Die neue Säule steht zwischen den Auf- und Abfahrten an der A 43-Anschlussstelle Marl-Sinsen.
+
Die neue Säule steht zwischen den Auf- und Abfahrten an der A 43-Anschlussstelle Marl-Sinsen.

Kreis installiert High-Tech-Anlage

Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 

  • Patrick Köllner
    vonPatrick Köllner
    schließen

Die neue, glänzende Blitzersäule am Autobahnzubringer in Sinsen kann in zwei Richtungen blitzen. Ein entscheidendes Detail fehlt ihr aber noch.

Aufmerksamen Autofahrern ist sie bereits aufgefallen: Auf dem Autobahnzubringer L 522 (A 43-Anschlussstelle Marl-Sinsen) steht seit einigen Tagen eine schwarz-silberne Blitzersäule. Mit diesem Gerät kontrolliert der Kreis Recklinghausen demnächst die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge. 

„Die Säule ist derzeit aber noch nicht in Betrieb“, sagt Kreis-Pressesprecher Jochem Manz auf Nachfrage. Der Grund dafür ist simpel: „Die Säule hat noch keinen Strom. Sobald der Anschluss erfolgt ist, nimmt die Säule ihre Arbeit auf“, so Jochem Manz. Der Stromanschluss soll so schnell wie möglich erfolgen.

Neue Säule ist Blitzerstandort Nummer 24 in Marl

Die Säule ist der 24. Blitzerstandort des Kreises Recklinghausen. Sie steht zwischen den beiden Auf- und Abfahrten des Zubringers auf die A 43 in Richtung Münster und Wuppertal. An dieser Stelle gilt Tempo 50. Geblitzt wird mit jeweils zwei Linsen in beiden Fahrtrichtungen. Die Säule ist Teil der 1,3 Mio. Euro teuren Modernisierung der Überwachungstechnik im Kreis Recklinghausen. 

Die Kreisverwaltung betreibt zurzeit 23 Starenkästen, hat dafür sechs Kameras zur Verfügung. In Marl stehen bisher zwei Starenkästen: Einer an der Hervester Straße in Alt-Marl, ein weiterer an der Schulstraße in Sinsen. Das Gerät in Sinsen ist laut Auskunft des Kreises aktuell aber nicht in Betrieb.

In Herten tappen pro Monat rund 1000 Autofahrer in die bewegliche Radarfalle namens „Ursula“. Auch in Marl standen Überlegungen an, sich ein solches Gerät anzuschaffen.

Kein rasender Autofahrer, sondern ein Buggy ist kürzlich in die Radarfalle getappt. Wie das kuriose Blitzer-Foto entstanden ist, erfahren Sie hier.

Er soll ohne Führerschein und zu schnell unterwegs gewesen sein: Gleich zweimal in einer halben Stunde hat die Polizei in Dortmund einen Sportwagenfahrer gestoppt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Extreme Hitze und Schwüle: Das Wetter in NRW wird zur Belastungsprobe
Extreme Hitze und Schwüle: Das Wetter in NRW wird zur Belastungsprobe
Video
Der Pöller am Ostcharweg in Recklinghausen - schon wieder weg | cityInfo.TV
Der Pöller am Ostcharweg in Recklinghausen - schon wieder weg | cityInfo.TV
Ostcharweg: Roter Pöller schon wieder verschwunden
Ostcharweg: Roter Pöller schon wieder verschwunden
Coronavirus in Marl: Infektions-Zahlen steigen weiter an
Coronavirus in Marl: Infektions-Zahlen steigen weiter an
Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an

Kommentare