Auf teure Elektrofahrräder und hochwertiges Werkzeug hatten es die Täter abgesehen, die Garagen und Gartenhäuser einbrachen.
+
Auf teure Elektrofahrräder und hochwertiges Werkzeug hatten es die Täter abgesehen, die Garagen und Gartenhäuser einbrachen.

Anwohner erstatten Anzeige

Marl: Einbrecher suchen nur wertvolle Beute

  • Martina Möller
    vonMartina Möller
    schließen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen Unbekannte im Wohngebiet am Brüggeweg in Alt-Marl gleich reihenweise in Garagen und Gartenhäuser ein.

Inzwischen liegen der Polizei fünf Anzeigen von Geschädigten vor.

Anwohner berichten, dass die unbekannten Täter ihren nächtlichen Einbruch offensichtlich gut vorbereitet hatten und sich in der Straße gut auskannten. Sie gelangten nach Eindruck der Anwohner auch nicht über die Hervester Straße, sondern über die hinter der Häuserreihe gelegenen Felder in die Gärten und Garagen.

Täter kannten sich offenbar gut aus

Bei ihrem Beutezug gingen sie zielstrebig vor, so ein Anwohner. Bilder von Überwachungskameras haben einen Teil der Einbrüche aufgezeichnete.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kamen die Täter gegen 2 Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Abgesehen hatten sie es in erster Linie auf Fahrräder und teure E-Bikes sowie hochwertiges Werkzeug.

Gestohlen wurden zum Beispiel eine Fräse, ein Akku-Schrauber und eine Säge der Marke Makita sowie eine Stihl-Kettensäge. Außerdem nahmen die Täter aus einer Garage Angelzubehör mit.

Die Einbrecher konnten unerkannt über ein angrenzendes Feld fliehen. Dort wurde am Tag nach den Einbrüchen auch ein Teil des Diebesguts (Angelzubehör und ein Fahrrad) gefunden und sichergestellt.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können. Hinweise unter Tel. 0800/2361111 zu melden

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus in Marl: Neue Infektionen und erhöhter Inzidenzwert
Coronavirus in Marl: Neue Infektionen und erhöhter Inzidenzwert
Coronavirus in Marl: Neue Infektionen und erhöhter Inzidenzwert
64 Millionen Euro für ein fahrradfreundliches Marl - diese Radwege sind geplant
64 Millionen Euro für ein fahrradfreundliches Marl - diese Radwege sind geplant
64 Millionen Euro für ein fahrradfreundliches Marl - diese Radwege sind geplant
Viel Arbeit wartet auf die Marler Tiefbauer
Viel Arbeit wartet auf die Marler Tiefbauer
Viel Arbeit wartet auf die Marler Tiefbauer
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Mutmaßlicher Drogenhändler festgenommen - Das fanden die Ermittler auch noch bei einem Marler
Ist das die Lösung? Amtsgericht Marl nennt Parkgebühren „sittenwidrig“
Ist das die Lösung? Amtsgericht Marl nennt Parkgebühren „sittenwidrig“
Ist das die Lösung? Amtsgericht Marl nennt Parkgebühren „sittenwidrig“

Kommentare