kontinuierlich unterwegs“, sagt Stadtsprecher Rainer Kohl. Die Stadt Marl hat ihren Ordnungsdienst um sechs auf 20 Personen aufgestockt, weil mit der Corona-Krise die Aufgaben steigen.

Die Gastronomiebranche reagierte geschockt. Uwe Suberg, Sprecher des Hotel- und Gaststättenverbandes und Betreiber von Noah‘s Place in Marl, fürchtet ein Gastronomie-Sterben. Nun werden wohl viele Hochzeiten verschoben, meint Hüseyin Yigitoglu, Betreiber des Eventzentrums.NRW in Sinsen, das mit fünf Hallen Marls größte Tagungsstätte ist.

Inzidenz-Grenze in Marl überschritten

Update, 12. Oktober: Durch zwölf neue Corona-Infektionen wurde die sogenannte Inzidenz-Grenze in Marl am Montag überschritten. Der Inzidenzwert steigt von 44,6 auf 55,9. Insgesamt sind in Marl jetzt 320 (308) Fälle bekannt. Davon gelten 259 Patient als gesundet, es gab einen Todesfall. Im Kreis Recklinghausen steigt die Zahl der Infektionen von 2669 auf 2715. Es bleibt bei 47 Verstorbenen.

Update, 11. Oktober: In Marl waren am Wochenende aktuell 50 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert – zwölf mehr als am Freitag. Selbst im Frühjahr wurden aus dieser Stadt noch nicht so viele bestätigte Fälle gemeldet. Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 308 Marlerinnen und Marler infiziert. Gemäß der Corona-Schutzverordnung hat der Kreis Recklinghausen die Teilnehmerzahl für Feste im öffentlichen Raum auf 25 Personen beschränkt.

Update, 9. Oktober, 14.24 Uhr: In Marl ist die Zahl der aktuell Corona-Infizierten von Donnerstag auf Freitag weiter angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete gestern Mittag 38 aktuell Erkrankte. Am Donnerstag waren es 35.

Arztpraxen bieten auch in Marl Infekt-Sprechstunden an

Update, 9. Oktober, 10.20 Uhr: Ab dem Wochenende (10. Oktober) werden auch an Samstagen ausgewählte Arztpraxen zusätzliche Infekt-Sprechstunden anbieten. Patienten mit Infekt-Symptomen wie Husten, Schnupfen, Fieber oder Atemwegsbeschwerden können sich am Samstag, 10. Oktober, nach telefonischer Anmeldung in Marl von 9 bis 13 Uhr die Arztpraxis von Susanna Veit, Bergstraße 167, Tel. 02365/ 3 26 20. Wann welche Praxis geöffnet hat, erfahren Patienten auch unter der Hotline 116 117.

Update, 8. Oktober, 17.35 Uhr: Die Hülser Oktoberfestwirte haben ihre Hüttenabende in der Vest-Alm abgesagt. Grund ist die stark gestiegene Zahl der Neuinfektionen im Kreis. Die Karten für den Hüttenzauber am 16. und 17. Oktober können im Reisebüro Tudyka, Lipper Weg 5, zurückgegeben werden. Dort wird das Geld dann ausgezahlt. Die Tickets vom ursprünglich geplanten Hülser Oktoberfest 2020 behalten für das nächste Jahr ihre Gültigkeit. Dann soll es in der Vest-Alm wieder eine Party geben, die richtig Spaß macht.

Update, 8. Oktober, 16.08 Uhr: In Marl ist die Zahl der Corona-Infektionen von Mittwoch auf Donnerstag sprunghaft angestiegen. Das Gesundheitsamt meldet aktuell 35 Erkrankte (Mittwoch: 26). Der Anstieg sei nicht auf einen sogenannten Corona-Hotspot (=Ausbruchsgeschehen an einem Ort) zurückzuführen, teilte Kreissprecherin Svenja Küchmeister auf Nachfrage mit. Es seien vornehmlich Einzelpersonen, bei denen die Infektionen nachgewiesen worden seien.

Update, 8. Oktober, 12.05 Uhr: In Marl ist die Zahl der gemeldeten Corona-Infektionen innerhalb von nur einem Tag um neun Fälle auf 288 Betroffene. 252 Menschen sind wieder gesund. Die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen im Kreis Recklinghausen beläuft sich aktuell auf 2.519. Als genesen gelten inzwischen 2.117 der positiv getesteten Personen. Wo die vielen Neuinfektionen entstanden, ermitteln wir zurzeit beim Kreis Recklinghausen und berichten an dieser Stelle aktuell.

Update, 7. Oktober, 11.27 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen meldet zwei neue Corona-Fälle in Marl. Damit steigt die Zahl der Infektionen aktuell auf 26. Seit Beginn der Corona-Test haben sich 278 Marlerinnen und Marler mit dem Virus infiziert, 251 sind wieder gesund, ein Mann starb an den Folgen von Covid-19. Der VfB Hüls hat jetzt den Spiel- und Trainingsbetrieb der Jugendabteilung eingestellt, nachdem ein B-Junior positiv auf Corona getestet wurde. Die Einschränkung gilt zunächst bis Sonntag.

Update, 6. Oktober, 13.09 Uhr: In Marl geht die Zahl der Corona-Infektionen gegen den landesweiten Trend aktuell zurück. 24 Marlerinnen und Marler sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert, das ist eine Person weniger als am Montag gemeldet. Das teilte der Kreis Recklinghausen am Dienstag mit.

Seit Ausbruch der Pandemie haben sich 275 Marlerinnen und Marler mit dem Virus infiziert. 250 von ihnen gelten wieder als gesund. Ein 65-jähriger Mann ist an den Folgen der Infektion verstorben.

In der vergangenen Woche hatte der TSV Marl-Hüls den kompletten Trainingsbetrieb eingestellt, nachdem fünf Jugendspieler positiv getestet worden waren. Betroffen sind alle Mannschaften – von den Minikickern bis zu den Alten Herren. Die Entscheidung gilt bis einschließlich Sonntag, 11. Oktober.

Im Kreis Recklinghausen sind seit Beginn der Tests insgesamt 2407 Menschen erkrankt. Als genesen gelten 2061 Personen. Es gab 46 Todesfälle.

In den letzten sieben Tagen hat es 184 Neuinfektionen gegeben. Die kritische Marke wird nicht erreicht.

Update, 1. Oktober, 15.05 Uhr: Jeden Tag steigt derzeit auch in Marl die Zahl der Corona-Infizierten weiter an. 26 Marlerinnen und Marler sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Das meldete der Kreis Recklinghausen am Donnerstag. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 268 Marlerinnen und Marler positiv auf Covid-19 getestet. 241 von ihnen gelten wieder als gesund. Ein 65-jähriger Mann ist an den Folgen der Infektion verstorben.

Update 24. September, 16.28 Uhr: Der Kreis Recklinghausen meldet aktuell 13 positiv auf Covid-19 getestete Personen in Marl. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 252 Marlerinnen und Marler infiziert, 238 Personen gelten als wieder gesund, ein Mann verstarb.

Update 23. September, 16.03 Uhr: Weil ein Kind positiv auf Covid-19 getestet wurde, ist die Awo-Kindertagesstätte „Sternschnuppe“ in der Merkurstraße seit letzter Woche geschlossen. Am Montag soll die Vier-Gruppen-Einrichtung wieder geöffnet werden. Das teilte Awo-Öffentlichkeitsarbeiterin Sandra Schubert gestern auf Nachfrage mit.

In dem Familienzentrum werden bis zu 90 Kinder betreut. Auch fünf Mitarbeiterinnen müssen vorsorglich zu Hause bleiben. Das habe das Kreisgesundheitsamt angeordnet. Erste Tests seien bei allen Kindern und Mitarbeiterinnen negativ verlaufen, so die Awo. Die Ergebnisse der zweiten Tests stehen noch aus.

Update 23. 9., 18.18 Uhr: Bei einem der regelmäßigen Tests wurde bei der Sekretärin der Aloysiusschule vor einigen Tagen eine Covid-19-Infektion festgestellt. Die Zeit, die sie in Quarantäne verbringen muss, ist aber am Donnerstag wieder vorbei. Sicherheitshalber wurde auch Rektorin Roswitha Schweinsberg in Quarantäne geschickt. Der erste Corona-Test bei ihr fiel negativ aus, das Ergebnis des zweiten Tests steht noch aus. Die Rektorin ist symptomfrei. Ihre Quarantäne läuft Ende der Woche aus.

Erkrankt und in Quarantäne ist auch eine Mitarbeiterin einer außerklinischen Intensivpflege in Marl-Hüls. Ein erster Corona-Test brachte ein positives Ergebnis. Neun Personen, die mit der Frau Kontakt hatten, wurden sicherheitshalber in Quarantäne geschickt, sagte der Geschäftsführer auf Nachfrage.

Bei den 18 Patienten, die zum Teil beatmet und deren Wunden versorgt werden, sei kein Fall aufgetreten. Ihre Versorgung sei sichergestellt. Die Pflegeeinrichtung hat nach eigenen Angaben 50 Beschäftigte. Sie führt auch eigene Tests aus und schickt sie an Labore. Das Kreisgesundheitsamt ist mit dem Betrieb in Kontakt.

Update, 21.9., 18 Uhr: In der Grundschule Sickingmühle hat es zwei Corona-Fälle gegeben. Dies bestätigte am Montagnachmittag Schulleiterin Silke Junietz auf Nachfrage. Der gesamte Jahrgang eins, zwei Lehrkräfte und zwei Erzieherinnen aus dem Offenen Ganztag sind vom Gesundheitsamt seit dem letzten Donnerstag in häusliche Isolation geschickt worden. Eine weitere Testung steht in den nächsten Tagen an.

Corona-Fälle an Schulen hat es bereits am Gymnasium im Loekamp, an der Willy-Brandt-Gesamtschule, am Böckler-Berufskolleg, an der Katholischen Hauptschule und an der August-Döhr-Schule gegeben.

Update, 18. September, 15.05 Uhr: Drei weitere Corona-Fälle in Marl meldet das Kreisgesundheitsamt am Freitag. Die Zahl steigt von 240 auf 243. Davon gelten unverändert 226 Personen als gesundet, ein Patient verstarb. Im Kreis Recklinghausen sind jetzt 2036 (2017) Infektionen bestätigt. Dem gegenüber stehen 1863 (1852) Genesene und 46 Tote.

Update, 17. September, 14.10 Uhr: Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Marl steigt am Donnerstag von 238 auf 240. Davon gelten 226 (224) Patienten als wieder gesund. Ein gab einen Todesfall. Im Kreis Recklinghausen sind jetzt 2017 (2001) Fälle gemeldet. Dem gegenüber stehen 1852 Gesundete und 46 Todesfälle.

Update, 16. September, 12.16 Uhr: Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt eine weitere Corona-Infektion in Marl. Die Gesamtzahl steigt von 237 auf 238. Als gesundet gelten davon 224 (221) Patienten. Ein Mann verstarb. Kreisweit sind 2001 (1985) Fälle bestätigt. Dem gegenüber stehen 1843 Gesundete und 46 Todesfälle. Die meisten Infektionen gab es bisher in Gladbeck (380), Recklinghausen (320), Marl (238) und Oer-Erkenschwick (226). Die wenigsten Fälle verbuchen Waltrop (82) und Datteln (80).

Update, 15. September, 15.09 Uhr: Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Marl stieg von Montag auf Dienstag um einen Infizierten von 236 auf 237. Als genesen gelten davon mittlerweile 221 (217) Menschen, ein Patient verstarb. Damit sind aktuell 15 Marler mit dem Virus infiziert. Kreisweit stiegen die gemeldeten Fälle auf 1985 (1975). Dem gegenüber stehen 1833 (1818) Genesene und 46 Todesfälle. Eine infizierte Frau (75) aus Dorsten ist verstorben.

Update, 14. September, 12.31 Uhr: Nach dem Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt drei weitere Corona-Infektionen in Marl. Die Gesamtzahl steigt von 233 auf 236. Dem gegenüber stehen 217 (212) Gesundete und ein verstorbener Patient. Kreisweit sind jetzt 1975 (1945) Fälle bestätigt. Davon gelten 1818 (1799) Personen als wieder gesund. Bisher sind 45 Menschen im Kreis Recklinghausen durch das Virus gestorben. Die meisten Infektionen gab es bisher in Gladbeck (376), Recklinghausen (319), Marl (236) und Oer-Erkenschwick (224). 

Update, 11. September, 17.54 Uhr: Vor dem Wochenende ist die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen gestiegen. Das Kreisgesundheitsamt meldet drei neue Fälle. Damit haben sich jetzt 233 Menschen mit dem Virus angesteckt. Im Kreis Recklinghausen stiegen die gemeldeten Fälle auf 1945 (1926). Dem gegenüber stehen 1799 (1791) Gesundete und 45 Todesfälle.

Update, 10. September, 13.39 Uhr: Am Donnerstag steigt die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Marl von auf 230 (Vortag 228). Als gesundet gelten davon weiter 212 Menschen, ein Patient verstarb. Kreisweit steigen die gemeldeten Fälle auf 1926 (1911). Dem gegenüber stehen 1791 (1784) Gesundete und 45 Todesfälle.

Update, 9. September, 12.56 Uhr: Eine neue Corona-Infektion meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch in Marl. Die Zahl steigt von 227 auf 228. Als genesen gelten jetzt 212 (210) Personen, ein Patient verstarb. Insgesamt sind im Kreis Recklinghausen 1911 (1907) Infektion bestätigt worden. Dem gegenüber stehen 1784 (1764) Gesundete und 45 Todesfälle.

Update, 8. September, 12.41 Uhr: Am Dienstag melden die Behörden keine Neuinfektionen in Marl, es bleibt bei 227 bestätigten Corona-Fällen und einem Verstorbenen. Die Zahl der Gesundeten steigt von 210 auf 211. Im Kreis Recklinghausen sind jetzt 1907 (1902) Infektionen bekannt. Als genesen gelten inzwischen 1764 (1750) Patienten. Kreis starben 45 Menschen am Virus. Die meisten Infektionen gab es in Gladbeck (357), Recklinghausen erreichte jetzt die 300er-Marke, es folgen Marl (227) und Oer-Erkenschwick (218).

Update, 7. September, 12.48 Uhr: Nach dem Wochenende meldet das Kreisgesundheitsamt 227 (zuvor 224) Corona-Infektionen in Marl. Davon gelten 210 (208) Personen als wieder gesund. Bisher ist in Marl ein Patient verstorben. In Recklinghausen gab es den 45. Todesfall im Kreis. Eine Frau (67) erlag dem Virus. Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen steigt auf 1902 (1881). Dem gegenüber stehen 1750 (1740) Gesundete und 45 Gestorbene.

Update, 4. September, 11.13 Uhr: Drei neue Infektionen melden die Behörden am Freitag in Marl. Bestätigt sind damit 224 (221) Fälle. Die Zahl der Gesundeten liegt unverändert bei 208, es bleibt bei einem Verstorbenen. Im gesamten Kreis steigt die Zahl der Corona-Fälle auf 1881 (1872). Als wieder gesund gelten davon 1740 (1734) Menschen. 44 Patienten erlagen dem Virus.

Update, 3. September, 12.13 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen in Marl steigt am Donnerstag von 220 auf 221. Davon gelten 208 (206) Patienten als gesundet. Es bleibt bei einem Todesfall in Marl. Im Kreis Recklinghausen sind jetzt 1872 (1860) Fälle bestätigt, 1734 (1719) Infizierte sind wieder gesund. Verstorben sind 44 Menschen. Die meisten Fälle gab es in Gladbeck (371) und Recklinghausen (290). Die wenigsten Infektionen verbuchen Datteln (75) und Waltrop (81).

Kreisweit gab es in den letzten sieben Tagen 54 Neuinfektionen. Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, der zusätzlich vom Land zum 1. September eingeführte Grenzwert von 35 liegt umgerechnet bei 215 Neuinfektionen. Beide Grenzwerte werden also nicht erreicht.

Update, 2. September, 15.40 Uhr: Sechs neue Corona-Fälle in Marl meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch. Die Zahl steigt von 214 auf 220. Dem gegenüber stehen 206 (205) Gesundete und ein Verstorbener. Im gesamten Kreis Recklinghausen sind jetzt 1860 (1844) Infektionen bekannt. Als gesund gelten 1719 (1709) Patienten. Es gibt 44 Todesfälle. Die mit Abstand meisten Infektionen verbucht Gladbeck (371) vor Recklinghausen (287). 

Update, 1. September, 11.20 Uhr: Keine Veränderung bei den Corona-Zahlen in Marl am Dienstag. Im Vergleich zum Vortag bleibt es bei 214 Infizierten, 205 Gesundeten und einem Todesfall. Im Kreis steigt die Zahl der Verstorbenen von 43 auf 44. Eine infizierte Frau (87) aus Castrop-Rauxel erlag dem Virus. Insgesamt sind jetzt 1844 (1840) Fälle im Kreis Recklinghausen bestätigt. 1709 (1702) Patienten gelten als wieder gesund.

Update, 31. August, 11.13 Uhr: Einen neuen Corona-Fall in Marl meldet das Kreisgesundheitsamt nach dem Wochenende. Die Zahl steigt von 213 auf 214. Als genesen gelten jetzt 205 (202) Patienten. Es bleibt bei einem Todesfall. Im Kreis Recklinghausen sind mittlerweile 1840 (1831) Infektionen bekannt. Wieder gesund sind 1702 (1672) Erkrankte. Insgesamt sind 43 Menschen verstorben. Die meisten Fälle gab es in Gladbeck (368), Recklinghausen (284) und Oer-Erkenschwick (216). Die wenigsten Infektionen verbuchen Waltrop (81) und Datteln (73).

Update, 28. August, 12.11 Uhr: Keine Neuinfektionen in Marl melden die Behörden am Freitag. Es beleibt bei 213 bestätigten Fällen. Die Zahl der Gesundeten steigt von 198 auf 202, ein Marler ist verstorben. Im Kreis Recklinghausen steigt die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle von 1818 auf 1831. Davon gelten 1672 (1650) als wieder gesund. Es gab 43 Todesfälle.

Update, 13.05 Uhr: Aufgrund eines positiven Corona-Tests in der Belegschaft bleibt die  Familienbibliothek Türmchen vorerst geschlossen. Laut Auskunft der Stadt können Kunden ihre ausgeliehenen Bücher und Medien im unter www.bib-kreisre.de (unter Angabe der Ausweisnummer und des Passwortes) verlängern.

Update, 11.06 Uhr: Auch am Hans-Böckler-Berufskolleg wurden am Donnerstagmorgen drei Corona-Fälle bestätigt. Betroffen sind drei Schüler aus verschiedenen Klassen. Die Schüler befinden sich in Quarantäne. Ihre Mitschüler wurden vorsorglich nach Hause geschickt.

Wie die Willy-Brandt-Gesamtschule mitteilt, informierte das Gesundheitsamt die Schulleitung bereits am frühen Mittwochnachmittag über den Covid-19-Fall unter den Schülern. Das Gesundheitsamt entschied, dass nur die infizierte Person in Quarantäne bleiben muss und der Schulbetrieb ohne Einschränkungen weiterlaufen soll.

Update, 27. August, 10.45 Uhr: Die Leitung des Gymnasiums am Loekamp bestätigte am Donnerstagmorgen zwei Corona-Infektionen. Betroffen seien zwei Lehrerinnen. Sie befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Nach Ermittlung ihrer Kontakte im Kollegium, die sich jetzt ebenfalls in Quarantäne befinden, und verbunden mit weiteren Krankmeldungen, fallen insgesamt 17 Lehrkräfte aus. Die Schulleitung richtete einen Notbetrieb ein. Außerdem wurde ein Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule positiv auf das Virus getestet. Auch er befindet sich in Quarantäne.

Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Marl erhöht sich im Vergleich zum Vortag von 210 auf 213. Dem gegenüber stehen 198 (197) Gesundete und ein Todesfall. Im Kreis Recklinghausen sind jetzt 1818 (1799) Infektionen bekannt. Davon gelten 1650 (1642) Patienten als wieder gesund. 43 Menschen sind verstorben.

Update, 26. August, 11.50 Uhr: Am Mittwoch melden die Behörden einen neuen Corona-Fall in Marl. Im Vergleich zum Vortag steigt die Zahl der Infektionen von 209 auf 210. Als gesundet gelten jetzt 197 (196) Patienten, ein Mann ist gestorben. In Castrop-Rauxel verstarb ein 61-Jähriger, der sich mit dem Virus infiziert hatte. Damit steigt die Zahl der Toten im Kreis Recklinghausen von 42 auf 43. Kreisweit sind jetzt 1799 (1792) Infektionen bekannt. Dem gegenüber stehen 1642 (1633) genesene Patienten.

Update, 25. August, 12.10 Uhr: Zwei weitere Corona-Infektionen in Marl bestätigt das Kreisgesundheitsamt am Dienstag. Damit steigt die Zahl von 207 auf 209. Drei weitere Patienten gelten als wieder genesen (196 statt zuvor 193). Es bleibt bei einem Todesfall. Kreisweit sind jetzt 1792 Fälle bekannt (1786). Davon gelten 1633 (1610) als wieder gesund. 42 Menschen sind verstorben.

Update, 24. August, 11.52 Uhr: Nach dem Wochenende melden die Behörden keine weiteren Corona-Infektionen in Marl. Es bleibt bei 207 Fällen. Die Zahl der Genesenen steigt von 182 auf 193, es gab bisher einen Todesfall in Marl. Im Kreis Recklinghausen gab es bisher 1786 Infektionen. Davon gelten 1610 Personen als gesundet. Verstorben sind 42 Patienten. Die meisten Fälle gab es in Gladbeck (360), Recklinghausen (266) und Oer-Erkenschwick (216). Die wenigsten Infektionen verbuchen Waltrop (81) und Datteln (73).

Update, 20. August, 12.44 Uhr: Keine Veränderung für Marl meldet das Kreisgesundheitsamt am Donnerstag. Im Vergleich zum Vortag bleibt es bei 205 bestätigten Corona-Infektionen, 180 Gesundeten und einem Todesfall. Kreisweit steigen die Zahlen allerdings auf 1749 Corona-Fälle (zuvor 1735) und 1561 (1558) Gesundete. Verstorben sind 42 Menschen.

Update, 19. August, 11.21 Uhr : Zwei weitere Corona-Infektionen in Marl meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch. Die Zahl steigt von 203 auf 205. Als gesundet gelten jetzt 180 (176) Personen. Es gab einen Todesfall. Kreisweit steigt die Zahl der bestätigten Fälle von 1722 auf 1735. Davon gelten 1558 (1543) Menschen als wieder gesund. Verstorben sind 42 Patienten. 

Update, 18. August, 11.07 Uhr: Zwei weitere Corona-Fälle melden die Behörden am Dienstag in Marl. Die Zahl steigt von 201 auf 203. Dazu gibt es jetzt 176 statt 175 gesundete Patienten. Es bleibt bei einem Todesfall. Im gesamten Kreis Recklinghausen sind jetzt 1722 (1714) Fälle bestätigt. Dem gegenüber stehen 1543 (1528) Gesundete und 42 Verstorbene. Die meisten Infektionen gab es in Gladbeck (348), Recklinghausen (244) und Oer-Erkenschwick (216). Die wenigsten Fälle vermelden Waltrop (80) und Datteln (72).

Update, 17. August, 12.14 Uhr: Laut Meldung des Kreisgesundheitsamts liegt die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Marl am Montag bei 201. Das sind vier Fälle mehr als am Freitag. Als gesundet gelten 175 Personen (zuvor 165). Es bleibt bei einem Todesfall. Kreisweit sind jetzt 1714 Fälle gemeldet (1685). Dem gegenüber stehen 1528 gesundete (1506) und 42 verstorbene Patienten. In den vergangenen sieben Tagen gab es 103 Neuinfektionen. Auf die Einwohnerzahl des Kreises Recklinghausen umgerechnet liegt die kritische Marke bei 308, wird derzeit also nicht erreicht. 308 Neuinfizierte entsprechen einer Quote von 50 Fällen pro Woche auf 100.000 Einwohner.

Update, 14. August, 11.19 Uhr: Einen neuen Corona-Fall in Marl meldet der Kreis am Freitag. Die Zahl steigt von 196 auf 197. Als gesundet gelten 165 (zuvor 162), es gibt einen Todesfall. Im Kreis Recklinghausen wurden jetzt insgesamt 1685 Infektionen bestätigt (zuvor 1672). Wieder gesund sind 1506 Personen (1497). 42 Menschen sind gestorben. Die meisten gemeldeten Fälle gibt es in Gladbeck (343), Recklinghausen (235) und Oer-Erkenschwick (216). Die wenigsten Fälle vermelden Waltrop (78) und Datteln (72).

Update, 13. August, 12.29 Uhr: Am Mittwoch melden das Kreisgesundheitsamt einen weiteren Corona-Fall in Marl. Die Zahl steigt von 195 auf 196. Als gesundet gelten weiterhin 162 Personen, ein Mann ist verstorben. Kreisweit steigt die Zahl der bestätigten Fälle von 1657 auf 1672. Wieder gesund sind 1497 Personen (nach 1492). Es gab 42 Todesfälle. In den letzten sieben Tagen hat es 97 Neuinfektionen gegeben. Die Marke von wöchentlich 50 Neuinfizierten auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, wird aktuell demzufolge nicht erreicht. Das Gesundheitsamt orientiert sich bei seinem Vorgehen an den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts.

Update, 11. August, 15.05 Uhr: Eine weitere Person in Marl hat sich seit gestern nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Damit steigt die Gesamtzahl der positiv getesteten Marlerinnen und Marler auf 195. Seit gestern sind sieben weitere Menschen als wieder gesund gemeldet. Damit haben 162 Personen eine Corona-Infektion überstanden. Insgesamt gibt es nun 1.657 bestätigte Corona-Fälle im Kreis Recklinghausen, 1.492 Betroffene sind wieder gesund, 42 Menschen starben in Folge der Infektion.

Update, 11. August, 12.42 Uhr: Am Dienstag melden die Behörden vier weitere Corona-Infektionen in Marl. Die Gesamtzahl liegt jetzt bei 194. Gesundete kamen nicht dazu, es bleibt bei 155 Personen. Kreisweit steigt die Zahl der bestätigten Fälle von 1611 auf 1630. Als genesen gelten jetzt 1475 Patienten (zuvor 1464). 42 Menschen sind verstorben.   

Update, 10. August, 12.58 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen ist über das Wochenende gestiegen. Wie das Kreis-Gesundheitsamt meldet, gibt es aktuell 34 Erkrankte. Damit steigt die Zahl der insgesamt an Corona erkrankten Marler Bürger auf 190. 155 Personen davon gelten als genesen, ein Mann ist verstorben.

Update, 7. August, 17.43 Uhr: In Marl ist die Zahl der Corona-Infektionen angestiegen. Wie das Kreis-Gesundheitsamt meldet, gibt es aktuell 27 Erkrankte (Vortag: 23). Damit steigt die Zahl der insgesamt an Corona erkrankten Marler auf 179. Davon gelten 151 als gesundet, ein Mann ist verstorben.

Update, 5. August, 12.51 Uhr: Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt neun Corona-Neuinfektionen in Marl. Die Zahl steigt von 165 auf 174. Ein weiterer Patient ist genesen (146 statt 145), ein Mann ist verstorben. Für den gesamten Kreis melden die Behörden 1568 Infizierte (1549). Dem gegenüber stehen 1424 Genesene (1414) und 41 Todesfälle. Die meisten Infektionen gab es in Gladbeck (317), Recklinghausen (212) und Oer-Erkenschwick (211).

Update, 4. August, 12.39 Uhr: Am Dienstag melden die Behörden keine Neuinfektionen in Marl. Es bleibt bei 165 bestätigten Fällen. Zwei weitere Patienten gelten als gesundet (145 statt 143). Ein Mann ist gestorben. Kreisweit gibt es sieben neue Fälle (1549 statt 1542). Dem gegenüber stehen jetzt 1414 Gesundete (zuvor 1407). In den letzten sieben Tagen gab es im Kreis Recklinghausen 62 Neuinfektionen.

Update, 27. Juli, 13.17 Uhr: Nach dem Wochenende meldet der Kreis Recklinghausen für Marl vier neue Corona-Fälle. Die Zahl steigt von 147 auf 151. Als gesundet gelten jetzt 137 Personen (nach 131 am Freitag). Ein Mann ist verstorben. Kreisweit steigt die Zahl der Infektionen von 1462 auf 1483. Wieder gesund sind 1388 (1380) Menschen, es gab bisher 40 Todesfälle. Damit hat es in den letzten sieben Tagen 42 Neuinfektionen gegeben.

Update, 23. Juli, 12.19 Uhr: Am Freitag melden die Behörden für Marl zwei neue Infektionen. Die Zahl steigt von 145 auf 147. Ein weiterer Patient ist genesen (131 statt zuvor 130 Personen), ein Mann ist verstorben. Kreisweit gibt es jetzt 1462 bestätigte Corona-Fälle (zuvor 1452). Als gesundet gelten 1380 Personen (zuvor 1378). Die Zahl der Todesfälle liegt bei 40. Die meisten Menschen starben in Gladbeck (22), Dorsten (5), Recklinghausen (4) und Oer-Erkenschwick (3).

Update, 23. Juli, 12.13 Uhr: Am Donnerstag meldet der Kreis Recklinghausen zwei weitere Corona-Infektionen in Marl. Die Zahl steigt von 143 auf 145, davon gelten jetzt 131 Personen als gesundet (nach 130 am Mittwoch). Ein Mann in Marl ist verstorben. Im Kreis steigt die Zahl der bestätigten Fälle von 1444 auf 1452. Wieder gesund sind 1378 Menschen (1376). Es bleibt bei 40 Todesfällen.

Update, 22. Juli, 17.05 Uhr: Am Mittwoch meldet der Kreis Recklinghausen 143 bestätigte Corona-Fälle in Marl. Dem gegenüber stehen 130 gesundete Patienten und ein Todesfall. Kreisweit gab es bisher 1444 Infektionen. Davon gelten 1376 Personen als wieder gesund. 40 Menschen sind verstorben. Die meisten Infektionen gab es in Gladbeck (296), Oer-Erkenschwick (208) und Recklinghausen (191).

Update, 16. Juli, 13.01 Uhr: Die Zahl der Corona-Infektionen in Marl liegt am Donnerstag bei 139. Als genesen gelten jetzt 129 Personen, es bleibt bei einem Todesfall. Im Kreis Recklinghausen sind insgesamt 1431 Fälle bestätigt. Als gesundet gelten 1362 Personen, verstorben sind 39 Patienten. Die meisten Infizierten gibt es in Gladbeck (293) und Oer-Erkenschwick (208), die wenigsten in Datteln (57) und Waltrop (61).

Update, 14. Juli, 11.27 Uhr: Einen weiteren gesundeten Patienten melden die Behörden am Dienstag für Marl. Die Zahl steigt von 126 auf 127. Unverändert sind die Zahlen der bestätigten Infektionen (132) sowie die der Todesfälle (1). Kreisweit steigt die Zahl der gemeldeten Corona-Fälle von 1421 auf 1424. Dem gegenüber stehen jetzt 1348 Gesundete (1345) und 39 Verstorbene.
Update, 13. Juli, 13.37 Uhr: Nach dem Wochenende melden die Behörden zwei neue Infizierte in Marl. Die Zahl steigt von 130 auf 132. Unverändert bleibt dagegen die Zahl der Gesundeten (126) sowie der Verstorbenen (1). Im Kreis Recklinghausen wurden bis jetzt 1421 Corona-Fälle bestätigt. Dem gegenüber stehen 1345 genesene Patienten und 39 Todesfälle. Die meisten Infektionen gab es in Gladbeck (293), Oer-Erkenschwick (208) und Recklinghausen 187.

Update, 10. Juli, 11.25 Uhr: Am Freitag meldet der Kreis Recklinghausen erneut keine Veränderung der Corona-Zahlen für Marl. Es gibt immer noch 130 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Im gesamten Kreisgebiet ist die Zahl auf 1419 Infizierte angestiegen, aber es gibt nur noch 31 aktuelle Infektionen.

Update, 9. Juli, 16.54: Am Donnerstag meldet der zuständige Kreis Recklinghausen keine Veränderungen in Marl. Es bleibt bei 130 Infizierten, 126 Gesundeten und einem Todesfall. Im Kreis stieg die Zahl der Infektionen von 1414 auf 1416. Dem gegenüber stehen 1322 Genesene (1320) und 39 Verstorbene.

Coronavirus in Marl: Am Dienstag keine Neuinfektionen

Update, 7. Juli, 14.05 Uhr: Am Dienstag melden die Behörden fünf weitere Gesundete in Marl. Die Zahl steigt dadurch von 120 auf 125. Neue Infektionen gibt es nicht, es bleibt bei 130 bestätigten Fällen und einem Verstorbenen. Demzufolge sind aktuell noch vier Marler mit dem Virus infiziert. Auch im Kreisgebiet bleibt die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen mit 1408 unverändert. Die Zahl der als genesen geltenden Menschen steigt von 1305 auf 1318.

Update, 6. Juli, 11.10 Uhr: Nach dem Wochenende melden die Behörden einen weiteren Corona-Fall in Marl. Die Zahl steigt von 129 auf 130. Als genesen gelten jetzt 120 Personen (am Freitag 119). Ein Patient ist verstorben. Im Kreis Recklinghausen stieg die Zahl der Infektionen auf 1408 (1402). Dem gegenüber stehen 1305 (1290) Gesundete. Es bleibt bei 39 Todesfällen. Die meisten Infizierten gab es bisher in Gladbeck (287), Oer-Erkenschwick (209) und Recklinghausen (186). Die wenigsten Fälle verzeichnet Datteln (57).

Hier geht es zum vorherigen Corona-Blog für Marl.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Vermisst: Wer weiß, wo sich dieses 16-jährige Mädchen aufhält?
Vermisst: Wer weiß, wo sich dieses 16-jährige Mädchen aufhält?
Vermisst: Wer weiß, wo sich dieses 16-jährige Mädchen aufhält?
Coronavirus in Marl: Behörden melden viele neue Fälle am Donnerstag
Coronavirus in Marl: Behörden melden viele neue Fälle am Donnerstag
Coronavirus in Marl: Behörden melden viele neue Fälle am Donnerstag
Kita ruft Eltern an: Warum 59 Kinder aus Marl zu Hause bleiben müssen
Kita ruft Eltern an: Warum 59 Kinder aus Marl zu Hause bleiben müssen
Kita ruft Eltern an: Warum 59 Kinder aus Marl zu Hause bleiben müssen
Treiben Betrüger aus Irland in Marl ihr Unwesen?
Treiben Betrüger aus Irland in Marl ihr Unwesen?
Treiben Betrüger aus Irland in Marl ihr Unwesen?
Vermisst: Wer hat dieses Mädchen aus Marl gesehen?
Vermisst: Wer hat dieses Mädchen aus Marl gesehen?
Vermisst: Wer hat dieses Mädchen aus Marl gesehen?

Kommentare