+
Verfolg

An der Langehegge

Verfolgungsjagd in Marl: Flüchtiger stellt sich der Polizei - Ermittlungen ergeben Erstaunliches

  • schließen

Marl: An einem Kreisverkehr in Drewer fällt der Polizei ein Autofahrer durch Handy-Nutzung auf. Danach beginnt eine wilde Jagd mit überraschendem Ergebnis.

Am Kreisverkehr an der Breddenkampstraße/Langehegge fiel einer Polizeistreife am Donnerstag gegen 16.45 Uhr ein 40-jähriger Bochumer auf. Bei der Fahrt durch den Kreisverkehr telefonierte der Mann mit seinem Handy.

Marler Polizei nimmt Verfolgung auf

Beim Versuch, den Verdächtigen anzuhalten, wendete er und raste zurück zum Kreisverkehr. Dort fuhr er zunächst in den Gegenverkehr, anschließend ging es über die Langehegge in Richtung Märkische Straße. Dabei gefährdete er erneut den Gegenverkehr.

Sackgasse wird zur Falle in Marl

Nachdem der Bochumer in die Sackgasse einer Hauseinfahrt fuhr, gab er auf und stellte sich den Beamten. Bei den Ermittlungen ergaben sich dann erstaunliche Tatsachen.

Drogen im Fahrzeug

Im Auto des 40-Jährigen entdeckten die Polizisten Drogen. Außerdem stellte sich später heraus, dass der Verdächtige keinen gültigen Führerschein besitzt und auch sein Auto nicht zugelassen ist.

In Marl sucht die Polizei Zeugen für einen Überfall auf der Bergstraße. In der Nacht auf Sonntag schlugen dort zwei Unbekannte auf einen Mann ein. Die letzte Verfolgungsjagd in Marl ist übrigens noch gar nicht lange her. Erst Ende Juli stellten Polizisten die Teilnehmer eines nächtlichen Raser-Duells.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
15-monatige Baustelle in Herten-Süd beginnt mit einer Vollsperrung
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen
Nach der Schlägerei in Vinnum: Ein weiterer Klub will nicht mehr gegen Herta spielen

Kommentare