Das idyllische Wäldchen am Volkspark mit dem Sauerbruchkanal. Für die Pflege und Sanierung der Grünanlagen bekommt Marl nun Millionen.
+
Das idyllische Wäldchen am Volkspark mit dem Sauerbruchkanal. Für die Pflege und Sanierung der Grünanlagen bekommt Marl nun Millionen.

Auch Freizeitangebote geplant

Millionen aus Berlin für den Volkspark in Marl: Was die Stadt dort vorhat

  • Heinz-Peter Mohr
    vonHeinz-Peter Mohr
    schließen

Wenn das keine gute Nachricht ist: 4,4 Millionen Euro bekommt Marl vom Bund für die Sanierung des Volksparks. Wir erklären, was die Stadt dort plant - auch an neuen Freizeitangeboten.

Das Geld hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages freigegeben. Diese gute Nachricht aus Berlin übermittelte gestern der Bundestagsabgeordnete Michael Groß (SPD) aus Marl: Auf seine Empfehlung hin stelle der Bund die 4,4 Millionen Euro zur Verfügung – und „übernimmt damit nahezu 100 Prozent der gesamten Sanierungskosten“.

Mit dem Geld kann die Stadt Marl die Grünflächen rund um das Volksparkstadion erweitern. Sie hatte sich um Projektmittel beworben und will den Wald verjüngen, die verschlammten Teiche und den Bach sanieren. Geplant sind außerdem eine neue Bühne, Schulgärten, Aktionsflächen für Biker und Skater, aber auch neue Ruhezonen.

Hat Marl jetzt mehr Chancen bei der IGA?

Die Fördermittel aus Berlin könnten „einen zusätzlichen Schub“ geben für die Aufnahme des Volksparks als Premium-Projekt in die Liste der Internationalen Gartenausstellung (IGA) 2027, hofft Bürgermeister Werner Arndt. Wie berichtet, hat Marl sich mit drei Projekten bei der IGA beworben. Eines ist der „Licht-Garten“: Der Volkspark soll sich mit Gesundheitsangeboten, Kräutergarten, Gastronomie und Veranstaltungen rund ums Mühlenmuseum präsentieren.

Die Zuschüsse aus Berlin stammen aus dem Parksanierungsprogramm des Bundes. Er will eine klimagerechte Stadtentwicklung fördern – auch in Marl, erklärt Michael Groß: „Mir ist es wichtig, dass Berlin nicht als Raumschiff, weit ab von allem wahrgenommen wird. Unsere Entscheidungen haben ganz konkrete Auswirkungen auf das Leben der Menschen und die Arbeitsfähigkeit unserer Städte vor Ort“.

Weitere Fördergelder für Marl

Auch aufgrund des Einsatzes von Groß sind in letzter Zeit weitere Fördergelder des Bundes nach Marl geflossen oder zugesagt worden. Darunter 5,4 Millionen Euro für die Umsetzung des Kulturzentrums Marschall 66 .

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus in Marl: Ärztenetz bietet Schnelltests an
Coronavirus in Marl: Ärztenetz bietet Schnelltests an
Coronavirus in Marl: Ärztenetz bietet Schnelltests an
Unbekannte sabotieren Wildschweinjagd in Marl - Kanzel ist nur noch Schrott
Unbekannte sabotieren Wildschweinjagd in Marl - Kanzel ist nur noch Schrott
Unbekannte sabotieren Wildschweinjagd in Marl - Kanzel ist nur noch Schrott
Reichlich Zechenromantik und noch mehr Bäume
Reichlich Zechenromantik und noch mehr Bäume
Reichlich Zechenromantik und noch mehr Bäume
Flak-Granate in Marl-Sinsen gefunden - Loemühle stellt Flugbetrieb ein - Experten bereiten Sprengung vor
Flak-Granate in Marl-Sinsen gefunden - Loemühle stellt Flugbetrieb ein - Experten bereiten Sprengung vor
Flak-Granate in Marl-Sinsen gefunden - Loemühle stellt Flugbetrieb ein - Experten bereiten Sprengung vor
Corona-Patienten: Marien-Hospital in Marl kommt mit Intensiv-Kapazität an seine Grenze
Corona-Patienten: Marien-Hospital in Marl kommt mit Intensiv-Kapazität an seine Grenze
Corona-Patienten: Marien-Hospital in Marl kommt mit Intensiv-Kapazität an seine Grenze

Kommentare