+
Fliesenlegermeister Joachim Köhler beseitigt am Rand des Nichtschwimmerbeckens im Guido-Heiland-Bad einige Winterschäden. Unklar ist, ob hier am 1. Mai die ersten Gäste baden dürfen.

Ungewisse Zukunft

Fällt die Badesaison in Marl wegen Corona ins Wasser? Betreiber warten auf Entscheidung

  • schließen

In den Freibädern in Hüls und Alt-Marl laufen die Saisonvorbereitungen. Aber noch ist unklar, ob das Bürgerbad Loemühle und das "Guido" öffnen dürfen.

Angesichts der Corona-Krise läuft die Saisonvorbereitung im Hülser Freibad laut dem Vereinsvorsitzenden Jürgen Kaldeweide nur mit „angezogener Handbremse“. „Wir gehen aber noch davon aus, am 25. Mai die ersten Badegäste empfangen zu können“, blickt Jürgen Kaldeweide mit gedämpftem Optimismus in die Zukunft: „Wir können ohnehin nur abwarten, was seitens der Politik noch passiert.“

Bis eine Entscheidung fällt, läuft der Betrieb in Hüls auf Sparflamme. Eine spätere Öffnung Anfang Juni wäre noch kein allzu großes finanzielles Problem. Sollte sich die Öffnung aber weiter nach hinten verschieben, könnte es „schwer für uns werden“, so der Vereinsvorsitzende.

Marl: Freibadvereine denken positiv

Auch im Guido-Heiland-Bad in Alt-Marl sieht man die Lage ähnlich positiv. Dort laufen die Vorbereitungen derzeit auf Hochtouren. Durch die Corona-Krise aber anders, als gewohnt. „Normalerweise sind hier 20 bis 30 Leute mit den Arbeiten beschäftigt“, sagt der Vereinsvorsitzende Peter Weiler: „Aktuell sind es aber nur fünf.“ Das liegt am geforderten Sicherheitsabstand.

Die Saisoneröffnung im "Guido" soll am 1. Mai stattfinden. „Sollte uns die Landesregierung einen Strich durch die Rechnung machen, würde uns das schwer treffen“, so Peter Weiler.

Marler Bademeistern droht Kurzarbeit

Für die festangestellten Bademeister wäre dann voraussichtlich Kurzarbeit angesagt. „Das Problem bei einem Schwimmbad ist, dass man bei den Kosten nicht viel sparen kann“, erklärt Peter Weiler „Pumpen und Filteranlage müssen ja weiterlaufen, die können wir nicht einfach abschalten.“ Monatlich kämen so knapp 2800 Euro an Energiekosten zusammen.

Marl: Freibadvereine vor kompletter Ungewissheit | cityInfo.TV

Marl: Freibadvereine vor kompletter Ungewissheit | cityInfo.TV

Bäder in Marl brauchen Hilfe

Auf die Betreiber des Hülser Bürgerbades könnten demnächst Kosten von bis zu 100.000 Euro zukommen. „Unser Planschbecken benötigt eine Grundsanierung“, sagt Jürgen Kaldeweide. Das sei eine aufwendige Aktion, bei der sämtliche Fliesen erneuert werden. Über Spenden dafür würde sich der Verein sehr freuen. In beiden Bädern immer benötigt werden übrigens ehrenamtliche Helfer, wie Peter Weiler und Jürgen Kaldeweide auf Nachfrage bestätigen.

In den Marler Bürgerbädern finden auch regelmäßig Veranstaltungen wie Partys statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Millionen-Coup mit falschem Geldtransporter: Bis zu zwölf Jahre Haft - Angeklagte aus Recklinghausen und Marl
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Einkaufszentrum an der Herner Straße: Verkaufsfläche zweier Filialen wird verkleinert
Ralf Moeller verrät Gage für seine Rolle in "Gladiator": "... auch für viel weniger Geld gemacht"
Ralf Moeller verrät Gage für seine Rolle in "Gladiator": "... auch für viel weniger Geld gemacht"
Wetter in NRW: Nach Mini-Sommer kommt Tief "Gudrun" - So wird das Wochenende
Wetter in NRW: Nach Mini-Sommer kommt Tief "Gudrun" - So wird das Wochenende
Video
Marl: Große Evakuierung wegen Wohnungsbrand | cityInfo.TV
Marl: Große Evakuierung wegen Wohnungsbrand | cityInfo.TV

Kommentare