+
Drei Tage Gaudi: Beste Stimmung herrschte im Zelt auf der Festwiese Kleverbeck in Hüls. Die meisten Besucher kamen in passender Kleidung und feierten mit zünftiger Musik und so manchem Sekt oder Bier.

Nach drei Tagen Gaudi

DJ Ötzi und Mickie Krause in Marl: Hülser Oktoberfestwirte ziehen Bilanz

  • schließen

DJ Ötzi und Mickie Krause beim Oktoberfest - Die Veranstalter ziehen Bilanz.

„An allen drei Tagen herrschte eine unglaublich tolle Chemie zwischen dem Publikum und den Künstlern, die bei uns aufgetreten sind“, zieht der Hülser Oktoberfestwirt Heinz-Joachim Lambernd Bilanz. „Bis auf eine kleine Rangelei am ersten Abend war alles absolut friedlich.“ Stolz sind die Veranstalter darauf, neben bekannten Stars wie DJ Ötzi und Mickie Krause auch wieder echte Oktoberfestbands aus München nach Marl geholt zu haben.

Oktoberfest in Marl ist das größe im Kreis

„Wir sind jetzt nicht nur das größte Oktoberfest im Kreis, sondern auch am nächsten am Original“, sagt Heinz-Joachim Lambernd selbstbewusst. Das bunt gemischte Publikum weiß das offenbar zu schätzen. Etwa 8000 feierwütige Gäste begrüßten die Wirte über die drei Tage verteilt (18./19. und 26. Oktober). Das 2600 Quadratmeter große Zelt platzte teilweise aus allen Nähten.

Zufrieden: Die Oktoberfestwirte Heinz-Joachim Lambernd (li.) und Uwe Schirrmeister.

Besucher kamen aus vielen Städten nach Marl

„Die Leute kamen zu uns nicht nur aus Marl, sondern auch aus dem Münsterland, Bottrop, Heiden oder Velen. Einige haben sogar in Marl übernachtet“, sagt Heinz-Joachim Lambernd. Basis für den Erfolg des Hülser Oktoberfests sei die richtige Mischung aus passender Musik und bezahlbaren Preisen. „Bei uns kostet der Liter Bier zehn Euro. In München liegen die Preise locker 20 Prozent darüber“, so Lambernd. 

Essen in Marl deutlich günstiger als in München

Noch deutlicher sei der preisliche Unterschied zum Original beim kulinarischen Angebot. „In München liegen die Preise für Essen locker um 100 Prozent über unseren. 14,50 Euro für ein Hendl sind in München keine Seltenheit“, erklärt Heinz-Joachim Lambernd. Neben bayerischen Hähnchen waren in Marl besonders die Ochsen der Renner. Einer davon ging pro Tag über die Ladentheke. Aber auch Klassiker wie Currywurst wurden gerne gegessen.

Marler mögen helles Bier

Beim Bier erfreute sich vor allem die Sorte „Benediktiner Hell“ großer Beliebtheit. Weißbier allerdings sei laut Heinz-Joachim Lambernd „noch im Kommen“. Bereits am Freitag nach Marl gekommen war DJ Ötzi („Ein Stern“, „Anton aus Tirol“). Der österreichische Superstar der Szene brannte ein Feuerwerk seiner Hits ab und stand auch für Selfies bereit.

Frenzy Blitz ersetzt in Marl Anna-Maria Zimmermann

Für die kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallene Sängerin Anna-Maria Zimmermann sprang Frenzy Blitz ein. Zimmermann kündigte aber an, ihren Auftritt im nächsten Jahr nachholen zu wollen.  Abräumer am letzten Abend war eindeutig Mickie Krause („Schatzi, schenk mit ein Foto“). Der Mann mit der zeitlosen Frisur hatte die tobende Menge im Zelt jederzeit fest im Griff.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen

Kommentare