+
In ihrem Modegeschäft an der Bergstraße bedienen Julia und ihre Mutter Sabine Bachmann (re.) die Kunden ab Montag mit Mundschutz. Es wird verstärkt auf die Einhaltung von Hygienevorschriften geachtet.

Coronavirus

Der Einzelhandel in Marl startet neu – gerne mit Mundschutz

  • schließen
  • Michael Wallkötter
    Michael Wallkötter
    schließen

Am Montag öffnen viele Marler Geschäfte wieder ihre Türen. Die Corona-Krise ist damit aber noch lange nicht überstanden.

  • Ab Montag dürfen manche Geschäfte in Marl wieder öffnen.
  • Sicherheitsmaßnahmen müssen eingehalten werden.
  • Restaurants sind noch geschlossen - die Existenzangst geht um.
Nach einer wochenlangen Zwangspause dürfen viele Marler Geschäfte ab Montag, 20. April, wieder ihre Türen öffnen. Voraussetzung: Die Verkaufsfläche derLadenlokale darf nicht größer sein als 800 Quadratmeter. Außerdem müssen weiterhin Sicherheitsmaßnahmen wie beispielsweise der Abstand unter den Kunden eingehalten werden.

Centermanager Olaf Magnusson steht in dieser Angelegenheit in regem Austausch mit dem Ordnungsamt. „Wir warten auf die Folgeverordnung des Landes NRW“, sagt Olaf Magnusson. „Grundsätzlich haben wir Verständnis dafür, dass die Verordnungen nicht so schnell vorliegen.“ Diese Regelung soll genau klären, unter welchen Bedingungen der Einzelhandel in Einkaufszentren wie dem Marler Stern neu starten darf. Auch die Stadt wartet auf eine neue Rechtsverordnung des Landes. „Wir rechnen außerdem damit, dass sie noch weitere Präzisierungen enthalten wird“, sagt Stadtsprecher Rainer Kohl auf Nachfrage. Bis dahin könne die Stadt keine verbindlichen Aussagen zu den Bund- und Länderbeschlüssen machen.

Buchhändler aus Marl freuen sich auf die Wiedereröffnung

Ernst Spranger sieht dem Ende der Einschränkungen jedenfalls mit Freude entgegen. Mit seiner Frau Hannelore betreibt er zwei Buchhandlungen in Hüls und Brassert. „In unserer Hülser Filiale haben wir jetzt einen Spuckschutz installiert. Außerdem dürfen nur zehn Kunden gleichzeitig in den Laden“, sagt Ernst Spranger. In Brassert hielt er den Betrieb zuletzt mit starken Einschränkungen aufrecht. „Der Buchhandel hat bewiesen, dass er systemrelevant ist. Viele Kunden haben sich verstärkt mit Büchern eingedeckt und auch unsere Online-Angebote besser genutzt“, so Ernst Spranger.

Marl: Der Einzelhandel darf wieder öffnen! | cityInfo.TV

Marl: Der Einzelhandel darf wieder öffnen! | cityInfo.TV

Den Trend zu mehr Lesebedarf in Corona-Zeiten kann Bärbel Wilgermein von der Hülser Buchhandlung Victoria Buch am Schacht bestätigen. „Die Leute haben wesentlich mehr Bücher bestellt“, so die Betreiberin. Ihre Kunden bestellten dabei ebenfalls bevorzugt online. Susanne Bee von der Werbegemeinschaft Hüls fand die Schließung der Geschäfte richtig, hält deren Wiedereröffnung aber für unabdingbar. „Die Stimmung ist schon sehr bedrückend“, beschreibt sie die Situation. Umso wichtiger sei die Rückkehr zur Normalität. „Manche haben schon seit Monaten keine Einnahmen mehr, die Kosten laufen aber weiter“, so Susanne Bee.

Geschäftsleute aus Marl haben Existenzangst

Die Hülserin berichtet von Geschäftsleuten, die um ihre Existenz bangen und langjährige Angestellte nicht mehr bezahlen können. „Besonders hart trifft es die Gastronomie“, sagt Susanne Bee: „Dafür müsste dringend ein eigenes Rettungspaket geschaffen werden, sonst sieht es in diesem Bereich sehr düster aus.“ Susanne Bee befürchtet, dass viele Gastronomen die Schließung ihrer Restaurants keine zwei Monate mehr durchhalten und dann komplett verschwunden wären.

Einige Marler Geschäftsleute wurden in Corona-Zeiten erfinderisch. Dazu zählt das Familienunternehmen Bachmann aus Drewer. Die Betreiber des Modegeschäfts bedienten Kunden an einer Außentheke und etablierten zusätzlich soziale Netzwerke in ihr Geschäftsmodell. „Unsere Kinder richteten eine Whatsapp-Gruppe ein“, sagt Dirk Bachmann mit Blick auf die letzten Wochen. Zu Spitzenzeiten tauschten sich darin mehr als 200 Kunden aus. Die Lockerung der Vorschriften sieht Sabine Bachmann positiv. Mit ihrem Team will sie jetzt auch wieder persönlich für die Kunden da sein. „Dabei tragen wir Mundschutz und achten darauf, regelmäßig die Hände zu waschen“, so Sabine Bachmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
Baugrundstück ist wieder zugewachsen - das passiert jetzt an der Ewaldstraße 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
In Waltrop gibt's jetzt einen Mietspiegel: Ein Fachmann erklärt, warum das sinnvoll ist 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
Zechengelände wieder im Fokus: Illegale Rennen, nächtliche Gelage, viele Verstöße 
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?
"Wir planen zweigleisig" - Zieht sich der TuS Haltern aus der Regionalliga zurück?

Kommentare