In Marl stürzte ein Bauarbeiter vom Gerüst. Er verletzte sich lebensgefährlich.
+
In Marl stürzte ein Bauarbeiter vom Gerüst. Er verletzte sich lebensgefährlich.

Rettungshubschrauber landet in Marl

Wandeinsturz im Marler Stern: Bauarbeiter schwebt in Lebensgefahr - Gaffer behinderten Einsatz

  • Heinz-Peter Mohr
    vonHeinz-Peter Mohr
    schließen

Zwei Bauarbeiter wurden in der oberen Ladenstraße des Marler Sterns schwer verletzt. Dort war eine Wand in einem Geschäftslokal eingestürzt. Die Männer fielen von einem 2,50 Meter hohen Gerüst und erlitten Kopfverletzungen. Die Feuerwehr forderte zwei Rettungshubschrauber an. 

  • Zwei Bauarbeiter werden im Marler Stern schwer verletzt.
  • Einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr.
  • Einzelne Passanten behindern Einsatzkräfte.

Update, 24. Juli, 15.09 Uhr: Einer der Männer, die bei dem Unfall von dem Gerüst stürzten, soll nach Informationen der Polizei und des Dezernats für betrieblichen Arbeitsschutz Münster in Lebensgefahr schweben. Ein Rettungshubschrauber hatte ihn ins Krankenhaus in Gelsenkirchen gebracht. Der Zustand seines Kollegen soll sich gebessert haben. Zu Details des Unfallhergangs wollten die Behörden keine Angaben machen. Das Dezernat versucht, zu rekonstruieren, was passiert ist und ob Vorsichtsmaßnahmen getroffen wurden.

Untersuchungsergebnisse zu dem schweren Unfall wurden nun auch an die Staatsanwaltschaft Essen zur Kenntnis weitergeleitet. 

Rettungshubschrauber landet in Marl

Unsere bisherige Berichterstattung: In einem Geschäftslokal im Marler Stern war eine Wand eingestürzt. Dabei wurden zwei Bauarbeiter schwer verletzt. Wie Stadtsprecher Rainer Kohl auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilt, wurde einer der Verletzten im Hubschrauber zu einer Spezialklinik in Gelsenkirchen transportiert, der andere wurde mit dem Rettungswagen in das Knappschaftskrankenhaus in Recklinghausen gebracht.

Der Hubschrauber landete auf dem Forumsplatz in Marl neben dem Einkaufszentrum und wurde von der Feuerwehr sicher eingewiesen. Die Feuerwehr war mit zwei Rettungswagen, zwei Notarztfahrzeugen, einem Löschfahrzeug und einem Einsatzleitwagen vor Ort. Zum Glück waren die verletzten Männer nicht verschüttet worden und konnten direkt versorgt werden.

Rettungsaktion in Marl erschwert

Einzelne Passanten erschwerten auf dem Forumsplatz die Rettungsaktion. Sie folgten den Anweisungen von Feuerwehr und Polizei erst, als sie mit Nachdruck vorgebracht wurden, sagte der Stadtsprecher. 

Eingesetzt wurde der Rettungshubschrauber Christoph 9 der Bundespolizei, der in Duisburg stationiert ist, und ein Hubschrauber des ADAC aus Rheine. Er wurde nicht mehr gebraucht.

Lesen Sie auch:

Die Polizei stoppte einen Mann im Kokainrausch in Herne

In Waltrop kollidiert ein Rennradfahrer mit einer Mülltonne.

Raser liefern sich erneut ein Rennen in Marl.

Ein Einkaufscenter in Datteln musste evakuiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen

Kommentare