Die alte Rettungswache ist bereits leer gezogen worden. Sie soll noch in diesem Jahr abgerissen werden.
+
Die alte Rettungswache ist bereits leer gezogen worden. Sie soll noch in diesem Jahr abgerissen werden.

An der Herzlia-Allee

Kommando-Stand im Container-Dorf

  • vonClaus Pawlinka
    schließen

MARL - Die Rettungswache der Marler Feuerwehr muss abgerissen werden. Der Neubau soll 2021 fertig sein.

Die Räume sind so gut wie leer gezogen. Nur noch ein paar fast leere Schränke und Kartons sind in der Marler Rettungswache zu finden. Das in die Jahre gekommene Gebäude, das direkt an die Feuerwache an der Herzlia-Allee - wo bald auch eine Restaurantkette eine Filiale in Marl eröffnen wird - angebunden ist, soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. In der Zwischenzeit wird der Betrieb der Rettungswache aus einem Container-Dorf heraus gesteuert. Die Container – insgesamt 28 an der Zahl – wurden vorher als Flüchtlingsunterkunft in Polsum genutzt. „Wir haben sie aufbereiten lassen und dann an den neuen Standort transportieren lassen“, erläutert Bernd Stankowiak, Leiter des Amts für Gebäudewirtschaft. Von spezieller Technik bis zum Sanitär-Container wurde an alles gedacht.

Fahrzeughalle soll im Sommer fertig sein

Die für den Rettungsdienst benötigten Fahrzeuge werden in der Übergangszeit in der Fahrzeughalle der Feuerwehr stationiert. Der Neubau der Fahrzeughalle ist dann der nächste Schritt. „Die Halle soll im Sommer stehen,“ so Stankowiak weiter. Sie wird in Leichtbauweise hochgezogen. Anschließend soll die alte Rettungswache abgerissen und an gleicher Stelle neu aufgebaut werden. Der Neubau war aus Sicht der Verwaltung zwingend notwendig. Geplant ist ein zweigeschossiger Komplex, der auch noch erweitert werden könnte. Als Kosten werden rund vier Millionen Euro veranschlagt. Die Stadt baut den Komplex nicht selber. Das übernimmt ein Investor, der das Gebäude nach der Fertigstellung für 30 Jahre an die Stadt verpachtet. Danach geht die Rettungswache in den Besitz der Stadt über. Stankowiak: „Nach dem gleichen Prinzip sind wir bereits bei den Gerätehäusern in Sinsen, Alt-Marl und Hamm verfahren.“ „Die Abstimmung der einzelnen Schritte ist eine logistische Herausforderung“, so der Amtsleiter weiter. Die neue Rettungswache soll, so der Plan, im Jahr 2021 in Betrieb gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus in Marl: Behörden melden viele neue Fälle am Donnerstag
Coronavirus in Marl: Behörden melden viele neue Fälle am Donnerstag
Coronavirus in Marl: Behörden melden viele neue Fälle am Donnerstag
Vermisst: Wer weiß, wo sich dieses 16-jährige Mädchen aufhält?
Vermisst: Wer weiß, wo sich dieses 16-jährige Mädchen aufhält?
Vermisst: Wer weiß, wo sich dieses 16-jährige Mädchen aufhält?
Kita ruft Eltern an: Warum 59 Kinder aus Marl zu Hause bleiben müssen
Kita ruft Eltern an: Warum 59 Kinder aus Marl zu Hause bleiben müssen
Kita ruft Eltern an: Warum 59 Kinder aus Marl zu Hause bleiben müssen
Treiben Betrüger aus Irland in Marl ihr Unwesen?
Treiben Betrüger aus Irland in Marl ihr Unwesen?
Treiben Betrüger aus Irland in Marl ihr Unwesen?
Vermisst: Wer hat dieses Mädchen aus Marl gesehen?
Vermisst: Wer hat dieses Mädchen aus Marl gesehen?
Vermisst: Wer hat dieses Mädchen aus Marl gesehen?

Kommentare