+
An dieser Haltestelle an der Brassertstraße wartete Grundschülerin Lia (9) in diesem Herbst mehrfach vergeblich auf den Bus. Er ließ sie einfach stehen und fuhr vorbei.

Am frühen Morgen

Linienbus lässt Marler Schülerin (9) mehrfach an Haltestelle stehen

  • schließen

Ihren Weg zur Grundschule legt eine junge Marlerin mit dem Bus zurück. Doch der ließ sie jetzt zum vierten Mal stehen. Der bevorstehende Fahrplanwechsel verspricht Verbesserungen.

Update, Montag, 2. Dezember, 17.45 Uhr:

Nach unserer Berichterstattung über die mehrfach an einer Bushaltestelle stehengelassene Grundschülerin kam es am Montagmorgen zu einem ähnlichen Fall. Nach eigener Aussage sah ein Marler Autofahrer (Name ist der Redaktion bekannt) am Montag gegen 7.30 Uhr einen Schüler alleine an der Bushaltestelle „Bonifatiusstraße“ stehen. Er wurde vom Bus nicht mitgenommen.

Marler Schüler wurde stehengelassen

Der Schüler hätte dem Autofahrer sogar zögerlich einen Tramper-Daumen gezeigt. „Durch den Artikel in der Marler Zeitung wusste ich von den Problemen an der Bushaltestelle und brachte den Jungen zur Schule“, sagt der Marler. (Anmerkung der Redaktion: Die Hilfsbereitschaft des Autofahrers in allen Ehren – Eltern sollten ihre Kinder dennoch darauf hinweisen, niemals zu Fremden ins Auto zu steigen.)

Gute Nachricht für Marler Familie

Gute Nachrichten meldete uns Julia Musial: „Die Vestische hat sich bereits am Freitag bei uns gemeldet und dafür entschuldigt, dass meine Tochter nicht mitgenommen wurde.“ Der Mutter der neunjährigen Lia teilte die Vestische mit, dass die Verkehrsaufsicht des Unternehmens in dieser Woche das Fahrgastaufkommen der Linie 227 prüfen werde.

Daten in Marl werden ausgewertet

Nach Auswertung der Daten soll dann möglicherweise ein größerer oder zusätzlicher Bus eingesetzt werden. Laut dem für den 15. Dezember angekündigten und bereits auf www.bahn.de einsehbaren Fahrplanwechsel können sich Fahrgäste schon jetzt auf eine Verbesserung der Situation freuen.

Marler Mutter freut sich

Julia Musial: „Anstatt nur um 7.13 Uhr kann meine Tochter demnächst auch um 7.08 und um 7.28 Uhr einsteigen. Das wäre wirklich großartig.“

Erstmeldung

Jeden Morgen macht sich die neunjährige Schülerin Lia von Brassert aus auf den Weg in ihre Grundschule nach Sickingmühle. Dafür steigt sie an der Haltestelle „Bonifatiusstraße“ um 7.13 Uhr in den Linienbus 227 der Vestischen ein – vorausgesetzt, der Bus hält auch. „In diesem Herbst kam es bereits viermal vor, dass meine Tochter nicht mitgenommen wurde“, sagt ihre Mutter Julia Musial: „Der Bus ist einfach an der Haltestelle vorbeigefahren.“

Marler Mutter wird zum Not-Chauffeur

Julia Musial blieb dann keine Wahl, als ihre Tochter mit dem Auto zur Schule zu bringen. Das sorgte immer für Stress am Morgen. Lias Weg zur Schule ist relativ lang. Sie nimmt ihn trotzdem in Kauf, weil sie nach dem Umzug ihrer Familie von Hamm nach Brassert für das letzte Grundschuljahr nicht die Schule wechseln wollte.

27 Minuten quer durch Marl

Laut Fahrplan dauert die Reise 27 Minuten. Fährt der Bus pünktlich um 7.13 Uhr los, kommt Lia um 7.40 Uhr an ihrer Schule an – mit einem ausreichenden Zeitfenster bis zum Beginn des Unterrichts um 8 Uhr. Mehrfach musste Lia bereits einen späteren Bus nehmen. Der fährt laut Plan aber erst um 7.43 Uhr in Brassert los und kommt nicht rechtzeitig in Sickingmühle an.

Früher fahren ist keine Alternative

Einen Bus früher zu fahren ist keine Alternative. Dann wäre Lia ab 6.43 Uhr unterwegs und müsste ab 7.10 Uhr in Sickingmühle bei Kälte und Dunkelheit darauf warten, dass ihre Schule um 7.40 Uhr die Türen öffnet.

Was sagt die Vestische?

Auf unsere Nachfrage bestätigt Pressesprecherin Ewelin Reclik von der Vestischen, dass am 21. und 25. November tatsächlich Fahrgäste nicht mitgenommen wurden: „Am 25. November gab es gegen 6 Uhr eine 66 Minuten lange Sperrung an einem Bahnübergang zwischen Marl und Hamm-Bossendorf.“ In solchen Fällen könnten Busse anschließend verschiedene Haltestellen auslassen, um die Verspätung wieder aufzuholen.

Weiterfahrt in Marl wegen Überfüllung

Am 21. November fuhr der Bus laut Aufzeichnung der Vestischen wegen Überfüllung weiter – die Sicherheit der Fahrgäste geht dann vor und liegt im Ermessen des Busfahrers. Durch den Hinweis der Marler Zeitung will die Vestische die Vorfälle an der Haltestelle in Brassert laut Ewelin Reclik jetzt  untersuchen und zeitnah Gegenmaßnahmen einleiten. Dabei könnte es sich um einen zusätzlichen Bus handeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlossweihnacht in Horneburg: Dattelner trotzen der eisigen Kälte für den Familien-Bummel
Schlossweihnacht in Horneburg: Dattelner trotzen der eisigen Kälte für den Familien-Bummel
Dennis Adamczok verlässt den TuS 05 Sinsen mit sofortiger Wirkung
Dennis Adamczok verlässt den TuS 05 Sinsen mit sofortiger Wirkung
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Böhmermann poltert derb im Streit um Greta: „Endlich Dieter Nuhr die Fresse polieren“
Böhmermann poltert derb im Streit um Greta: „Endlich Dieter Nuhr die Fresse polieren“
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld

Kommentare