+
Leitschwellen und Warnbaken sollen den Unfallhäufungspunkt an der Auf- und Abfahrt zur A 43 entschärfen.

Zubringer zur A43

Schwellen sollen für Sicherheit sorgen

  • schließen

MARL - Der Landesbetrieb Straßen.NRW will den Zubringer zur A43 (L 522) entschärfen.

Immer wieder haben sich in der letzten Zeit auf dem Zubringer zur A 43 teils schwere Unfälle im Bereich der Auf- und Abfahrten ereignet. Der Landesbetrieb Straßen.NRW will diesen Gefahrenpunkt entschärfen. Dort wurden in den Herbstferien Leitschwellen und Warnbaken angebracht, die die Fahrbahn optisch verengen sollen, so Peter Beiske von Straßen.NRW. Damit wurde ein Vorschlag der Unfallkommission umgesetzt, in der überörtliche Behörden zusammenarbeiten. „Die optische Verengung der Fahrbahn soll dafür sorgen, dass Autofahrer die Geschwindigkeit reduzieren“, so Beiske weiter. Die Stelle soll mit maximal Tempo 50 passiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare