+
Bei der Klimademo demonstrierten über 100 Marler auf dem Rathausplatz.

Klimademo am Rathaus

Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet

  • schließen

Bei der zweiten Auflage der Klimademo Fridays for Future gab es eine Überraschung auf dem Creiler Platz.

Statt der erwarteten 40 bis 50 Teilnehmer kamen weit über 100 Marler. Die Organisatoren um Hartmut Dreier und Norbert Pfänder waren begeistert über die Resonanz. "Damit haben wir nicht gerechnet, aber das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagt Hartmut Dreier. Der 81-Jährige hatte im Vorfeld der Demo massiv um Unterstützung geworben, war auch im März bei der von Schülern organisierten ersten Demo fürFridays for Future dabei: "Wir führen ihr Engagement fort."  

Bildergalerie: Klimademo auf dem Creiler Platz in Marl

 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel
 © Julia Grunschel

Fehlstunden werden in Kauf genommen

Während viele Eltern und besonders auch Großeltern zum Creiler Platz kamen, waren die Schüler deutlich in der Unterzahl. Zu groß war die Angst, unentschuldigte Fehlstunden auf dem Zeugnis vermerkt zu bekommen. "Mich persönlich stört das nicht", sagte eine Schülerin des Albert-Schweitzer-Geschwister-Scholl-Gymnasiums, "ich bin nicht krank, ich fehle jetzt einfach." Dass ihre Mitschüler und die vielen Teilnehmer der ersten Demo nicht mitzogen und am Freitagmittag in der Schule saßen, konnte die Neuntklässlerin nicht nachvollziehen. "Das ist ein Unding, was global passiert und dass sich in der Politik nichts ändert." 

Fridays For Future: Tausende demonstrieren im Kreis Recklinghausen | cityInfo.TV

Fridays For Future: Tausende demonstrieren im Kreis Recklinghausen | cityInfo.TV

Marler Klimaschützer verärgert über Jahnwald-Pläne

Nach und nach traten verschiedene Redner ans Mikrofon. Unter ihnen zum Beispiel Peter Schmidt von der Bürgerinitiative Jahnstadion. Zwei heiße Sommer in Folge würden doch wahrlich vor Augen führen, dass der Jahnwald als Kühlungszone, Luftschneise und CO2-Speicher gebraucht werde. "Es wäre eine gute Idee, den Jahnwald als Ausgleichsfläche für die Fällungen in der Burg zu nutzen. In dem Zusammenhang von Verkehrssicherungsmaßnahmen zu sprechen ist eine Farce", sagte Peter Schmidt und erntete tosenden Applaus.

Lesen Sie auch unseren Artikel über die Klimakonferenz, zu der Bürgermeister Werner Arndt Schüler vor den Sommerferien eingeladen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Falscher Geldschein aus dem Sparkassen-Automaten? Das sagt der Betroffene
Falscher Geldschein aus dem Sparkassen-Automaten? Das sagt der Betroffene
Wirrwarr an der Buschstraße in Oer-Erkenschwick: Die Häuser 199 bis 205 sind "verschwunden"
Wirrwarr an der Buschstraße in Oer-Erkenschwick: Die Häuser 199 bis 205 sind "verschwunden"

Kommentare