+
So sah es nach dem Feuer im Keller aus.

Kellerbrand zerstörte Leitungen

Mieter nach fast fünf Wochen wieder am Netz

  • schließen

MARL - Ein Kellerbrand im August sorgte seit Wochen für einen Totalausfall beim Internet, Telefon und Fernsehen im Häuserblock der Drewerstraße 77-83. Mieter waren sauer auf den Telekommunikationsanbieter Unitymedia. Er schickte heute nach einem Anruf Techniker. Um 14.38 Uhr meldete Unitymedia: Die Neuinstallation ist abgeschlossen, die Nutzer sind wieder am Netz.

„Seit dem Kellerbrand Anfang August sind 16 Haushalte wie von der Welt abgeschnitten. Ein unzumutbarer Zustand“, schimpfte Mieter Hans Herbert Andersson. Telekommunikationsanbieter Unitymedia habe bis heute nicht dafür gesorgt, dass die Mieter wieder am Netz sind – obwohl mehrfach Techniker im Haus waren. „Es passiert einfach nichts“, ärgerte sich Andersson: „Ich erstelle zu Hause viele Schichtpläne online und brauche das Internet beruflich.“

Aufgrund von Sicherheitsbestimmungen und nach Ermittlungen der Polizei habe Unitymedia erst Anfang September aktiv werden können, sagt Sprecher Timm Heinkele auf Nachfrage unserer Redaktion. Die komplette Stromversorgung sei zusammengebrochen. Der Techniker habe zunächst den Schaden einschätzen müssen. Der Verteilerkasten im Keller musste getauscht, bis zu 40 Meter Kabel mussten in den Wänden neu verlegt werden, erklärt Heinkele: „Die Reparaturen sind sehr aufwendig, dauern etliche Stunden.“ Einmal habe ein Techniker einen Fehler gemacht, nicht genug Material mitgenommen. Der Unitymedia-Sprecher betont aber: „Der Fall hat für uns Priorität.“

Das Kommissariat für Branddelikte stellte die Ermittlungen inzwischen ein. Polizeisprecher Michael Franz zufolge ist die Brandursache ein technischer Defekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus

Kommentare