Ein Klappmesser
+
Mit einem Messer bedrohte ein Mann eine Angestellte in einem Marler Supermarkt.

Schreck in der Abendstunde

Mann mit Messer überfällt Supermarkt - Doch dann schreiten mutige Kunden ein

  • Patrick Köllner
    vonPatrick Köllner
    schließen

Der Überfall auf einen Supermarkt in Brassert am Donnerstagabend endete für den Täter anders als geplant.

In einem Supermarkt an der Schachtstraße in Marl-Brassert forderte ein unbekannter Mann am Donnerstag gegen 19.15 Uhr Bargeld von der Kassiererin. Um seine Forderung zu unterstreichen, hielt er ein Messer in der Hand.

Davon ließen sich zwei mutige Kunden nicht beeindrucken. Die beiden Männer (26 und 46 Jahre alt), sprachen deutliche Worte und forderten den Täter auf, den Laden umgehend wieder zu verlassen. Um ihre Forderung zu unterstreichen, gingen sie dabei auf den Mann zu.

Der Täter ergriff die Flucht in unbekannte Richtung - Beute machte er nicht. Eine Beschreibung liegt vor: ca. 30-35 Jahre alt, schlanke Statur, dunkelblaue Kapuzenjacke, schwarze Sturmhaube mit kleinen Augenschlitzen, graue verwaschene Hose.

Hinweise nimmt die Polizei unter der ☎ 0800 2361 111 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren: Im letzten Jahre geriet diese Marler Gegend durch mehrere Überfälle im Mittelpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wut über Hecken-Kahlschlag in Marl: Jetzt können alle in die private Gärten sehen
Wut über Hecken-Kahlschlag in Marl: Jetzt können alle in die private Gärten sehen
Wut über Hecken-Kahlschlag in Marl: Jetzt können alle in die private Gärten sehen
Coronavirus in Marl: Inzidenzwert steigt, 21 neue Infektionen
Coronavirus in Marl: Inzidenzwert steigt, 21 neue Infektionen
Coronavirus in Marl: Inzidenzwert steigt, 21 neue Infektionen
Sturmtief Goran über Marl: Feuerwehr muss Fahrbahn räumen und Äste absägen
Sturmtief Goran über Marl: Feuerwehr muss Fahrbahn räumen und Äste absägen
Sturmtief Goran über Marl: Feuerwehr muss Fahrbahn räumen und Äste absägen
Große Widerspruchs-Welle gegen Corona-Bußgelder? Das sagt das Gericht
Große Widerspruchs-Welle gegen Corona-Bußgelder? Das sagt das Gericht
Große Widerspruchs-Welle gegen Corona-Bußgelder? Das sagt das Gericht
„ComputerOldies“: Beraten wird zurzeit nur per Telefon oder E-Mail
„ComputerOldies“: Beraten wird zurzeit nur per Telefon oder E-Mail
„ComputerOldies“: Beraten wird zurzeit nur per Telefon oder E-Mail

Kommentare