+
Müllsäcke mit Tierkadavern brachte die Feuerwehr vom Wäldchen an der Römerstraße bis ins Tierheim.

Polizei ermittelt weiter

Tierreste stammen von geschlachteten Schafen

  • schließen

MARL. - Bei den zehn großen Müllsäcken mit Überresten toter Tiere, die Polizei und Feuerwehr im Wäldchen gegenüber der Halde Brinkfortsheide fanden, handelt es sich um die Reste geschlachteter Schafe. Das haben Veterinäre der Kreisverwaltung anhand des Fells festgestellt.

Über die Herkunft der Tiere lässt sich nichts sagen, Ohrmarken wurden nicht entdeckt. Mitte April hatten Unbekannte von der Weide eines Bauernhofs an der Dorstener Straße einen Schwarzkopf-Schafsbock, zwei Weibchen und ein Lamm gestohlen. Ob die getöteten Tiere von diesem Hof stammen, ist ungewiss.

Die Schlachtreste werden nun auf Kosten des Kreises entsorgt.

Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0800 / 2361 111.

Wie berichtet, hatte ein Spaziergänger die Säcke schon vor zehn Tagen in dem Wäldchen an der Römerstraße links und rechts der Böschung entdeckt. Als die Feuerwehr sie mitnahm, waren einige Säcke aufgerissen. Sie stanken erbärmlich. Die Feuerwehrleute brachten die blauen Müllsäcke zum Tierheim. Dort werden sie in Tiefkühltruhen zwischengelagert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Es summt und brummt - nur das Wetter spielt in Oer beim Honigertrag nicht immer mit
Es summt und brummt - nur das Wetter spielt in Oer beim Honigertrag nicht immer mit
Wohnung steht in Flammen: Tierischer Bewohner hat gleich mehrere Schutzengel
Wohnung steht in Flammen: Tierischer Bewohner hat gleich mehrere Schutzengel
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran
Wetterdienst mit drastischer Unwetterwarnung - heftige Folgen für Teile Deutschlands
Wetterdienst mit drastischer Unwetterwarnung - heftige Folgen für Teile Deutschlands

Kommentare