Der Chemiepark in Marl.
+
Der Chemiepark in Marl.

Bauvorhaben

Evonik startet Großprojekt im Chemiepark - mit Auswirkungen auf die nahe Zukunft

  • Michael Wallkötter
    vonMichael Wallkötter
    schließen

Mit dem geplanten Bau eines neuen Kaftwerks im Chemiepark Marl verfolgen die Konzerne Evonik und Siemens mehrere Ziele.

  • Evonik und Siemens wollen in Marl ein neues Kraftwerk bauen
  • Die Investition beträgt Hunderte Millionen Euro
  • CO2-Ausstoß soll verringert werden

Evonik kündigte jetzt den Bau eines weiteren Gas- und Dampfturbinenkraftwerks in Marl an. Die Verträge mit dem Partner Siemens seien unterzeichnet worden. Erst im März war im Chemiepark der Grundstein für ein Gaskraftwerk gelegt worden. Die jetzt im Bau befindliche Anlage besteht aus zwei jeweils 90 Megawatt starken Blöcken. Vom Jahr 2022 an soll im Marler Chemiepark keine Energie mehr aus Steinkohle erzeugt werden.

Marl: Evonik investiert Millionen

Die Investitionskosten belaufen sich auf einen „mittleren dreistelligen Millionenbetrag“. Jetzt soll der Kraftwerkspark am weltweit größten Evonik-Standort noch einmal um 90 Megawatt erweitert werden. Die Bauarbeiten für die zweite Anlage sollen noch im Sommer 2020 beginnen, damit beide Kraftwerke 2022 in Betrieb gehen können.

Kohlekraftwerk in Marl wird abgebaut

Danach soll das aktive Kohlekraftwerk im Chemiepark abgeschaltet und zurückgebaut werden, sagte Chemiepark-Sprecherin Alexandra Boy auf Anfrage. Das gilt auch für ein bestehendes Reservegaskraftwerk, das das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat.

Sicherung der Marler Arbeitsplätze

Zusätzliche Arbeitsplätze sind nicht zu erwarten. Die Investition sichert jedoch den Chemiestandort Marl (10.000 Beschäftigte) und hilft, die Klimaziele des Evonik-Konzerns zu erreichen. Im Jahr 2008 stießen die Unternehmen im Chemiepark noch zehn Millionen Tonnen CO2 aus. Bis 2025 soll der Wert halbiert werden.

Im März wurde im Chemiepark der Grundstein für ein neues Kraftwerk gelegt. Dabei stattete dem Unternehmen auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet einen Besuch ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Bemerkenswert, wozu der Kanal-Schlamm aus Waltrop jetzt genutzt wird
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
Siedler in Marl sauer über Ekel-Gestank - was Müllsortierer Alba dazu sagt
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
"Ein ruhender Diamant"   Hochkarätiger Verstärkung  für den 1. FFC Recklinghausen 2003
Video
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Recklinghausen: Einzelhändlerin kämpft gegen den Leerstand | cityInfo.TV
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern
Nach bewaffnetem Kiosk-Überfall: Polizei fahndet nach zwei Männern

Kommentare