+
Polizei-Fahrzeug

Diebstahl im Drogeriemarkt

Marl: Mann wird nach Diebstahl im Drogeriemarkt gestellt. Was wird aus  der Ware?

Nach einem Diebstahl kann die Polizei das Auto eines 36-Jährigen stoppen. Er hatte einen Drogeriemarkt in Marl bestohlen. Die Polizei fand bei ihm das Diebesgut. 

  • Am Dienstagabend gegen 19.50 Uhr, stahl ein 36-jähriger Mann in einer Drogeriemarkt-Filiale am Dümmerweg in Marl Waren und flüchtete dann mit einem Auto in Richtung Kampstraße. 
  • Polizeibeamte konnten das Auto stoppen. Der 36-Jährige stieg aus und wollte flüchten. Die Beamten konnten ihn aber festnehmen.
  •  Die Beute konnte im Auto sichergestellt und Geschäftsmitarbeitern wieder übergeben werden.

Blutprobe entnommen

Bei der Überprüfung des Autos des 36-Jährigen stellten die Beamten zudem fest, dass das Kennzeichen des Wagens nicht für dieses Auto ausgegeben worden war. Der Pkw Auto wurde sichergestellt. Da sich auch Hinweise ergaben, dass der 36-Jährige Betäubungsmittel konsumiert hatte, wurde ihm auf der Wache eine Blutprobe entnommen.

Ob es der Täter auf Toilettenpapier abgesehen hatte, teilte die Polizei nicht mit.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Das ist am Körper von „Promis unter Palmen“-Teilnehmerin Carina Spack nicht echt
Mega-Talent Jude Bellingham: Es gibt nur noch ein Hindernis für den BVB
Mega-Talent Jude Bellingham: Es gibt nur noch ein Hindernis für den BVB
Mathe, Geschichte, das ABC lernen: Die Küche wird jeden Morgen zum Klassenraum
Mathe, Geschichte, das ABC lernen: Die Küche wird jeden Morgen zum Klassenraum
Coronavirus-Isolation: Professor aus Dortmund schlägt Alarm und warnt vor "ernsthaften Problemen"
Coronavirus-Isolation: Professor aus Dortmund schlägt Alarm und warnt vor "ernsthaften Problemen"
Coronavirus macht Kreißsaalführungen unmöglich - Krankenhaus in Dortmund startet originelle Aktion auf Facebook
Coronavirus macht Kreißsaalführungen unmöglich - Krankenhaus in Dortmund startet originelle Aktion auf Facebook

Kommentare