+
Auch an der Langehegge ging der Zentrale Betriebshof gegen den Eichenprozessionsspinner vor.

Machen Sie mit bei unserer Umfrage

Wie gefährlich ist der Eichenprozessionsspinner?

  • schließen

Rund 1000 Bäume in Marl sind vom Eichenprozessionsspinner befallen. Immer wieder melden Bürger dem Zentralen Betriebshof neue Eichen, auf denen sich der Schädling breit macht. Unternehmen die Behörden genug?

Sogar Gemeindefeste wie in Liebfrauen müssen wegen des Schädlings ausfallen und verschoben werden: Alle Eichen rund um den Kirchturm sind stark befallen.

Der ZBH hat mittlerweile eine „Eichenprozessionsspinnerkoordinationsstelle“ eingerichtet. So meldet sich Abfallberater Julian Wagner am Telefon (Rufnummer Telefon 02365 - 99 54 27).

Informationen gibt der ZBH

Manche Bürger aus Marl argwöhnen, dass der Betriebshof nicht genug unternimmt. Er kann die Schädlinge aber nur auf Flächen bekämpfen, die der Stadt gehören. Leiter Michael Lauche versprach: „Wir werden alle 1000 Bäume abarbeiten." Vorrang haben Schulen, Kindergärten und Spielplätze. Danach folgen Straßen, die von Menschen stark genutzt werden. Erst dann sind kleinere Straßen in Wohngebieten an der Reihe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Das Maritimo-Freizeitbad in Oer-Erkenschwick wird saniert
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Stadtverwaltung schlägt Alarm: Zu viele Binden und Feuchttücher im Abwasser
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Mann stirbt bei Wohnhaus-Explosion– Ermittler gehen von Suizid aus
Dreister Diebstahl auf einem Hertener Friedhof
Dreister Diebstahl auf einem Hertener Friedhof
Um dieses Talent haben sich einige bemüht -  doch Spvgg. Erkenschwick erhält den Zuschlag 
Um dieses Talent haben sich einige bemüht -  doch Spvgg. Erkenschwick erhält den Zuschlag 

Kommentare