+
Keine Berührungsängste: Im Modegeschäft Bachmann bedienen (v. li.) Heike Exner, Dirk, Sabine und Julia Bachmann sowie Christine Brandin die Kundschaft ohne Panik vor dem Coronavirus.

Veranstaltungen finden statt

Hamsterkäufe im Supermarkt - doch wie sieht es in den anderen Geschäften in Marl aus?

  • schließen

Das Angst vor dem Coronavirus führt zu Hamsterkäufen in den Supermärkten. Doch wie sieht es in anderen Geschäften aus?

  • Das Kinogeschäft leidet.
  • Veranstaltungen werden vielerorts noch nicht verschoben.
  • "Ältere Kunden sind entspannter", sagt ein Händler.

Während sich die leeren Regale in Marler Supermärkten nach den Hamsterkäufen Ende Februar allmählich wieder mit Nudeln und Toilettenpapier füllen, wirkt sich die Sorge vor dem Coronavirus mittlerweile auch auf andere Wirtschaftszweige in Marl aus. Sehr zu leiden haben darunter die Loe Studios in Hüls. „Das wird ein schwieriges Kinojahr“, blickt Geschäftsführer Colin Germesin relativ düster in die nahe Zukunft. „Mit der Verschiebung des Starttermins für den neuen James-Bond-Film von April auf November bricht uns im Frühjahr ein großer Blockbuster weg“, so Colin Germesin.

Italienische Nacht in Marl fällt nicht aus 

Sorge um den Betrieb in seinem Eiscafé San Remo an der Bergstraße macht sich Antonio Zeolla noch nicht. Wohl aber um von ihm geplante Großveranstaltungen außerhalb davon. Wie beispielsweise die erste italienische Nacht. Die soll am 9. Mai in der Victoria Eventhalle über die Bühne gehen. Für diesen Abend ist der Auftritt der Band „Vik and the Doctors of Jive“ vorgesehen. Das Problem daran: Die Musiker reisen direkt aus Mailand an. Antonio Zeolla: „Noch ist die Band guter Dinge. Aber ob sie im Mai ausreisen kann, wissen wir nicht.“ Auch die Durchführbarkeit anderer Veranstaltungen werde derzeit geprüft. „Die italienische Nacht wird aber nicht abgesagt, sondern höchstens verschoben“, sagt Antonio Zeolla.

Marl: St. Patrick's Day findet statt 

Abgesagt wurde bereits die Parade zum St. Patrick‘s Day – allerdings in Galway, der irischen Heimatstadt von Ken Sheerins. Für seinen Irish Pub in Alt-Marl gibt der Wirt dagegen Entwarnung. „Die Gäste bleiben nicht weg, geben sich aber seltener die Hand“, sagt Ken Sheerins. Konzerte finden in seiner Kneipe weiter statt. Auch der St. Patrick‘s Day – der wichtigste irische Feiertag – soll am Dienstag, 17. März, wie gewohnt zelebriert werden.

Ältere Kunden sind entspannter 

 „Einen Einbruch beim Verkauf erleben wir nicht“, sagt Betreiber Frank Manteuffel und fährt augenzwinkernd fort: „Die Kunden geben uns auch immer noch die Hand“. Ungebremsten Kundenzulauf meldet auch Dirk Bachmann vom gleichnamigen Modegeschäft an der Bergstraße. „Bei uns hat das schlechte Wetter größeren Einfluss auf den Verkauf“. Außerdem stellt Dirk Bachmann fest, dass ältere Kunden bezüglich Corona wesentlich entspannter wirken. Ob das an mehr Lebenserfahrung im Umgang mit vergangenen Seuchen wie Rinderwahn und Vogelgrippe liegt, bleibt Spekulation.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Not der Wohnungslosen wird noch größer - so können Sie helfen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Dieb sieht Desinfektionsmittel und Klopapier - und schlägt zu
Dieb sieht Desinfektionsmittel und Klopapier - und schlägt zu

Kommentare