+
Die Turnhalle des Gymnasiums im Loekamp.

Coronavirus

Diese Schulen in Marl sagen Klassenfahrten ab - Angst vor Coronavirus

  • schließen

Die ersten Schulen in Marl sagen Reisen ab. Auch Veranstaltungen wie Musicals stehen auf der Kippe.

  • Die ersten Schulen in Marl sagen Veranstaltungen ab.
  • Grund ist das Coronavirus.
  • Auch Musicals und andere Schulveranstaltungen werden abgesagt.

An den Marler Schulen ist das Coronavirus, das sich immer schneller ausbreitet, natürlich Thema. Die ersten Studienfahrten sind abgesagt worden. So wird das Loekamp-Gymnasium (GiL) Ende März nicht nach Polen reisen. „Es war eine einvernehmliche Entscheidung angesichts der vielen Unwägbarkeiten, die Lage momentan mit sich bringt“, berichtet Schulleiter Marc Brode auf Nachfrage. Der Flug nach Polen wurde mittlerweile storniert. Kosten kommen auf Eltern und Schule aber nicht zu. Der Schulleiter: „Da sich die Flugzeiten verschoben haben, konnten wir kostenlos von der Buchung zurücktreten.“ Auch der Besuch einer Schülergruppe aus Frankreich in Marl wird nicht stattfinden. Brode: „Unsere Gäste haben abgesagt.“ Noch auf der GiL-Agenda steht der Spanien-Austausch, der in gut 14 Tagen ansteht. „Wir warten noch ab“, so Brode, der nicht generell alle Studienfahrten stoppen will. Letztlich sei es so, dass von Einzelfall zu Einzelfall entschieden werde.

So reagiert diese Gesamtschule in Marl 

Auch an der Willy-Brandt-Gesamtschule (WBG) beobachtet man gespannt die weitere Entwicklung. Drei Fahrten stehen Ende März an. Keine führt in ein Risikogebiet. Es geht nach Valencia (Spanien), London/Manchester (England) und nach Weimar. „Wir haben die Fahrten noch nicht abgeblasen“, so Schulleiter Theo Sylla. Allerdings hat er – wie vom Ministerium empfohlen – eine Anfrage an das örtliche Gesundheitsamt gestellt, wie dort die Lage eingeschätzt wird. „Wir warten die Empfehlung ab und werden dann entscheiden, ob gefahren wird oder nicht“, sagt der WBG-Chef. Herrscht an der WBG in Sachen Klassenfahrten noch Unklarheit, steht mittlerweile fest, dass die beiden Aufführungen des Musicals „Die Traumschule“ abgesagt werden. Die Aufführungen sollen zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden.

Diese Schulen in Marl sagen noch nichts ab

An der Studienfahrt-Situation im Albert-Schweitzer-Geschwister-Scholl-Gymnasium hat sich in den letzten Tagen noch nichts geändert. „Wir haben noch keine Reise wegen der Virus-Problematik abgesagt“, sagt Dorothee Schlüter, Leiterin des Albert-Schweizer-Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Allerdings stehen die ersten Fahrten auch erst nach den Osterferien im Mai an. Dorothee Schlüter: „Wir müssen schauen, wie sich die Sachlage bis dahin entwickelt und dann entscheiden, ob wir fahren.“ Noch nicht betroffen ist auch die Ernst-Immel-Realschule. „Unsere nächste Fahrt ist erst im Mai geplant,“ erläutert Leiterin Birgit Lange die Lage. Bis dahin hieße es: Abwarten.

In Marl wurde für einen Tag ein Kindergarten gesperrt. Das war passiert. 

Die Auswirkungen auf den Einzelhandel überraschen viele.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
Ein "Knaller" für Herten: Investor nennt erstmals Mieter für das neue Herten-Forum 
"Demokratisches Experiment": So sammelt der Radentscheid Unterschriften für das Bürgerbegehren
"Demokratisches Experiment": So sammelt der Radentscheid Unterschriften für das Bürgerbegehren
Kraftwerksleiter erklärt: Welche Maßnahmen Trianel ergriffen hat
Kraftwerksleiter erklärt: Welche Maßnahmen Trianel ergriffen hat
Fahrer haut ab: Vierjähriger läuft zwischen Autos hervor und wird bei Unfall schwer verletzt
Fahrer haut ab: Vierjähriger läuft zwischen Autos hervor und wird bei Unfall schwer verletzt
Streit eskaliert - Obdachloser in Gladbeck von jungem Mann niedergeschlagen
Streit eskaliert - Obdachloser in Gladbeck von jungem Mann niedergeschlagen

Kommentare