Investoren springen ab

Stadt Marl vermarktet Neubaugebiet Breewiese selbst

  • schließen

Die Römer & Wübbe Vermögensverwaltung ist nicht mehr Ansprechpartner für das Neubaugebiet Breewiese. Bis auf weiteres vermarktet die Stadt jetzt das Wohngebiet.

Wohnen im Grünen in ruhiger Lage – das wollen viele Marler. Doch trotz guter Nachfrage zieht sich die Römer & Wübbe Vermögensverwaltung aus dem Bauprojekt Breewiese zurück. „Es ist unklar, wann wir über die Grundstücke dauerhaft verfügen können“, sagt Investor Roland Wübbe. „Nach unserer Einschätzung gibt es zu viele Unsicherheitsfaktoren.“ Details nannte er nicht. 

Das Plangebiet ist 5,5 Hektar groß. Die Tatsache, dass die Grundstücke fünf Eigentümern gehören, macht Verhandlungen nicht einfach. Der Stadt Marl gehören Grundstücke von gut 17.000 m². Sie sollten an die Investoren veräußert werden. Auch für die nicht städtischen Grundstücke hatten sie in weiten Teilen Kaufoptionen erhalten.

CDU will mehr wissen

Die CDU will mehr wissen und fragt im Stadtplanungsausschuss nach. Ihren Informationen zufolge hatte die Stadt zu hohe Auflagen gemacht, sodass die Investoren das Interesse an einer Entwicklung des Gebietes verloren. Die Stadtverwaltung „bedauert, dass die Investoren abspringen wollen“, sagt Stadtsprecher Rainer Kohl. Sie wolle sich noch einmal mit ihnen austauschen: „Für die Stadt Marl sind die Breewiesen ein wichtiges Bauprojekt.“ 

Das Interesse der Öffentlichkeit und potenzieller Bauherren sei groß. Die Stadt Marl will das Vorhaben deshalb auf jeden Fall umsetzen, ergänzt der Stadtsprecher. Sie überlege jetzt, in welcher Form sie es realisiert. Bis auf weiteres hat das Planungsamt die Vermarktung übernommen und ist Ansprechpartner für Interessenten.

100 Wohnungen geplant 

Wie berichtet, soll in Hüls-Süd ein Baugebiet mit 30 hochwertigen Geschosswohnungen, 50 Einfamilienhäusern und 20 Doppelhaushälften entwickelt werden („Wohnen an der Breewiese“). Vor einem Jahr hatte der Rat den Bebauungsplan für dieses Gebiet zwischen Georg-Herwegh-, Hülsberg- und Ringerottstraße aufgestellt. Auch eine Grünachse und Kinderspielflächen sind dort geplant. 

Denkbar ist, dass die Stadt nun wie beim Neubaugebiet Haardschule oder beim Vorzeigeprojekt Schillerpark Erschließung und Vermarktung selbst übernimmt. Möglicherweise sucht sie sich aber auch einen Partner.

Baubeginn 2021

Baubeginn an der Breewiese soll frühestens 2021 sein. Die Zukunft des Baugebiets wird Thema im Stadtplanungsausschuss am 4. Juli sein. Die öffentliche Sitzung beginnt um 16 Uhr in der Ratsstube des Rathauses.

Ansprechpartner für Interessenten ist Björn Kutschera vom Planungsamt, ( 99-6115, bjoern.kutschera@marl.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten

Kommentare