Gewerkschaft Verdi

Weitere Warnstreiks angekündigt - Worauf Sie am Mittwoch achten müssen

  • vonJulia Grunschel
    schließen
  • Martina Möller
    Martina Möller
    schließen

Am Mittwoch soll es wieder zu Streiks in Marl kommen. Betroffen sind verschiedene Behörden und Dienstleistungen.

Update, 13. Oktober, 6.45 Uhr: Für Mittwoch, 14. Oktober, haben die Gewerkschaften weitere Warnstreiks angekündigt. Betroffen sind unter anderem die Stadtverwaltung sowie das Bürgerbüro im Marler Stern. Wegen des erneuten ganztägigen Warnstreiks im Öffentlichen Dienst sollten Marler Bürger mit Einschränkungen und längeren Wartezeiten in den Ämtern rechnen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, können am Streiktag keine zusätzlichen Terminangebote im Bürgerbüro freigeschaltet werden.

Die bereits gebuchten Termine für den 14. Oktober sowie dringende Notfälle wie beispielsweise Passangelegenheiten werden aber bearbeitet. Auch bei der Müll- und Sperrmüllabfuhr kommt es zu Verzögerungen. Ausgefallene Touren werden an den folgenden Tagen nachgeholt. Bürger werden gebeten, ihre Abfallbehälter bis zur Leerung am Straßenrand stehen zu lassen.

Auch eine einige städtische Kindertagesstätten bleiben voraussichtlich geschlossen. Die Eltern werden von den jeweiligen Leitungen rechtzeitig informiert.

Update, 14.09 Uhr: Eric Lobach, ver.di-Gewerkschaftssekretär, rechnet nicht mit einer Annäherung. Die Arbeitgeber böten dagegen eher schlechtere Konditionen an. Der Gewerkschafter erwartet nicht, dass sich daran etwas ändern wird. Er geht davon aus, dass es zu weiteren Streiks - auch kreisweit - kommen wird. Morgen wird in Recklinghausen gestreikt.

Update, 10.20 Uhr: Der Streik ist schon wieder beendet. Die Gruppe löst sich langsam auf und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter holen ihr Streikgeld ab.

Update, 5.10., 9.40 Uhr: Dem Streik-Aufruf der Gewerkschaft Verdi sind etwa 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Marl gefolgt. Sie stehen am Montagmorgen pünktlich um 9.30 Uhr auf dem Creiler Platz vor dem Rathaus.

Die Gewerkschaft Verdi hat in Marl zu Warnstreiks aufgerufen.

Erstmeldung, 3.10.: Seit Donnerstag vergangener Woche finden im Kreis Recklinghausen Warnstreiks bei den öffentlichen Verwaltungen statt. Am Montag, 5. Oktober, sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Marl einen Tag lang die Arbeit niederlegen.

Die Gewerkschaft begründet ihren Streikaufruf damit, dass die Arbeitgeber im öffentlichen Dienst auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot abgegeben haben. Am vergangenen Dienstag waren bereits die Busfahrer der Vestischen in einen eintägigen Warnstreik getreten.

Kitas der Stadt Marl bleiben geschlossen

Am Montag werden in Marl die städtischen Kitas geschlossen bleiben, es werden aber Gruppen für eine Notbetreuung eingerichtet. „Die Eltern sind rechtzeitig von den Einrichtungen informiert worden“, so Nina Rehberg von der Pressestelle der Stadt Marl.

Zu Einschränkungen kann es auch bei der Müllabfuhr kommen. Dort, wo Tonnen nicht abgefahren werden, sollen die Behälter an der Straße stehen bleiben. Die Touren werden am folgenden Tag nachgeholt.

Bürgerbüro Marl bearbeitet nur Termine und Notfälle

Im Bürgerbüro der Stadt Marl werden am Montag nur gebuchte Termine und Notfälle bearbeitet, so Nina Rehberg. Wer ein Anliegen an die Verwaltung hat, sollte den Behördengang möglichst auf einen anderen Tag verschieben oder muss sich auf eine Wartezeit einstellen.

Geschlossen sind am Montag auch der Jugendtreff HoT Hülsberg an der Hülsbergstraße und die Spieliothek der Stadt Marl im Marler Stern.

Verdi fordert 4,8 Prozent mehr

Betroffen sind von den aktuellen Tarifverhandlungen zum Beispiel auch Beschäftigte in kommunalen Kliniken, in Sparkassen, bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter. Verdi fordert für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes unter anderem eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent bzw. einen Mindestbetrag von 150 Euro monatlich sowie 100 Euro mehr für die Auszubildenden und Praktikanten.

Rubriklistenbild: © Julia Grunschel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

„Katastrophale Zustände“: Arztpraxen in Marl arbeiten unter extremer Belastung
„Katastrophale Zustände“: Arztpraxen in Marl arbeiten unter extremer Belastung
„Katastrophale Zustände“: Arztpraxen in Marl arbeiten unter extremer Belastung
Coronavirus: Noch ein Todesfall im Kreis, weitere Infektionen in Marl
Coronavirus: Noch ein Todesfall im Kreis, weitere Infektionen in Marl
Coronavirus: Noch ein Todesfall im Kreis, weitere Infektionen in Marl
Vodafone-Störung in Drewer ist behoben - Fernsehen, Telefon und Internet wieder verfügbar
Vodafone-Störung in Drewer ist behoben - Fernsehen, Telefon und Internet wieder verfügbar
Vodafone-Störung in Drewer ist behoben - Fernsehen, Telefon und Internet wieder verfügbar
Beliebtes Ausflugsziel in Marl ist in seiner Existenz bedroht
Beliebtes Ausflugsziel in Marl ist in seiner Existenz bedroht
Beliebtes Ausflugsziel in Marl ist in seiner Existenz bedroht
Auch am Montag schickt Kita Kinder aus Marl nach Hause
Auch am Montag schickt Kita Kinder aus Marl nach Hause
Auch am Montag schickt Kita Kinder aus Marl nach Hause

Kommentare