+
Türchen 14 des Marler Adventskalenders.

Foto-Adventskalender

Marl früher und heute - jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders

  • schließen
  • Katharina Weber
    Katharina Weber
    schließen
  • André Wielebski
    André Wielebski
    schließen

Wie hat sich Marl in den letzten Jahrzehnten verändert? In unserem Foto-Adventskalender blicken wir zurück. Jeden Tag erscheint ein neuer Foto-Slider. Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit!

In unserem Foto-Adventskalender 2019 präsentieren wir täglich ein neues Foto aus Marl. Der Fotograf bei allen neuen Bildern ist Ralf Deinl. Verschieben Sie einfach den Regler in der Mitte nach rechts oder links.

Türchen 14:

Der Radweg der Lipper Weg in Drewer auf dem Weg zu Evonik hat sich nicht groß verändert.

Türchen 13:

Der Y-Tunnel unter der Willy-Brandt-Allee in der Nähe des Busbahnhofs Marl hat sich in den letzten Jahren chic gemacht, dank des Sprayer-Wettbewerbs in diesem Jahr.

Türchen 12:

Das Jahnstadion im Laufe der Jahrzehnte. Viel hat sich nicht getan. Das Stadion eröffnete 1927, heute passen 25.000 Leute hinein.

Türchen 11:

Die katholische Kirche St. Bartholomäus in Polsum – die Nachbarschaft muss inzwischen ohne die Brauerei auskommen.

Türchen 10:

Viel getan hat sich an der Breiten Str. 37 nicht. Aber hübscher ist es geworden. Vor 15 Jahren betrieb der Lindenhof auch schon das Restaurant, mit mehr Grün.

Türchen 9:

Die berühmten Hügelhäuser in Marl haben sich gar nicht so viel verändert. Es ist eher mehr Betrieb vor den Häusern.

Türchen 8:

Die Einkaufspassage der Hülsstraße im 7-Jahres-Wandel.

Türchen 7:

Die St.Georg-Kirche von der Hochstraße in Alt-Marl aus gesehen.

Türchen 6:

Der Fahrradclub hat sich aus der Brassertstraße verabschiedet. Inzwischen ist die Werbeagentur news-media in die Häuser gezogen.

Türchen 5:

2012 sah die Loemühlen-Brücke noch nach einem Häufchen Elend aus. Inzwischen, dank privater Spender, ist der Weg über den See wieder gefahrlos zu meistern.

Türchen 4:

11 Jahre Unterschied an Kreuzung Schillerstraße, Garmannstraße und Kaspar-Grove-Straße: Die alte Feuerwache ist nun ein Seniorenheim – mit Anbau.

Türchen 3:

Der Vest Tower ist ein Markenzeichen der Stadt. Vor ein paar Jahrzehnten sah es in Hüls noch anders aus: Weniger Autos, weniger Menschen, weniger Banken.

Türchen 2:

Das Guido-Heiland-Bad in Alt-Marl strahlt im Winter zwar nicht so schön wie im Sommer, wenn die Kinder herumtollen, aber auch in der kalten Jahreszeit gibt es vom Sprungturm einen schicken Schnappschuss. Aus der runden Uhr wurde eine quadratische, aber ansonsten blieb das Freibad ihrem Stil treu.

Türchen 1:

Zwischen diesen Fotos an der Bergstraße, Ecke Römerstraße, in Hüls, liegen Jahrzehnte. Damals stand das Kaufhaus der Mitte noch, heute ist dort eine Spielhalle drin.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten

Kommentare