+
Die Polizei beendete eine Mal-Aktion in Marl.

Aktion in Drewer

Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei

  • schließen

Anwohner der Karl-Marx-Straße haben von der Raserei vor ihrer Haustür die Nase voll. Sie ergriffen jetzt selbst die Initiative - was nicht jedem in der Siedlung gefiel.

Die Aktion sollte die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. In Abstimmung mit der Stadt Marl wollten Anwohner der Karl-Marx-Straße am letzten Wochenende ein Tempo-30-Piktogramm auf der Fahrbahn aufbringen. Sie hatten gerade damit begonnen, als Polizisten auftauchten und die Aktion stoppten.

Anwohnerin in Marl beschwert sich

Hintergrund: Eine Anwohnerin aus der Siedlung hatte sich bei der Polizei beschwert. „Ihr ist die Sache irgendwie komisch vorgekommen,“ so Polizeisprecher Andreas Wilming-Weber auf Nachfrage unserer Zeitung. Eine Streife habe sich die Sache daraufhin angeschaut und dabei festgestellt, dass Autos, um an der „Mal-Stelle“ vorbeizukommen, über den Gehweg gefahren seien.

Marler Polizei beendet die Aktion

Andreas Wilming-Weber: „Da haben die eingesetzten Beamten die Aktion aus Sicherheitsgründen beendet.“ „Wir waren ziemlich vor den Kopf geschlagen, zumal ja alles mit der Stadt abgestimmt gewesen ist. Bei uns in der Siedlung wird oft zu schnell gefahren, da wollten wir ein Zeichen setzen“, so Anwohner Steve Grothues, der die Aktion mit organisiert hatte.

Piktogramm soll auf Straße in Marl kommen

Das Tempo-30-Piktogramm soll aber schon bald auf die Fahrbahn kommen. Neuer Termin ist nun am Samstag, 28. September. Bereits Ende August hatten Marler Bürger bei einer ähnlichen Aktion ein Piktogramm in der Waldsiedlung auf die Fahrbahn gemalt.

Immer wieder Raser in Marl

Immer wieder sorgen Meldungen über Raser in Marl für Aufsehen. Nach dem tragischen Unfall mit drei Toten am Ostersonntag setzte die Polizei zuletzt auf Aufklärung unter jungen Verkehrsteilnehmern.

Bei der jüngsten Razzia in Marl am Donnerstag, 12. September, kontrollierte die Polizei neben Shisha-Bars auch verdächtige Fahrzeuge. Anwohner in mehreren Marler Stadtteilen hatten sich über aufheulende Motoren und quietschende Reifen in der Nacht beschwert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Wie die Waltroper SPD das Ehrenamt in der Stadt stärken will
Wie die Waltroper SPD das Ehrenamt in der Stadt stärken will
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Zum Wegwerfen zu schade - warum der Büchermarkt Gutes bewirkt
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Stimbergstraße ist in zwei Hälften geteilt: Verkehr wird umgeleitet - das ist der Grund dafür
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Tor und Vorlage - Sonderlob für Stuckenbuscher Geburtstagskind
Schwerer Verkehrsunfall in Castrop-Rauxel: Drei Verletzte
Schwerer Verkehrsunfall in Castrop-Rauxel: Drei Verletzte

Kommentare